Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Maya Grundkurs

Selection Constraints

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mit den Optionen, die das MTK mit der Auswahl unterschiedlicher Selection Constraints bietet, kann man das Selektionsverhalten der Tools beeinflussen.
05:11

Transkript

Innerhalb des Modelingtool Kits ist es mir auch möglich zu differenzieren, was ich letztendlich vom Modeling Toolkit ausgewählt haben möchte. Dazu kann ich hier einmal den Punkt [Selections constraints] verwenden. Und zwar wenn ich hier einmal drauf klicke, dann sehe ich, dass es standardmäßig Erstmal ausgeschaltet ist. Ich kann es aber einschalten und zwar z.B. kann ich dinge auswählen in Abhängigkeit von dem Winkel, wie sie zueinander stehen. Ich kann sie auswählen, ich kann nur Dinge auswählen, die wirklich am Rand eines Objektes sind, also an einem Loch des Objektes. Ich werde das auch gleich einmal vorführen Und ich kann sagen, ich möchte [Edge Loops], [Edge Rings] und [Shells] auswählen, aber wir springen an dieser Stelle einfach mal hinein und kucken uns hier drei dieser [Selection Constrains] einfach mal etwas näher an. Der Rest funktioniert dann ja genau so nur eben auf einer anderen Basis. Was wir brauchen, ist einmal hier ein Grundobjekt. Wir nehmen hier diese Kugel. [Selection Constraints] Ich stelle mal als Erstes [Edge Loop] ein. Gehe hier auf Multikomponenten-Modus und kucke mal was passiert. Wenn ich [Edges] highlighten lasse, von mal dicht demnächst auswähle, dann sieht man, er geht jetzt immer her und wählt entsprechend auch den Loop aus, den er daraufhin findet. Natürlich funktioniert es an dieser Stelle mit [Edges], weil eben hier auch der [Edge Loop] explizit aufgegriffen ist. [Edge Loop], [Edge Ring] funktioniert eben genau so, d.h. er nimmt jetzt nicht mehr den Loop sondern juckt sich an, welche Edges liegen parallel zu der, die ich ausgewählt habe und dann geht er her, hightlightet die ganze Geschichte und mit dem nächsten Klick werden all diese [Edges] eben an dieser Stelle ausgewählt und ich könnte relativ schnell hier die Form verändern. Wie gesagt in Abhängigkeit vom Winkel da kann ich eben noch entsprechend den Wert hier eingeben: 45 Grad, 90 Grad und so weiter und so fort. Dann sieht man, dass hier auch schon gleich deutlich mehr ausgewählt wird, bei lediglich 22 Grad sind das eben schon wieder hier weniger Sachen, die dann eben entsprechend mit in die Auswahl hineingeraten [Selection Constraint], was aber viel interessanter ist als letzte Geschichte zu dieser Differenzierung der Auswahlen die [Borders]. Was passiert an der Stelle? An der Stelle passiert rein gar nichts, weil ich hier ein komplett geschlossenes Objekt habe. Ein geschlossenes Objekt hat einfach keine [Border]-Komponenten, keine [Border Edges], keine [Border Faces]. Gehen nun mal her und machen hier einen Zylinder Machen ihn etwas größer. Und einmal in den [Edge]-Modus. Genau, wenn ich den [Selection Constarint] natürlich an lasse, dann habe ich auch hier keine [Borders]. Ich wollte hier einmal kurz durchschneiden damit wir sehen was passiert und ich möchte da oben den Deckel im Prinzip einmal rauslöschen, damit wir hier wirklich [Border]-Komponenten haben, und zwar sind das diese [Edges] und diese [Faces] an der Stelle. So, [Multikomponenten]-Modus vom Modeling Kit wieder einschalten. [Selection Constraint] schalten wir ebenfalls wieder ein. [Border], wie gesagt. So, auch hier unten passiert rein gar nichts. Ich kann wild klicken, wie ich will. Nichts kann ich eben entsprechend auswählen, weil hier keine [Border]-Komponenten vorliegen. Allerdings hier sieht die Sache jetzt schon anders aus. Hier habe ich Kanten, [Edges], die einfach an diesem Loch liegen, damit also an einer Grenze und diese [Edges] würden eben entsprechend dann ausgewählt werden und zwar wirklich alle, die an diesen Kannten liegen, und ich hab hier nicht die Möglichkeit zu sagen: "Pass auf, nimm nur eine Edge von dieser Kannte", nein er wählt eben entsprechend gleich alle 20 an dieser Stelle aus. Dasselbe mit den Punkten. Auch die werden gleich alle ausgewählt und natürlich auch die [Faces], die eben hier an der [Border] liegen werden auch alle entsprechend ausgewählt, d.h. wenn ich hier einmal ein Kasten drüber ziehe, und [vertices] möchte, dann werden einfach nur wirklich die ausgewählt, die ich über den [Selection Constraint] nochmal differenziert habe so dass ich diese Auswahl bekomme, die ich hier darüber definiere, und zwar nur die, und die anderen Sachen werden eben links liegengelassen. Dazu sind die [selection Consrtraints] in Modelingtool Kit zu verwenden.

Maya Grundkurs

Machen Sie die ersten Schritte in der 3D-Software Autodesk Maya, verschaffen Sie sich einen Überblick über relevante Workflowkomponenten und erstellen Sie erste eigene Szenen.

11 Std. 13 min (75 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!