Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

SQL Server 2016 Grundkurs: Administration

Server-Überwachung

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
SQL Server 2016 ermöglicht Ihnen, eine Überwachung der Benutzeraktivitäten einzurichten. Erfahren Sie in diesem Video, welche Schritte dazu durchgeführt werden müssen.
05:27

Transkript

Sie haben die Möglichkeit, mit dem "SQL Server" eine Überwachung einzurichten. Dazu gibt es im Knoten "Sicherheit" auf "Instanz" eben den Punkt "Überwachung". Ich gehe darauf mit der rechten Maustaste und richte eine neue Überwachung ein. Eine Überwachung erfolgt in ein Ziel. Ein Ziel kann eine "Datei" sein. Ich kann es aber jetzt recht einfach halten, in dem ich sage, ich möchte in "Sicherheitsprotokolle", oder ins "Anwendungsprotokolle" des "Server" schreiben. Um das Grundprinzip mal zu machen, demonstriere ich das und schreibe hier mal rein "Überwachung SQL Server" als Name. Bestätige das Ganze mit "ok" und aktiviere anschließend "die Überwachung". Das sieht man in einem kleinen File, dass das Ganze moment noch nicht aktiv ist. "Die Überwachung" selbst ist sicher erstmal nichts Anderes, als zu sagen, ich möchte so eine Überwachung haben, ich setze sie aktiv, ich habe ein Ziel "Anwendungs-" oder "Sicherheitsprotokoll", beziehungsweise "Datei", muss dann "Pfad" angeben, maximale Dateien (unverständlich) also ein paar weitere zusätzliche Dinge konfigurieren. Hier kann ich bei "Überwachungsfehler" noch bestimmen, ob das Ganze weiterlaufen soll, "der Server" zum Beispiel heruntergefahren wird, weil einfach, wenn nicht mehr protokolliert werden kann, auch die Anforderung gelten, dann darf auch nicht mehr weiter gearbeitet werden. Für unser Szenario setze ich das jetzt ganz simple auf das "Anwendungsprtokoll", habe das hier noch mal mit "ok" bestätigt. Jetzt bekomme ich hier oben die Fehlermeldung. Das liegt jetzt daran, weil "die Überwachung" aktiv ist, ja akzeptiere das wieder an Änderung, das heißt, ich müsste immer erstmal zunächst "die Überwachung" wieder deaktivieren, dann kann ich Änderung vornehmen und dann anschließend wieder aktivieren. "Die Überwachung" ist also Name und jetzt ein Ziel, und jetzt kann ich auf meiner "Serverebene" im Knoten "Sicherheit" eine "Überwachungsspezifikation" neue einrichten, das heißt, ich muss ja jetzt Events auswählen. Dazu selektiere ich hier meine eben eingerichtete Überwachung. Habe hier oben jetzt meine Spezifikation. Ich würde mal reinschreiben "Events Serverebene" und habe dann hier die Bereiche, die auswählen kann, zum Beispiel "fehlerhafte Logins", oder ich möchte, wenn "Backup Retsore" Events auftreten das ganze Monitoren. Das heißt, ich habe jetzt hier eine Fülle an Events, aus denen ich dann letztendlich auswähle "Login" beziehungsweise "Login Change Password Groups". Setze das Ganze aktiv, und habe anschließend eine Überwachung schon implementiert, also aus Administrativer Sicht überhaupt kein großer Auffand. Die gute Nachricht, die Überwachung selber und die Überwachung auf "Serverebene" wird auch in der Standardedition von "SQL Server" unterstützt. Wenn Sie jetzt natürlich noch eine Schritt weitergehen wollen und sagen, ok, ich möchte "Insert", "Update-Liz" überwachen, also Ereignisse in den Datenbanken, an den Daten selber, dann würden Sie sich zu "Datenbanken" begeben, zu der entsprechenden Datenbank, zum knoten "Sicherheit" und können dort eine "Datenbank- Überwachungsspezifikation" einrichten. Das Konzept ist ähnlich, "Events Datenbank". Ich wähle wieder meine zuvor angelegte Überwachung aus und habe jetzt hier die Möglichkeit auf "Delete", also auf "Lösch-Anweisung", auf "Insert-Anweisung"; also auch hier Webs bis "Update", oder "Select-Anweisung" runterzugehen. Im Unterschied zur "Serverspezifikation", wo ich jetzt nicht einschränke, weil es die "Serverebene" ist auf bestimmte Objekte, Tabellen, oder bestimmte Benutzer. Sieht das jetzt hier ein bisschen anders aus. Das heißt, ich mache mal jetzt nicht die ganzen Zeilen hier komplett, sondern ich greife mir einfach plus mal, zum Beispiel jetzt Edit Events, habe hier Objektklassen, wo ich sagen kann "Schema", "Objekt", "Datenbank", je nachdem, wo ich einsetze, fange ich bei "Objekt" an; wähle ich "Objekte". Ein Objekt kann natürlich jetzt eine Prozedur, eine Tabelle sein, also zum Beispiel "Person Address". Das heißt also, ich muss jetzt schauen, auf welche Ebene möchte ich das Ganze also hier beginnen. "Person Address", "die Tabelle", "Ok". "Prinzipal" hier kann ich jetzt noch sagen, für wenn möchte ich das Ganze haben und würde hier einen Benutzer aussuchen, mit dem wir vielleicht schon gearbeitet haben in der Vergangenheit. Seien Sie jetzt Administrator selber, oder wir haben hier noch unseren "M Muster". So. Und über den Weg habe ich jetzt die "Datenbank-Überwachungsspezifikation" angelegt. Kann das Ganze jetzt aktivieren und sämtliche Events, die jetzt in dem Zusammenhang auftauchen, mit dem jeweils selektierten User finde ich jetzt gelockt in meinem Windows eigenes Protokoll.

SQL Server 2016 Grundkurs: Administration

Erlernen Sie die Administration des SQL Server 2016 vom Umgang mit dem Management Studio bis zu Automatisierung und Monitoring.

6 Std. 10 min (60 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:08.05.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!