InDesign: Ein Magazin setzen

Scribble in InDesign umsetzen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Nun setzen Sie das im vorigen Video importierte Scribble in InDesign um. Der Trainer erläutert Ihnen alle nötigen Arbeitsschritte.

Transkript

Nachdem ich nun hier mein Scribble im Hintergrund liegen habe, fange ich nun an, Rahmen, Kästchen zu zeichnen. Und letztendlich gibt es innerhalb von InDesign da mehrere Möglichkeiten für. Zum einen kann ich jetzt hier so einen Textrahmen erstellen -- ich mache das hier einmal auf der rechten Seite -- das ist jetzt hier ein Textrahmen und wir haben jetzt hier diesen blinkenden Cursor drin. Darüber hinaus kann ich hier mit dem Rechteck-Rahmen einen derartigen Kasten erstellen und, last but not least, ich bin auch hier in der Lage, mit dem Rechteck-Werkzeug einen derartigen Kasten zu erstellen. Jetzt werden Sie sich möglicherweise fragen: "Hey, was ist denn der Unterschied jetzt hier zwischen diesen drei Rahmen?" Und wenn man ganz ehrlich ist, im Moment noch so gut wie keiner. Wenn ich nämlich jetzt hier einmal diesen Textrahmen auswähle, und hier oben in das Menü Objekt gehe, dann sehen Sie, steht jetzt hier bei Inhalt > Text. Und Sie ahnen es schon, wenn ich dieses Objekt hier auswähle und ich rufe den gleichen Menüpunkt auf, dann sehen Sie, steht jetzt hier Grafik. Und, last but not least, wenn ich jetzt hier unten dieses Objekt auswähle und klicke auf Inhalt, dann sehen Sie, gibt es jetzt hier Nicht zugewiesen. Das ist im Moment noch der einzige Unterschied, dass wir letztendlich einen Rahmen erstellt haben und schon mal gesagt haben "Na ja, da wollen wir später Grafiken drinhaben. Na ja, da wollen wir später Text drinhaben" oder "Ich weiß noch nicht, was ich da reinhaben will". Der springende Punkt, und deswegen erläutere ich das an dieser Stelle, ich kann letztendlich zumindest, wenn in diesen Objekten noch nichts drin ist, jederzeit diesen Inhalt auch ändern. Also, hier habe ich jetzt zum Beispiel einen Textrahmen erstellt, und wenn ich möchte, kann ich jetzt hier, weil noch kein Text drin ist, problemlos sagen "Och, da hätte ich aber gerne eine Grafik drin". Oder, ich kann auch hier problemlos sagen "Ach, ich weiß noch nicht, ich wandle das Ganze noch mal auf Nicht zugewiesen". Sie sehen, im Moment ist es eigentlich noch nicht so übermäßig wichtig, ob wir dort letztendlich über das Textwerkzeug einen Rahmen erstellen, ob wir über das Rechteckrahmen-Werkzeug einen Rahmen erstellen, oder ob wir hier über dieses Rechteck-Werkzeug einen Rahmen erstellen. Im Moment ist der einzige Unterschied, ob dieser, jener oder noch kein Inhalt vordefiniert ist. Und ich wähle jetzt hier diese drei Objekte einmal aus, ich lösche sie jetzt hier einfach. Und ich werde jetzt hier bei den Bildern in der Tat schon einmal diesen Reckteckrahmen verwenden, weil man dann aufgrund des Kreuzes, wie ich persönlich finde, schon ganz gut erkennen kann, dass da später mal ein Bild hineinkommen soll. Und hier unten, da bin ich mir ja schon ganz sicher, da soll mein Fließtext hinein, also kann ich jetzt natürlich auch schon direkt das richtige Werkzeug auswählen und hier diese drei Rahmen erstellen, so, wie ich das gerne haben möchte. Diesen Rahmen, den habe ich jetzt zuerst ein wenig zu breit erstellt, deswegen kann ich ihn natürlich auch jederzeit wieder in der Breite umändern. Und dann erstellen wir hier jetzt noch den dritten Rahmen. Mitunter ist das jetzt so, dass das Ganze hier ein wenig unübersichtlich wird, und deswegen ist es ebenfalls ganz gut, dass wir jetzt hier dieses Scribble auf eine eigene Ebene gelegt haben, weil jetzt kann ich jederzeit diese Ebene ruckzuck ausblenden und jetzt sieht man schon wieder relativ gut, wo denn welche Objekte liegen. Sie sehen des Weiteren, dass die Hilfslinien ebenfalls hier auf dieser Ebene 1 liegen -- auch Hilfslinien liegen auf einer Ebene. Manchmal will man, dass diese Hilfslinien vielleicht auf der gleichen Ebene, wie hier dieses Scribble liegen, manchmal möchte man aber auch das Ganze vielleicht nicht so haben, dass die Hilfslinien vielleicht auf einer eigenen Ebene liegen, die dann vielleicht "Hilfslinie" heißt. Eine Sache möchte ich an dieser Stelle noch schnell ändern, und zwar, im Moment wäre es so, dass, wenn jetzt hier in diesem Textrahmen Fließtext drin wäre und dieser Text würde nicht mehr in diesen Rahmen hineinpassen, dann gäbe es hier unten ein rotes Plus, das kennen Sie alle aus InDesign, und damit hätten wir Übersatztext. Der Text würde also noch nicht von diesem Rahmen in diesen beziehungsweise in diesen überlaufen. Und genau das ändere ich noch, indem ich hier unten auf dieses kleine Quadrat drücke. Sie sehen, der Mauszeiger ändert sich, jetzt habe ich hier diese Kette. Dann kann ich jetzt hier diese beiden Textrahmen miteinander verketten, und das mache ich jetzt natürlich auch noch hier mit dem dritten. Wenn man diese Verkettungen von diesen Textrahmen besser sehen möchte, dann kann man sich die einblenden lassen, und zwar hier im Menü Ansicht > Extras, da gibt es den Punkt Textverkettungen einblenden. Ich habe die ganz gerne eingeblendet, und dann sehen Sie, hier haben wir diese Linien. Und das ist in der Tat dann auch normalerweise die Art und Weise, wie ich das im Scribble zeichne, nämlich ebenfalls mit diesen Linien, die von unten rechts nach oben links eben laufen, damit ich auch schon im Scribble sehen kann, wie denn das Ganze innerhalb in InDesign später ausschaut, wenn ich denn diese Textrahmen miteinander verkettet habe.

InDesign: Ein Magazin setzen

Lernen Sie in diesem Kurs, wie Sie InDesign dabei unterstützt, ein Magazin zu setzen.

1 Std. 33 min (18 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:11.07.2018

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!