Photoshop-Filter: Weichzeichner

Selektiver Weichzeichner

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der selektive Weichzeichner ist etwas in die Jahre gekommen, ermöglicht aber immer noch interessante Bildeffekte.
04:54

Transkript

Der selektive Weichzeichner ist der ältere Bruder des Matter machen Filters. Der Filter ist schon etwas in die Tage gekommen und das sehen Sie auch schon daran, wenn ich den mal aufrufe, dass wir hier keine Vollbild Vorschau haben. Wir haben hier nur dieses winzige Fensterchen und ja, als Effekt sehen Sie sofort, ja, das ähnelt dem, was ich beim Matter machen-Filter gesehen habe, also bei 16 Bit Bildern funktioniert dieser Filter nicht. Radius, Schwellenwert, die funktionieren genauso, wie beim Matter machen-Filter nur, dass Sie hier noch die Möglichkeiten haben, aufgrund seines Alters verschiedene Qualitätsstufen zu wählen, also Niedrig, Mittel, Hoch. In der Regel sollten Sie hier Hoch verwenden, denn dann werden die Ergebnisse etwas besser. Für so eine einfache Weichzeichnung würde ich Ihnen nicht empfehlen unbedingt diesen Filter zu verwenden, sondern greifen Sie da lieber zu Matter machen, weil der dann doch schneller ist und Sie das hier direkt im Bild beurteilen können. Interessant ist es, dass Sie hier die Möglichkeit haben auch, nur die Kanten anzeigen zu lassen. Wenn Sie das mal machen, dann erhalten Sie, ja, so eine Bitmap-Ansicht der Kanten, also die sind wirklich ein oder aus, also weiß oder schwarz, da gibt es keine Grautöne. Und das kann man nutzen für grafische Effekte beispielsweise. Es gibt dann hier noch eine Option, wo Sie den Weichzeichnungseffekt der Flächen und diesen Kanten-Darstellungseffekt kombinieren können, durch Ineinanderkopieren. Da wird also hier die weiße Linie, dem weichgezeichneten Ergebnis überlagert. Ja, das finde ich jetzt wenig nützlich. Sie können hier leider auch diese Farbe dieser Linien nicht ändern, die sind immer weiß, aber was Sie machen können, ist es, das getrennt in zwei Schritten zu tun. Also erstmal wenden Sie den Filter an, auf die Flächen, klicken dann auf OK und warten den Moment. So, dann haben wir hier die Flächen leicht weichgezeichnet, das sehen Sie natürlich in dieser Zoomstufe jetzt nicht, sondern hier jetzt so, genau. Und dann duplizieren Sie nochmal den Hintergrund, ziehen den nach oben, wählen dann den Filter nochmal aus, der hängt hier oben noch, drücken dann gleichzeitig die ALT-Taste und lassen dann hier los. Dann wird der Filter nochmal aufgerufen, mit den gleichen Einstellungen und Sie können dann hier das Ganze ändern auf Nur Kante, klicken dann wiederum auf OK. Und haben dann diese Kanten in dieser weißen Form, hier im Bild, und natürlich das müssen Sie jetzt noch umkehren, damit wir hier schwarze Linien auf weißen Grund erhalten, also drücken Sie einfach Steuerung, beziehungsweise Command+I und dann haben wir dieses Bild und das können Sie jetzt noch verrechnen. Also als Effekt finde ich das so auch schon mal gar nicht so verkehrt, da müsste man sich jetzt einen Pinsel greifen und zum Beispiel das Auge noch ein bisschen reparieren, also hier das Innere, dann wieder dunkel machen, den Reflex dann wieder hell, damit das auch gut aussieht. Also als Ausgangspunkt für eine Zeichnung finde ich nicht so verkehrt, ganz ehrlich gesagt. Und als Füll- Methode für diese Ebene können Sie jetzt Multiplizieren verwenden, denn dann verschwindet das Weiß und Sie behalten nur noch diese schwarzen Linien und so haben Sie sehr schnell diesen grafischen Effekt, den können Sie dann noch weiter beeinflussen mit Weichzeichnen und der Gleichen. Ich möchte Ihnen nur mal ein Vorschlag geben, und zwar nutzen Sie doch mal den Ölfilter auf dieser Ebene. Filter Stilisierungsfilter Ölfarbe beziehungsweise in Photoshop CS6, finden Sie diesen Filter noch hier oben direkt im Filter-Menü. Also jetzt nehme ich die mal hier aus dem Menü in Photoshop CC 2017, da ist er wieder da, unter Stilisierungsfilter Ölfarbe, denn damit können Sie jetzt diese Effekte etwas verwischen, die jetzt hier noch so ziemlich punktiert aussehen und das sehen Sie jetzt hier. Wie gut das dann aussieht, müssen Sie selbst entscheiden, also Sie können dann die Stilisierung hier noch verstärken oder die Reinheit anpassen. Ich denke, das wird an einigen Stellen sehr gut wirken, an anderen eher weniger, also ich vermute mal hier oben an den Augenbrauen, da kommt dieser Effekt besser zur Geltung, als wenn ich diese kleinen Pünktchen weichzeichne, aber wir schauen uns das mal an, ich klicke hier auf Vorschau. Also an einigen Stellen passt das, an anderen nicht, ich würde Ihnen hier empfehlen, ganz einfach mit einem Smartfilter zu arbeiten. Also hier mal auf Abbrechen klicken, dann für diese Ebene einen Rechtsklick machen und In Smartobjekt konvertieren, denn jetzt können Sie den Ölfarbe-Filter nicht destruktiv anwenden. Dann nehme ich mir hier mal etwas andere Parameter, sagen hier mal die Stilisierung etwas zurückgefahren, so dass wir hier nur so kleine Änderungen haben. Die Reinheit dafür vielleicht angehoben oder vielleicht doch abgesenkt. Ja, ich denke mal, wenn wir den auf ein Minimum lassen, dann haben wir so eine Glättung, die besser zum Bild passt. Ich klicke also auf OK und das kann sich schon sehen lassen und dort, wo ich das Ganze wieder scharf haben möchte, da klicke ich jetzt hier auf die Smartfiltermaske, nehme mich hier einen Pinsel mit schwarzer Farbe, wähle mich hier einen weichen Pinsel aus und male dann hier über die, ich nenne es mal Sommersprossen, um diese wieder scharf zu zeichnen. Und so können Sie das kombinieren mit diesem Filter Selektiver Weichzeichner, wie gesagt, der ist etwas in die Tage gekommen, aber warum sollen Sie den nicht nutzen, wenn Sie den für solche kreativen Effekte einsetzen können. Geben Sie dem mal eine Chance und immer dran denken, der funktioniert nur in RGB und unter 8 Bit Farbtiefe.

Photoshop-Filter: Weichzeichner

Sehen Sie, wie Sie mit den Weichzeichner-Filtern in Photoshop geringe Schärfentiefe simulieren, Bewegung durch Unschärfe darstellen oder Bilder grafisch und illustrativ stilisieren.

2 Std. 52 min (36 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:29.06.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!