Photoshop CC Grundkurs

Schwarzweißebene

Testen Sie unsere 1925 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Schwarzweißkorrekturebene ermöglicht das Konvertieren eines Bilds in Schwarz- und Weißtöne. Dabei können die einzelnen Farbtöne separat gesteuert und dadurch heller oder dunkler gestaltet werden.

Transkript

Wenn man ein Bild nach schwarz-weiß konvertieren will, dann kann man hier über "Korrekturen" gehen und hier auf "Schwarzweiß" klicken und nun ist das Bild schwarz-weiß. Was gäbe es jetzt noch für eine Möglichkeit? Ich blende diese "Schwarzweiß"-Einstellungsebene aus und gehe jetzt hier auf "Farbtonsättigung" und auch hier bei "Farbtonsättigung" könnte ich z.B. die Sättigung einfach komplett rausdrehen. Was jetzt hier aber nicht so gut ist bei "Farbtonsättigung" ist, dass ich jetzt nicht steuern kann, wie die Umwandlung zu einem Bild ohne Farben geschieht, sondern hier drehe ich einfach nur die Sättigung raus und deswegen würde ich Ihnen auf jeden Fall empfehlen, dass Sie auf Schwarzweiß-Einstellungsebene gehen oder Schwarzweiß-Korrekturebene, denn hier gibt es jetzt die Möglichkeit, dass Sie die einzelnen Farbkanäle oder die einzelnen Farbtöne einzeln steuern und hier kann man mit diesem Finger oder mit diesem Zielwerkzeug in das Bild gehen und sagen, die Grüntöne und Gelbtöne möchte ich aber heller haben oder dunkler und kann entsprechend agieren, so wie ich das haben will. Ich sage jetzt einmal "dunkler", dann klicke ich hier im hinteren Bereich auf den Himmel und sage, ja gut, der Himmel soll aber heller sein. Der Baum ist auch ein Gelbton, d.h., den lasse ich jetzt einmal so wie er ist. Aber man sieht, ich kann das jetzt sehr schön anpassen und sagen, einzelne Farben in meinem Bild, also man sieht ja hier hinten habe ich eben die Blautöne, hier vorne habe ich die Grüntöne, bzw. Gelbtöne, kann ich sehr schön anpassen. Ich schaue, ob ich jetzt hier in diesem Bereich vielleicht noch ein wenig mehr Helligkeit reinbekomme. Das sind in diesem Fall die Rottöne, da sieht man, so habe ich das Bild jetzt entsprechend umgewandelt. Ich lasse das einmal so. Wenn ich jetzt den Kontrast noch etwas anheben will, kann ich hier natürlich in die "Gradationskurven" gehen oder z.B. auch auf "Helligkeit/Kontrast" und sage jetzt zusätzlich möchte ich den Kontrast noch anheben, d.h. die dunklen Bereiche werden noch dunkler, die hellen Bereiche heller und die Helligkeit hebe ich jetzt noch ein wenig mehr auf. So habe ich die Möglichkeit aus einem Farbbild, ein sehr kontrastreiches schwarz-weiß Bild zu machen. Ich möchte hier die Helligkeit noch etwas heller haben. Was kann ich damit noch machen oder welche weiteren Bearbeitungsmöglichkeiten gibt es? Wenn ich in die Kanäle schaue, dann sieht man, dass ich ein RGB-Bild habe; rot, grün und blau. Ab und zu brauche ich aber kein RGB-Bild sondern wirklich ein reines Graustufen-Bild. Dieses Graustufen-Bild erhalte ich, wenn ich jetzt im Nachhinein auf "Bild", "Modus", "Graustufen" gehe. Hier sagt mir Photoshop die Modusänderung erfordert ein Löschen der Einstellungsebenen, weil diese Einstellungsebenen im Modus Graustufen nicht mehr funktionieren. Ich sage, möchte ich das haben? Ja, dass möchte ich und deswegen sage ich "Reduzieren". Jetzt kommt noch die Warnung, einfach zur Sicherheit, wenn ich in Graustufen konvertieren will, soll ich zuerst zum Steuern der Konvertierung "Bild", "Korrekturen", "Schwarzweiß" oder eben "Korrekturen", "Schwarzweiß" nehmen, dann sage ich, okay, das ist mir klar, ich hau das weg und jetzt sieht man, dass in den Kanälen der RGB-Kanal, also die drei Kanäle weg sind, wirklich nur zu einem Kanal, nämlich zu einem Graukanal. Also wenn sie wirklich nur einen Kanal brauchen, dann können sie umwandeln. Im Normalfall kann man aber wirklich in RGB bleiben, denn dann habe ich mehr Bearbeitungsmöglichkeiten, weil ich ja unter meinen Korrekturen in drei Kanälen Informationen habe und mit dieser Information kann ich natürlich sehr gut arbeiten. Wenn ich jetzt hier drüber noch eine Tonung haben möchte, also das ich z.B. einen kleinen Farbstich habe, dann kann ich das auch in den Schwarzweiß-Einstellungsebenen machen, und zwar gibt es hier den Punkt "Farbtonung". Mit einem Klick auf dieses Häkchen sieht man, wie das Bild automatisch in der Farbe eingefärbt wird und wenn ich jetzt auf das Quadrat draufklicke, kann ich mir hier die Farbe aussuchen, z.B. so ein ganz kleiner Braunton oder wenn ich jetzt in den Blaubereich gehen will, kann ich sagen, ich will hier jetzt ganz wenig Blau haben. Also rechts ist viel Sättigung, links ist wenig Sättigung. Ob ich jetzt nach unten oder oben fahre steuert die Helligkeit. Das heißt, ich möchte das jetzt so haben, nur so ein Hauch von Blau, bestätige das mit "OK" und jetzt habe ich in meiner Schwarzweiß-Korrektur, zusätzlich zu diesen Einstellungen der Konvertierung, noch eine Farbtonung angewendet und so ist mein schwarz-weiß Bild mit dieser Farbtonung eigentlich noch etwas interessanter geworden.

Photoshop CC Grundkurs

Lernen Sie in dieser umfassenden Basisschulung, wie Photoshop "denkt", wie Sie die zahlreichen Werkzeuge nutzen und was Sie mit Ebenen, Auswahlen oder Masken machen können.

14 Std. 54 min (159 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
ISBN-Nummer:978-3-99032-052-5
Erscheinungsdatum:18.06.2013
Laufzeit:14 Std. 54 min (159 Videos)

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!