Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Photoshop ist einfach!

Schwarzweiß

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Sehr beliebt: Aus einem Farbbild ein Schwarzweißbild machen. Um so ein Graustufenbild zu erzeugen, wählen Sie aus jeder Menge unterschiedlicher Methoden. Hier lernen Sie die Methode kennen, die der Trainer nutzt.

Transkript

Eine sehr beliebte Technik in Photoshop ist natürlich auch das Umwandeln einer farbigen Aufnahme in eine Schwarz-Weiß-Aufnahme, also in ein "Graustufenbild". Da gibt es verdammt viele Möglichkeiten, so dass ich wirklich ein bisschen grübeln musste, welche Technik zeige ich euch am besten . Ich habe mich dann für die einfachste Technik entschlossen mit sehr vielen Möglichkeiten, die auch einfach zu verstehen ist. Das Ganze funktioniert mit einer Einstellungsebene "Schwarz-Weiß". Bevor wir aber dazu kommen, hier vielleicht noch ein Weg, den ihr auf keinen Fall gehen solltet, auch wenn erst mal zu einem Ergebnis führt: Wandelt das Bild nicht um über "Bild" "Modus" "Graustufen"! Wenn ihr das gemacht habt, dann habt ihr ein Graustufenbild, das ihr nicht mehr groß steuern könnt, und ihr kommt nicht mehr zurück zu euren Farbinformationen. Das ist der Weg, den ich gerade einem Anfänger nicht unbedingt empfehlen möchte. Daher nehmen wir diesen Schritt nochmal zurück und legen uns jetzt mal eine vernünftige Einstellungsebene an und das ist die Einstellungsebene "Schwarz-Weiß". Die findet ihr hier oder eben über das Menü "Ebene" "neue Einstellungebene" Wir bestätigen das Ganze, und jetzt haben wir quasi ein Graustufenbild und ihr seht schon, in dieser Einstellungsebene gibt es jede Menge Regler für verschiedene Farben. Doch wofür brauchen wir jetzt Farbregler, wenn wir gar keine Farbinformation mehr haben? Das sind keine Farbregler mehr, sondern "Helligkeitsinformationsregler". Das bedeutet, ich kann mit jedem dieser Regler die Helligkeitsinformationen im Bild steuern. Mit diesem Regler steuere ich die ehemaligen Rottöne im Bild. Wenn wir uns die Einstellungsebene nochmal ausblenden über dieses Augensymbol, dann sehen wir z.B., dass in der Haut Rottöne waren und in den Augen z.B. Blautöne. Das bedeutet: Ist diese "Schwarz-Weiß-Einstellungsebene" aktiv, dann kann ich jetzt mit dem "Blautöneregler" die Helligkeitsinformation der Blautöne ändern. Das mache ich jetzt, indem ich sie hier mal nach rechts bringe und dann seht ihr, wie die Augen heller werden. Und da wahrscheinlich auch ein bisschen Cyan mit in den Augen war, machen wir hier auch mal ein bisschen nach rechts und dann sehen wir: "Aha, auch hier werden die Augen ein bisschen heller". Die Hauttöne sind hier wahrscheinlich in den Rottönen enthalten. Also hier kann man aufhellen, abdunkeln und mit den Gelbtönen ebenfalls ein klein wenig. Das ursprüngliche Bild hier hat nicht allzuviele Farbinformationen. Ich sehe hier nur Blau, Rot, ein klein wenig. Habt ihr jetzt z.B. ein Landschaftsbild mit vielen verschiedenen Farben, dann habt ihr natürlich umso mehr Kontrolle bei der Umwandlung der "Schwarz-Weiß-Aufnahme". Was können wir hier noch machen mit dieser Einstellungsebene ? Ihr könnt natürlich auch das "Zielgerichtet- Korrigieren-Werkzeug" aktivieren und könnt dann einfach ins Bild klicken, um den jeweiligen Tonwert aufzuhellen oder abzudunkeln. So kann ich jetzt z.B. auf die Haut klicken und wenn ich jetzt nach rechts oder links schiebe, erkennt der automatisch den passenden Regler. So könnt ihr dann auch die Helligkeitsinformationen im Bild steuern. Zudem habt ihr noch die Möglichkeit, eine Farbtonung hinzuzufügen. Wenn euch also das reine Schwarz-Weiß noch etwas zu langweilig ist, dann könnt ihr gerne auch eine Farbigkeit über das Bild legen. Ich klicke mal hier auf "Farbtonung" und dann sehen wir jetzt hier fast schon so eine Sepia-Tonung. Das sieht jetzt schon fast ein bisschen zu alt aus vom Charakter. Deswegen klicke ich hier mal auf dieses Farbfeld und hier kann ich jetzt z.B. mehr so einen Braunton wählen und das Ganze so ein bisschen steuern. So habt ihr die Möglichkeit, entweder einen kühleren Farbton zu wählen oder einen wärmeren Farbton. Ich selbst füge meist keine Farbtonung hinzu. Ich selbst nutze diese Einstellungsebene wirklich nur, um ein Graustufenbild zu erzeugen. Hier oben habt ihr noch verschiedene "Presets". Die lohnt es sich auch mal durchzuklicken. Solche "Presets" findet man in jeder Einstellungsebene. So sehen wir jetzt hier z.B. einen Blaufilter, einen Rotfilter, der hier vielleicht nicht ganz so passend ist. So muss man schauen, welches "Preset" für welches Bild am besten passt. Ich wähle jetzt hier mal einen Blaufilter, das sah ganz gut aus. Was ihr generell immer machen solltet, das gehört für mich schon fast ein klein wenig dazu, dass ihr, nachdem ihr das Bild in ein "Graustufenbild" umgewandelt habt, dann nochmal eine Kontrastkorrektur durchführt. Das bedeutet: Ihr erstellt euch eine Einstellungsebene "Tonwertkorrektur" und optimiert dann nochmal ein bisschen den Kontrast. Dann sehen die Bilder meistens besser aus. Jetzt haben wir ein richtig schönes Schwarz-Weiß-Portrait mit einer guten Kontrolle über die kompletten Tonwerte, über den kompletten Kontrast des Bildes. Aber wir können auch in die einzelnen Farbinformationen gehen und können die dann nochmal separat vom Rest steuern. So macht das richtig Spaß und man kann wirklich schöne Schwarz-Weiß-Portraits erstellen.

Photoshop ist einfach!

Lassen Sie sich von den endlosen Möglichkeiten in Photoshop überraschen und lernen Sie Funktionsprinzipien, Werkzeuge und Arbeitstechniken für ein perfektes Bildergebnis kennen.

6 Std. 5 min (67 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!