Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Apache Webserver Grundkurs

Server starten und stoppen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Ubuntu verfügt über drei unterschiedliche Varianten, um einen Webserver zu starten oder zu stoppen. In weiteren Linux-Distributionen funktioniert ausschließlich einer der hier beschriebenen Wege.
05:35

Transkript

Sie wissen nun das auf Ihrem System ein Apache Webserver installiert ist. Sie wissen nur leider nicht, ob dieser Server läuft oder nicht. Lässt sich aber ziemlich schnell herausfinden, indem Sie einen Browser öffnen und in diesen "eins" eintippen und in meinem Fall mal die Seite refreshen und dann sehen Sie, dass die Verbindung nicht zustande gekommen ist. Statt 127.0.0.1, könnten Sie auch eingeben "localhost". Auch beim Localhost, wenn Sie die Seite refreshen, sehen Sie, dass da im Moment noch nichts geliefert werden kann, das heißt, Ihr Webserver läuft auch nicht. Und das können Sie ändern, in dem Sie das Terminal öffnen und darürch, dass Sie ein Ubuntu spezifisches Paket haben, können Sie auch über ein Init Script den Server starten. Und das machen Sie, indem Sie eingeben "sudo" und den Pfad wählen wo dieses Init Script liegt und dieses dann starten. Sie werden noch mit einer Passworteingabe bestätigen müssen. Und werden jetzt unerwarteterweise gleich mit einem kleinen Ubuntu Problem konfrontiert, nämlich, dass die Konfigurationsdatei Vorkonfiguriert wurde, aber interessanterweise dort vergessen wurde einen Servernamen zu hinterlegen. Jetzt ist sich der Prozess unschlüssig, ob er das richtige startet oder nicht, aber am Snfang braucht Sie das echt nicht kümmern, denn wie Sie sehen würden startet der Prozess ganz brav und Sie haben jetzt einen laufenden Webserver. Um dieses System wieder zu stoppen, nehmen Sie dieselbe Pfadangabe und sagen Stop. Dann stopet der Webserver und wenn Sie jetzt die Seite refreshen, haben Sie eben wieder keine Verbindung. Was Sie noch tun könnten ist, dass Sie sagen, ich habe am laufenden Server, ich habe jetzt aber einen Modul zum Beispiel aktiviert, ich muss meinen Server neu starten und das geht dann ziemlich einfach, indem Sie statt "Start", eben sagen, "Restart". Und wenn Sie das betätigen, dann startet der Server neu und kann neue Informationen einlesen und dann damit arbeiten. So, ich mach mit clear mein Terminal wieder frei, denn das Gute ist, das war nicht der einziege Weg, sondern erfreulicherweise, dadurch dass es dieses Inet Script gibt, gibt es auch die Möglichkeit den Apache als Service zu starten. Und das geht wieder mit "sudo service apache 2" "start", beziehungsweise jetzt werde ich sagen müssen "restart", weil er ja eigentlich schon am laufen ist. Ich bekomme wieder die Servernamen-Fehlermeldung, aber, eigentlich solte ich jetzt meine Seite zu sehen bekommen, was auch stimmt. Und dieses Service Apche 2 Start/Restart Und Stop funktioniert genauso wie das Init Script selbst, ist aber Ubuntu spezifisch. Das heißt, sollten Sie mit einen anderen Linux System oder sogar mit einem Unique System arbeiten, dann wird das nicht zielführend sein, weil es da andere aufrufe gibt. Auf den sicheren Seiten sind Sie, wenn Sie einen völlig anderen Befehl nehmen, nähmlich "sudu" wieder um die Rechte zu haben "apache2ctl". Das ist ein viel umfassendere Befehl, und auch hier gibt es die Möglichkeit zu sagen "start" oder in meinen Fall jetzt "stop". Probieren wir es mal aus, die Fehlermeldung kommt wieder und wenn ich jetzt meine Seite refreshe, sehe ich, dass ich keine Verbindung habe und kann jetzt mit dem "apache2ctl" auch zum Beispiel sagen "start". Mit dem richtigen Erfolg. Was jetzt aber Apache ctl noch kann, ist dass es etwas beherrscht und das nennt sich "graceful". Und dazu sagen Sie einfach "graceful stop". Was hier jetzt dann passieren würde, ist volgendes: Wenn Sie einen Webserver haben auf dem mehrere Websiten liegen und mehrere Benutzer damit beteiligt sind, dann sorgt dieses "graceful" dafür, dass die Prozesse, die dafür noch notwendig sind noch alle beendert werden,bevor dann der Server als solche stoppt. Oh, ich glaube ich habe mich gerade gewönlichst verschrieben. Oh ja, ich weiß auch warum. Ich brauche ein Minus-Zeichnen: "graceful-stop", so jetzt. Und damit wird der Apache quasai schonend zum stillstand gebracht. Dieses "graceful" ist sehr brauchbar, wie gesagt, in großen Einheiten. Am gemütlichsten ist es natürlich, dass Sie das Service als solches starten und stopen können. Welcher Weg, dann für Sie der ist an den Sie sich gewöhnen oder mit dem Sie arbeiten wollen, bleibt Ihnen überlassen. Gut ist es, dass Sie sofort die Kontrolle haben. Dank Localhost, beziehungsweise der IP Adressieren 127.0.0.1.

Apache Webserver Grundkurs

Lernen Sie, wie Sie den Apache für den Einsatz als Web- und Test-Server installieren und konfigurieren.

3 Std. 50 min (42 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Apache HTTP Server Apache Webserver 2.4
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:09.10.2014
Aktualisiert am:17.03.2015

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!