Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

MODX Grundkurs

SEO-freundliche URLs nutzen

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Das System auf SEO-freundliche URLs umzustellen, ist relativ schnell erledigt. MODX bringt dazu einen passenden .htaccess-Eintrag mit.
04:22

Transkript

Suchmaschinenfreundliche URLs dienen dazu, um diese Form der Anzeige zu verhindern. Das heißt keine kryptischen PHP-Mitteilungen mehr, sondern gut lesbare Seitenbezeichnungen. Das ist nicht nur für das eigene Lesen und Finden von Seiten leichter, sondern es hilft eben, wie der Name schon sagt, auch den Suchmaschinen, um Seiten besser indexieren zu können. Und MODX bringt schon fixfertige Voreinstelllungen mit, damit wir diese Umstellung eigentlich recht schnell umsetzen können. Das erste, was wir tun müssen ist, dass wir mal wieder in unsere Dateisystem wechseln, denn dort liegt eine Datei, die wir zur "ht.access" umbenennen und da noch leicht modifizieren müssen, damit sie uns als Grundlage für unsere suchmaschinenfreundlichen URLs dienen kann. Also zuallererst benenne ich sie mal um in eine klassische ht.access-Datei. Der Clou bei dieser Datei besteht darin, dass sie zumindestens auf derselben Ebene, wie die gesamte Installation liegen sollte, beziehungsweise auch eine Ebene drüber lieben könnte. Oft ist es so, wenn Sie die Seite oft bei einem Host liegen haben, dass dort schon eine .htaccess-Datei des Hosts liegt. Dann sollten Sie die Inhalte dieser .htaccess-Datei unterhalb der Inhalte des Hosts platzieren. Und ganz am Beginn haben wir hier einen wichtigen Eintrag, eigentlich sehr wichtige Einträge, nämlich dass die Rewrite-Engine auf "On" gesetzt ist und das zweite ist die RewrateBase. Wenn Sie sich im Wurzelverzeichnis von Ihrem Server befinden, dann reicht Ihnen diese einfache Slash, wenn Sie aber so wie wir hier in einem Unterverzeichnis sind, dann kann es sein, dass Sie auch noch dieses Unterverzeichnis mit angeben müssen. Nicht vergessen, dass Sie dann mit einem Slash abschließen müssen. Wir speichern jetzt diese Veränderungen und schließen sie. und in einem zweiten Schritt müssen wir jetzt noch die Systemeinstellungen anpassen. Die Systemeinstellungen finden Sie hier oben, auf der rechten Seite, bei diesem Zahnradsymbol, unter dem Reiter "Systemeinstellungen". Und hier befinden wir uns tatsächlich im Herzen von MODX, und falls uns hier die Bereiche irgendwie zu unübersichtlich erscheinen, können wir hier auf den Auswahlbereich gehen und kommen direkt zu den suchmaschinenfreundlichen URLs. Hier müssen wir eher ans Ende scrollen und haben hier erstmal noch ein "Nein" bei den friendly URLs stehen, das ändern wir auf "Ja", dann ändern wir ebenfalls bei den strikt suchmaschinenfreundlichen Eintrag auf "Ja". Dass sorgt dafür, dass bei den sogenannten nicht kanonischen Request die Ressource eben richtig dargestellt wird. und wir kümmern uns auch noch um den Alias, auch da gehen wir auf ein "Ja", denn das bewirkt, dass nicht nur der Seitenname selbst gut dargestellt wird, sondern wenn ich diesen Punkt auf "Ja" setze, wird mir die gesamte Verzeichnisstruktur mitgeliefert. Sonst würden diese Unterverzeichnisse nicht angezeigt werden, sondern alles würde so dargestellt, als sei es eine direkte Seite. Und das ist jetzt eine Geschmacksfrage, wie man es haben möchte, ich möchte es hier auf jeden Fall so umgesetzt wissen. Gut, wenn wir alle Einstellungen auch in de Systemeinstellungen getroffen haben, müssen wir in einem nächsten Schritt dafür sorgen, dass der Cache geleert wird. Das machen wir über "Verwalten" "Cache leeren" "URLs aktualisieren". Dieser Vorgang ist immer dann hilfreich, wenn Sie wollen, dass die Anzeige tatsächlich das widerspiegelt, was Sie verändert haben. Ich klicke jetzt hier auf "OK" und lasse mir die Webseite anzeigen. das heißt, wir haben hier jetzt eine andere und etwas aufgeräumtere Anzeige, die Indexseite selber wird nicht explizit dargestellt, aber unsere Unterseiten würden dann eine korrekte Anzeige bekommen.

MODX Grundkurs

Steigen Sie Schritt für Schritt in das praktische CMS ein – von der Installation, den Umgang mit Templates, Chunks und Snippets bis hin zu den Erweiterungsmöglichkeiten.

2 Std. 52 min (34 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:22.12.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!