Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Photoshop-Tipps: Jede Woche neu

Schwarze Haut, weiße Haut, Schminken

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Name ist Programm: Mr. Photoshop alias Olaf Giermann greift tief in die Photoshop-Trickkiste und zeigt Ihnen seine liebsten Techniken und Effekte. In interessanten Lektionen und Mini-Tutorials erklärt er besondere Photoshop-Funktionen im Einsatz, zeigt spannende und außergewöhnliche Techniken und hilft Ihnen, gängige Probleme zu verstehen, zu lösen und zu vermeiden.
12:18
  Lesezeichen setzen

Transkript

Ein ab und zu in der Werbung zu findener Effekt ist der, als wenn die Haut eines Modells komplett schwarz, beziehungsweise weiß geschminkt wäre. Ich werde Ihnen einen Weg zeigen, wie Sie beides schnell und unkompliziert erzielen können. Um Haut rein schwarz, beziehungsweise weiß darzustellen, brauchen Sie im Prinzip nur eine Ebene, mit der Sie die Haut entsättigen, und die Helligkeit dieser Farbtöne verändern können. Und das geht ganz einfach, mit der Schwarzweiß-Ebene. Wenn Sie diese jetzt anwenden, würden Sie natürlich die gesamte Haut beeinflussen und eventuell auch den Hintergrund, wenn dort ebenfalls Hauttöne vorkommen. Eine Möglichkeit wäre, zuvor die Haut auszuwählen. So könnten Sie zum Beispiel Auswahl Farbbereich benutzen, und dann hier versuchen, eine Maske hinzubekommen, also, richtig schön sauber und klar wird das nicht, das heißt, dann müssen Sie viel nachbearbeiten und wenn Sie einen Effekt möchten, so wie ich den Ihnen gleich zeige, dann würde das schon mal gar nicht gehen, denn ich habe mir gedacht, wir machen die eine Gesichtshälfte schwarz und die andere weiß. Und dazu müssen Sie natürlich hier eine genaue Auswahl dieser Kanten treffen und das habe ich gemacht mit dem Zeichenstift, das ist eine reine Fleißarbeit, und ja, so sieht das dann aus, ich habe einmal eine Auswahl der linken Gesichtshälfte, also hier entlang, und am Hals entlang, und hier, das Kleid ausgespart, und dann den Schulterbereich hier ebenfalls ausgewählt mit dem Zeichenstift, wie gesagt, und dann habe ich eine für die rechte Gesichtshälfte gemacht und hier ebenfalls das Kleid ausgespart, und dann die bildrechte Schulter, beziehungsweise ihre linke Schulter hier mit reingenommen. So, und das brauchen Sie nur noch umwandeln in eine Auswahl, und die habe ich ihn da immer gespeichert hier, und zwar als Kanäle. So sieht die eine Auswahl aus, und so die andere, und diesen Kanal, den lade ich jetzt einfach als Auswahl, indem ich die Command-, bzw. Steuerungstaste gedrückt halte, und dreimal darauf klicke, dann aktiviere ich den RGB-Kanal und gehe zurück in die Ebenenpalette. Und da erstelle ich jetzt einfach eine Einstellungsebene Schwarzweiß. Ja, Hauttöne das sind rote Töne und gelbe Töne, manchmal auch Magentatöne, da müssen Sie immer gruppieren, in diesem Fall wurde das Bild schon bearbeitet im Vorhinein, und deshalb sind hier keine Magentatöne vorhanden, und ja, alles, was Sie jetzt machen müssen, ist es hier, die Rottöne auf Anschlag nach links zu ziehen, fast auf Anschlag, dann ist es richtig schwarz, wie Sie sehen, da kommen auch viele Artefakte hier zum Vorschein, das heißt, da bietet es sich an, vielleicht diese Hautbereiche nochmal vorher oder nachher mit der Mattermachen-Filter zu bearbeiten, aber die werden ein wenig geringer, wenn Sie ebenfalls die Gelbtöne hier nach links ziehen. Ja, jetzt ist es natürlich hier sehr kräftig, und da gehen Bereiche verloren und auch hier am Auge sehen Sie, das wird ebenfalls jetzt in Schwarzweiß umgefärbt, beziehungsweise entsättigt und abgedunkelt. Und da wir das nicht möchten, gehe ich zunächst mal in die Maske rein, und male mir hier das Auge wieder frei, Sie sehen, da sind Artefakte durch diese starke Abdunkelung, aber dazu kommen wir gleich. Also, ich nehme hier mal den Pinsel mit schwarzer Farbe und voll im Fluß und male mir hier einfach mal das Auge zurück, so, das Augenweiß könnte ich vielleicht mit drin lassen, schauen wir mal, und so ein bisschen von dem Rot, ja, dann hätte ich das berücksichtigt, den Mund könnte ich auch zurückholen, aber den lassen uns mal ruhig mitumfärben, in Schwarz beziehungsweise nachher für die andere Gesichtshälfte in Weiß. Was jetzt gar nicht geht, ist, dass hier einige Bereiche so sehr dunkel sind, und einige Artefakte hier sehr deutlich. Und sowas können Sie reparieren, indem Sie einfach darunter, also unter der ersten Schwarzweiß-Ebene, eine weitere anliegen. Ja, und die überschreibt jetzt komplett die erste. Jetzt können Sie je nun ein bisschen subtil abdunkeln, und diese beiden Ebenen dann vermischen, also, zum Beispiel, dann würde ich die Maske umkehren, mit Command+I und dann mit einem geringen Fluss oder mit geringer Deckkraft, hier, an den Stellen, die so sehr dunkel geworden sind, mit weißer Farbe die Stellen wieder einmalen, bis man hier wieder etwas Zeichnung sieht, und dieses fiese Artefakt-Zeugs, da weg ist, also den Kontrast sollten Sie ruhig drin lassen, hier an den Lippen, das kann ruhig ordentlich stark sein, aber passen Sie auf, dass Sie auch nicht hier über Bereiche malen, die außerhalb dieses vorgefertigten Kantenbereich liegen, also am besten vorher mal die Auswahl der Originalebene laden, gehaltener Command- beziehungsweise Steuerungstaste klicke ich einmal darauf, und mit Command+H blende ich, nachdem ich hier gewählt habe, was ich möchte, ich möchte die Extras ausblenden, blende ich die Anzeige dieser Auswahl auf, so und jetzt kann ich hier auch nicht über diese Kantenbereiche malen, und das ganz gut so, jetzt male ich auch über die Schulter, bis die Artefakte weg sind, dann wird natürlich das gesamte Bild wieder heller und nicht ganz so knackig, aber okay, das soll uns nicht stören. So, an den Lippen hier, es kann ruhig ein bisschen heller werden, es würde dann ja immer noch so aussehen, immer noch sehr hell, oder beziehungsweise immer noch sehr dunkel, also da können wir ruhig noch eine weitere Einstellungsebene darunter anlegen, für den Mund jetzt, in diesem Fall nur, so, das ist jetzt diese hier, und Sie sehen, die hat gleich automatisch hier die Auswahl als Auswahl mitübernommen, also, das möchte ich jetzt nicht, ich lösche also diese Ebenenmaske, hänge eine schwarze Ebenenmaske dran, indem ich mit gehaltener Alt-Taste darauf klicke, und übermale jetzt hier die Bereiche für die Nase und den Mundbereich, schauen wir mal, ja, so hell das wäre ganz gut, da kann ich mal mit zwanzig Prozent Deckkraft rangehen, und diesen Mund übermalen, wiederum lade ich hier mal die Auswahl. Ich lass jetzt mal drin, damit sie gesehen, dann kann ich nämlich einfach hier so schön drübermalen. So, dann hebe ich die Auswahl auf und hätte jetzt hier meine Konvertierung, diese hier, diese Ebene, die würde ich in der Deckkraft noch ein bisschen senken, sagen wir mal so, dass es nicht so ganz auffällig ist, diese Aufhellung, und ich möchte noch gerne diese Haut weichzeichnen, weil das sieht immer noch ein bisschen pixelig aus, also lade ich mir hier einfach diesen Bereich, also nochmal diese Maske, die lade ich mir einfach, und gehe auf die Hintergrundebene und dupliziere mir die einmal und da wende ich jetzt den Mattermachen Filter, spare mir das mal, das als Smartfilter zu machen, ich möchte einfach nur die Haut ein bisschen weichzeichnen. Also, gehe ich jetzt auf Filter Weichzeichnungsfilter Matter machen, und versuche hier, einen Radius zu finden, der diese Artefakte verschwinden lässt, so wie jetzt. und dann nehme ich mir einen Schwellenwert, der so niedrig, wie möglich ist, ohne die Haut zu sehr in die angrenzenden Bereiche hineinstrahlt. Also jetzt zum Beispiel am Mund, schauen mal an, ja, das ist noch zu kräftig, also nehme ich hier mal den Schwellenwert etwas runter, okay, dann nehme ich die Auswahl auf, und senke die Deckkraft dieser Ebene einfach ein bisschen, sodass ich gerade so die Artefakte ein wenig abgemildert habe, okay, das war also der Schwarzteil. Die Ebenen markiere ich mir hier, jetzt mit gehaltener Shift-Taste, drücke Command+G und nenne das Schwarz, und jetzt machen wir genau das Gleiche für den weißen Teil, hier also in die Kanälepalette, wähle mir den bildrechten Teil aus, gehe hier wieder in die Ebene hinein und erstelle mir eine Schwarzweiß-Ebene, und jetzt mache ich genau das Gegenteil, ich ziehe hier die Rottöne nach rechts, und hier ebenfalls die Rottöne nach rechts, und jetzt fragen Sie sich sicherlich, warum passiert da nichts? Das liegt das einfach daran, dass ich hier eine Hintergrundkopie in dieser Ebenengruppe habe, das heißt, ich muss mit dieser Schwarzweiß-Ebene über die Schwarz-Ebene, damit es hier auch funktioniert. Aber wir haben an einigen Stellen genau das gleiche Problem, dass hier zum Beispiel der Mund, weil der auch rot ist, Zeichnung verliert, der wird also zu hell, aber das können wir genauso lösen, wie vorhin mit der schwarzen Seite. Also, denke ich mal so passt das schon ganz gut, wenn Sie mehr Weiß möchten, wie gesagt, einfach hier immer weiter nach rechts ziehen, das können Sie dann richtig bis auf ein ausgefressenes rein-Weiß treiben, aber das wäre dann wahrscheinlich zu viel des Guten, so darunter jetzt eine weitere Einstellungsebene, bei der ich mir nur den Mund anschaue, also der kann ruhig hell werden, er soll aber nicht unbedingt ausfressen. So, und jetzt werde ich diese Maske mal aktivieren und invertieren mit Command+I, und dann nehme ich mir das Lasso hier für den Mund, um das mal genauer zu machen, und werde hier mal den Mund auswählen, und dann mit weißer Farbe füllen. Weiß ist eingestellt als Vordergrundfarbe, also wähle ich Alt und Rückschritttaste, und hab jetzt hier den Mund gefüllt, der ist hier noch ein bisschen hartkantig, aber es ist kein Problem, ich mache einen Doppelklick auf die Maske, komme dann hier in das Maskenbedienfeld, in den Eigenschaften, und kann hier die Maske ein bisschen weichzeichnen, so, damit wäre der Mund korrigiert, bei der Nase könnte man sich streiten, ob man ihn noch abdunkeln sollte, das Auge sollten wir natürlich hier wieder zurückholen, und auch das kann ich zum Beispiel machen, indem ich hier in die oberste Ebene gehe und dann, entweder das Lasso nehme, oder wie beim anderen Auge, den Pinsel, das muss auch gar nicht allzu genau sein, weil auch diesen Teil, den den wir gleich weichzeichnen, so, mit schwarzer Farbe gefüllt, und jetzt wieder einen Doppelklick drauf machen, und hier einfach die Maskenkante etwas senken. Wenn jetzt das Auge so sehr rot aussieht, wie hier an den Stellen, dann würde ich das natürlich korrigieren, das fällt jetzt deutlich auf gegenüber dem reinen Weiß, und deshalb würde ich Ihnen empfehlen, hier vielleicht die Dichte etwas zu senken für diese Einstellungsebene. Und dann kommen nämlich auch die Hintergrundfarben ein wenig durch, sodass das Ergebnis etwas gefälliger aussieht. Okay, das wäre im Prinzip der Effekt und wir müssen jetzt mal schauen, ja, durch diese Absenkung der Maskendichte haben wir natürlich den Effekt, dass hier auch diese Teile entsättigt werden, also das geht so nicht. Maskendichte also wieder auf 100 Prozent, und ja, wir machen das mal ganz anders, wir erstellen für diese Teile, die wir jetzt entsättigen möchten, eine eigene Einstellungsebene ganz oben, im Ebenenstapel, weil die betrifft auch nur diese Farben und die lege ich mir einfach mal an, und mache das rot ein wenig heller, sodass wir unten den Bereich aufhellen, das kann ruhig ein bisschen kontrastreich werden, die Augen werden dadurch auch aufgehellt, und wenn Sie jetzt die Farbe wieder haben möchten von den Augen, dann würde ich Ihnen empfehlen, hier nicht die des Glaskörpers mitzunehmen, sondern wirklich nur die der Pupille hier zu maskieren. Okay, das wäre also der Effekt schwarze Haut und weiße Haut. Was ich jetzt noch hier machen würde, wäre beispielsweise in den Haaren etwas Glanz hineinzubringen, also zum Beispiel hier mal den Haarbereich mir auszuwählen, ganz grob, eine Einstellungsebene anzulegen und dann hier mal eine Tonwertkorrektur durchzuführen. Und zwar so, dass hier nur etwas mehr Glanz hineinkommt und auch hier aktiviere ich die Maske und zeichne diese grobe Auswahl etwas weich, sodass das dann nicht mehr so auffällt. Hier ist der helle Saum jetzt mit nach außen gerutscht, das kann man auch korrigieren, beispielsweise, indem Sie das frei transformieren, und dann Verkrümmen wählen, und dann einfach das hier ein bisschen zurückschieben. Okay, dann hätten wir diesen Bereich auch korriegiert und das wäre jetzt mein Ergebnis, und Sie können jetzt dann natürlich noch weiter dran herum optimieren, die Haut sollte retuschiert sein schön, sodass Ihr nicht diese Artefakte haben, die dieses Jpeg aufweist, der Hintergrund sollte vereinheitlicht werden, und was Sie noch machen können, ist natürlich auch, hier Farben hinzuzufügen, zum Beispiel in der Schwarzweiß-Ebene, die sich für den schwarzen Bereich angelegt haben, können Sie mal reinklicken und hier eine Farbtonung hinzufügen, und ja, die wird jetzt natürlich nicht aktiv, weil die hier oben überschrieben wird durch die anderen Schwarzebenen, aber wenn ich die mal ausschalte, dann sehen Sie, wie Sie hier einen beliebigen Hautton aussuchen können und wenn Sie beispielsweise jetzt eine Figur aus Avatar nachmachen möchten, der blaue Haut haben, dann nehmen Sie einfach so eine Einstellungsebene, die Sättigung nicht zu hoch, suchen sich den passenden Farbton aus, der etwas mehr in Richtung Cyan verschoben sein sollte, also wie hier, und dann können Sie hier diese anderen Streifen ebenfalls mit Farbtonung, die in dieser Art und Weise hier einmalen, die etwas heller sind, also wie diese Navi von Avatar haben, und dann hätten Sie, ja, auch einen interessanten Effekt erzielt. Aber okay, wir bleiben hier mal bei Schwarz und Weiß, und ich schalte die obere Ebene wieder ein, und, ja, so geht das mit der Haut, die aussieht, als wäre sie weiß beziehungsweise schwarz geschminkt, zum Beispiel wie bei einem Pantomim.