Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Photoshop Elements 15: Ebenen und Masken

Schwebende Ebenen

Testen Sie unsere 2019 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Bezeichnung "schwebende Ebene" rührt einfach daher, dass solche "Arbeits"-Ebenen ausschließlich oberhalb der Hintergrundebene im Ebenenstapel liegen. Wie Sie mit solchen bearbeitbaren Ebenen optimal umgehen, verrät André Reinegger in diesem Video.

Transkript

Was sind schwebende Ebenen? Schwebende Ebenen sind all die Ebenen, die sich oberhalb der Hintergrundebene befinden. Das heißt, diese beiden Flugzeuge sind schwebende Ebenen und wir sind nicht in der Lage, diese hinter die Hintergrundebene zu schieben. Dann sehen wir hier dieses Warnschild: Die Hintergrundebene ist immer die hinterste Ebene; es gibt auch nur eine solche Hintergrundebene. Wenn wir eine schwebende Ebene von der Hintergrundebene benötigen, dann werden wir uns diese ganz einfach duplizieren. Und jetzt, wo wir ein Duplikat haben, handelt es sich um eine schwebende Ebene, die wir jetzt beliebig vergrößern, verkleinern können, drehen können und so weiter. Können hier also komplett modifizieren. Und was als nächstes noch wichtig ist, ist hier die Ebenenreihenfolge, denn die schwebenden Ebenen kann man von der Reihenfolge hier beeinflussen. Wenn ich jetzt also hingehe und z. B. dieses Flugzeug hier über die Ebene lege, dann funktioniert das hier sehr gut. Wenn ich jetzt aber diese Ebene über die Ebene des Flugzeugs lege, dann verschwindet das Flugzeug natürlich hinter der Ebene, die diesen ganzen Bereich hier abdeckt. Die Reihenfolge können wir also hier beeinflussen durch "Drag and Drop"; also anfassen und schieben, oder hier per Rechtsklick können wir sagen, wir wollen das Bild z. B. eins nach hinten bringen; also schrittweise rückwärts. Das bringt das Gleiche. Oder wir sagen, wir wollen die Ebene ganz nach vorne bringen; dann klicken wir auf "nach vorne bringen", dann ist sie ganz oben. Alternativ kann man auch hier unten dieses Dropdown nehmen; an dieser Stelle kann man auch sagen, "schrittweise rückwärts" oder "ganz nach hinten". Dafür gibt es auch Tastenkürzel, "Strg++" für "Schrittweise nach vorne"; "Umschalt+Strg++", um ganz nach vorne zu bringen, oder wir haben in dem Fall "Strg+[". Wir können hier über diese Kürzel ebenfalls die Reihenfolge verändern. Ich finde es immer noch am leichtesten hier per "Drag and Drop", weil man sieht genau, was man macht; man behält hier die Ebenen im Auge und kann das hier besser verfolgen. Wenn man das Auswahlwerkzeug selektiert hat, dann haben wir natürlich diese Option und zusätzlich diese Option hier, die sehr praktisch sind; nämlich "Ebene automatisch wählen" oder "Ebenenrahmen einblenden" oder "Bei Rollover hervorheben". Wenn ich nämlich jetzt den Haken nicht gesetzt habe und jetzt hier z. B. das Flugzeug wählen will, dann klicke ich auf das Flugzeug, oder dieses hier, und nichts passiert, weil die Ebene nicht automatisch bei einem Klick gewählt wird. Wenn ich den Haken aktiv habe und klicke jetzt auf das Flugzeug, dann wird das Flugzeug selektiert. Der nächste Haken zeigt die Begrenzungsrahmen. Wir haben das Flugzeug selektiert, aber man sieht es nicht, man muss in die Ebenen reinschauen, um zu sehen, dass das Flugzeug selektiert ist. Oder wenn ich jetzt hier klicke, habe ich das Flugzeug ausgewählt, aber man sieht es nicht. Wenn ich aber die Begrenzungsrahmen aktiviere, dann sehen wir direkt, was ausgewählt ist. Das letzte Häkchen hier gilt für den Mouseover. Jetzt sehen wir nämlich nicht, wenn wir klicken, dass wir die Hintergrundebene auswählen; erst wenn wir geklickt haben, dann sehen wir es an dem Begrenzungsrahmen hier. Wenn wir aber hier unten den Haken setzen und jetzt mit der Maus überfahren, sehen wir, es wird blau umrandet. Wenn ich klicke, dann ist es aktiv und ich kann sogar jetzt hier hingehen und noch viel intuitiver mit den Ebenen arbeiten und diese schwebenden Ebenen hier selektieren.

Photoshop Elements 15: Ebenen und Masken

Lernen Sie, wie Sie mit Ebenen und Masken Ihre Bildbearbeitung in Photoshop Elements non-destruktiv durchführen können, um jederzeit flexibel Änderungen vornehmen zu können.

2 Std. 2 min (17 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:12.01.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!