Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Photoshop-Tipps: Jede Woche neu

Schwarz zu Weiß und Weiß zu Schwarz umfärben

Testen Sie unsere 2021 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Name ist Programm: Mr. Photoshop alias Olaf Giermann greift tief in die Photoshop-Trickkiste und zeigt Ihnen seine liebsten Techniken und Effekte. In interessanten Lektionen und Mini-Tutorials erklärt er besondere Photoshop-Funktionen im Einsatz, zeigt spannende und außergewöhnliche Techniken und hilft Ihnen, gängige Probleme zu verstehen, zu lösen und zu vermeiden.
10:16
  Lesezeichen setzen

Transkript

Schwarz zu Weiß und Weiß zu Schwarz umzufärben, ist eine gar nicht mal so selten nachgefragte Bildbearbeitungs-Aufgabe. Und sie ist auch nicht unbedingt einfach, weil einige Bedingungen erfüllt sein müssen. Erstens die dunkelsten und die hellsten Stellen sollten noch einige sichbare Details, also Zeichnungen aufweisen. Und zweitens Sie benötigen eine sehr genaue Maske, damit die Manipulation nicht sofort ins Auge fällt. Das Umwandeln an sich ist dann aber gar nicht so schwierig. Schauen Sie mal! Ja, also hier habe ich jetzt ein Bild mit weißen und schwarzen Elementen. Und fällt Ihnen was auf? Ja, tatsächlich handelt es sich hier um die bearbeitete Version. Ich habe nämlich hier das weiße Kleid in Schwarz umgefärbt, und die schwarze Lederjacke in Weiß. Natürlich im direkten Vergleich sieht man sofort, wo hier noch einige Schwachstellen liegen, dass an der Schulterklappe die Maske noch nicht so genau ist. Dass man hier beispielsweise noch die Schatten etwas besser gestalten könnte, und dass die Haare natürlich hier an der Stelle auch nicht optimal sind. Aber dazu kommen wir gleich. Ich möchte Ihnen zunächst mal zeigen, wie ich das Ganze hier gelöst habe. Also, wie gesagt, Sie brauchen zunächst einmal eine genaue Auswahl der Bereiche, die Sie umfärben möchten. Und Sie brauchen die Zeichnung in diesen Bereichen. Das können Sie einfach mal überprüfen, indem Sie eine Gradationskurve sich nehmen, also eine Einstellungsebene, und dann einfach mal das Ganze abdunkeln. Wenn Sie dann hier noch Stoffstruktur sehen und kein reines Weiß, oder wenn Sie hier wie im Rock wunderschön noch hier diese Muster sehen, dann ist das super, dann können Sie diesen Rock leicht umfärben. Und wenn Sie genau das Gleiche in die andere Richtung machen, also aufhellen, und hier keine rein schwarzen Bereiche haben in der Lederjacke, dann können Sie diese auch in Weiß umfärben. Diese Ebene, die können wir jetzt wieder löschen, also einfach die Entfernen-Taste drücken, und ja, wir müssen wir jetzt eine Auswahl erstellen. Und wie Sie das machen, ist eigentlich völlig egal. Hier können Sie am besten mit dem Zeichenstift exakt diese Kanten abfahren am Reißverschluss, da würde ich dann immer hier an diesen Stellen entlang gehen, und nicht jeden einzelnen Kopf von diesen Dingen hier wirklich freistellen mit dem Zeichenstift, sondern dann im Anschluss über Kante verbessern, diese wieder ein wenig zurückholen. Also, das ist eine reine Fleißarbeit - auch hier unten dann exakt mit dem Zeichenstift hier die Kante lang gehen und, wie gesagt, im Anschluss "Kante verbessern" aufrufen. Dann können Sie in "Kante verbessern" auch über solche Stellen malen, wie hier. Die werden wir dann wieder ein wenig zurückgeholt, und Ich zeige Ihnen, wie so eine Maske aussieht. "Maske Kleid", das ist diese hier. Also, Sie sehen, so genau ist die gar nicht. Also, dieser Teil fehlt zum Beispiel, aber es fällt später gar nicht auf. So also, ich blende nochmal hier dieses Kleid, diese Maske dafür wieder ein. Hier ist es ein bisschen durchschimmernd, und wie gesagt, ich habe da einfach nur "Kante verbessern" gewählt, habe dann einen höheren Radius genommen, und habe dann hier drüber gemalt. Und hier oben, da sehen Sie die Haare. Die habe hier einfach übermaskiert, also die habe ich hier einfach völlig ignoriert, weil das ziemlich kompliziert freizustellen wäre. So, und wenn ich jetzt diese Maske mal lade, dann gehe ich wieder in die "Ebenen" rein. Dann kann ich auch schon loslegen, dieses Kleid umzufärben, beziehungsweise ich dunkle es einfach nur ab. Denn jetzt ist die hellste Stelle weiß, und die dunkelste Stelle ist ein sehr helles Grau. Wenn das Kleid jetzt schwarz sein sollte, dann muss die dunkelste Stelle schwarz sein, und die hellste Stelle ein dunkles Grau haben. Und genau das können Sie einfach einstellen, zum Beispiel mit einer Gradationskurve. So, wenn ich die jetzt erstelle, während die Auswahl aktiv ist, dann wird die Auswahl automatisch hier als Maske angehängt. Und zunächst einmal werde ich die dunkelsten Tonwerte auf "Schwarz" setzen, sagen wir mal so. Den Rest machen wir gleich. Und die hellsten werde ich auf Grau setzen. Ich nehme also den Weißpunkt oben rechts, und ziehe den nach unten. Jetzt müssen wir mal schauen, wie weit wir das hier treiben, ob wir vielleicht hier den Kontrast noch etwas anheben. Also die Mitteltöne, die müssen noch ein bisschen runter, und hier die hellsten Bereiche in dieser Kurve müssen ein bisschen wieder hoch, um den Kontrast herzustellen. Ja, und das war es im Prinzip schon. Und sie sehen, wir müssen mal diese Durchbrüche hier anschauen. Die sind da ziemlich dunkel, wenn Sie das ganz genau nehmen, könnten Sie hier diese Maske an den Stellen ein wenig abdunkeln, also zum Beispiel mit dem Nachbelichter hier einfach ein bisschen drüber malen, so dass der Bereich dunkler wird oder auch hier, und damit mehr durchsichtig wird, und man dadurch mehr von der Haut sieht. Ah, also das ist einfach nur eine Art der Geschmacksache. Es könnte auch sein, das bei dem schwarzen Kleid diese Teile nicht durchsichtig sind, sondern etwas dickere Nähte haben, und das Ganze wirklich schwarz ist. Und da müssen Sie einfach schauen, was Ihnen dann besser gefällt. Und selbst hier am Reißverschluss das passt alles so ganz gut, und wir haben nur ein Problem hier mit den Haaren. Wie kann man das jetzt lösen? Aber dazu lassen sie uns mal kommen, nachdem ich Ihnen gezeigt habe, wie man Lederjacke weiß färbt. Also hier habe ich einfach nur den Weißpunkt heruntergezogen, dann den Schwarzpunkt angezogen, also den links unten nach rechts gezogen, den rechts oben nach unten, und dann hier den Kontrast verstärkt, indem ich die Grautöne ein wenig weiter abgedunkelt habe, und die helleren Grautöne noch ein bisschen aufgehellt. Und dadurch haben wir noch schön Zeichnungen im Kleid. Okay, und wie geht das jetzt genau in der anderen Richtung? Ja, quasi genauso. Ich gehe mal wieder in die Kanäle rein, und lade mir jetzt die Maske für die Jacke. Die sieht übrigens so aus. Sie sehen auch hier oben für die Haare, das ist nicht besonders gut. Aber ich zeige Ihnen gleich einen Trick, wie Sie sich da behelfen können. Und ich zeige zunächst einmal, wie wir hier die Jacke jetzt weiß färben können. Zunächst einmal brauchen wir wieder die Maske und die sieht so aus. Für die Jacke ich habe also die Reißverschlüsse ausgespart, die Haare sind nicht sehr genau freigestellt hier oben, da wir werden auch Probleme gleich kriegen, das sehen Sie gleich. Aber die Lösung, die werde ich Ihnen dann auch natürlich noch zeigen. Und die gespeicherte Auswahl, die lade ich jetzt hier, indem ich mit gehaltener Command-, beziehungsweise Steuerungstaste auf diesen Kanal klicke. Aktiviere wieder den RGB-Kanal und gehe in die Ebenenpalette. Und da erzeuge ich mir wiederum eine Einstellungsebene, Gradationskurve. So, und was müssen wir jetzt tun? Wie gesagt, das dunkelste Schwarz muss ein helles Grau werden, also ziehe ich zunächst mal hier diesen Punkt nach oben, und das hellste Weiß muss ebenfalls noch weißer werden. Das war ja hier jetzt nur ein helles Grau. Und ich ziehe jetzt einfach mal hier an. Ja, und im Prinzip war es da schon. Auch hier können sie versuchen, über den Kontrast das auch noch etwas plastischer zu gestalten. Und Sie sehen, wenn wir die Farben hier nicht rausnehmen, haben wir sogar ein wenig Reflexion vom gelben Hintergrund auf dieser Jacke. Das können Sie natürlich entfernen, indem Sie beispielsweise hier eine Schwarz-Weiß-Einstellungsebene anlegen, und diese dann in Schnittmaske auf diese Gradationskurve legen. Das sieht dann so aus. Vorher haben wir hier diese gelben Reflexe, und ohne das würde das so aussehen. Okay, jetzt haben wir aber ein Problem, und zwar die Haare. Oh, oh, oh ... Das sieht schlimm aus. Und Sie könnten jetzt versuchen, das ganz genau freizustellen, aber Sie sehen schon, das sind helle Haare vor einem hellen Hintergrund. Hier haben wir sehr helle Haare vor einem dunklen Hintergrund. Da könnte folgendes funktionieren. Könnten Sie zum Beispiel sich diesen Bereich nehmen, den auswählen. So einfach mal grob hier, aber nur den Bereich, wo das dunkel ist. Diesen dann auf eine neue Ebene duplizieren, die beiden Korrekturebenen wieder einblenden und hier drüber ziehen, und dort das Ganze negativ multiplizieren. So, dann haben wir, ja, nichts gewonnen. Also im Prinzip würde das so ganz gut funktionieren, aber hier können Sie sich wirklich tot freistellen, das wird nicht wesentlich besser aussehen. Was Sie aber machen können, ist hier Haare einfach einzumalen, also, diese Bereiche, ja, zu faken. Also so einfach so zu tun, als wären da echte Haare. Und das ist gar nicht so schwierig. Ich zeige Ihnen das mal hier in meiner Variante. Da habe ich Haare eingemalt, auch nur ganz grob, um Ihnen das mal zu zeigen, und das ist jetzt auch wiederum eine reine Fleißarbeit. Und zwar müssen Sie dazu einfach nur sich hier eine leere Ebene anlegen. Sie sehen schon, das ist die Grundierung der Haare, also da würde ich mit einem Pinsel, der weich ist, also hier so ein Pinsel, und der nur eine geringe Deckkraft hat, sagen wir mal 20%, würde ich mir hier einen Farbbereich auswählen und dann hier drüber malen, um diese dunklen Bereiche, wo sicher Haare sind, mit dieser Farbe zu füllen. So, und ich mache das auch mal nur mit der Maus hier, und diese harte Karten, die muss heir auch verschwinden, so. Und hier habe ich noch so dunkle Bereiche, die würde ich ebenfalls füllen mit einer Farbe, so dass dieses Schwarz der ursprünglichen Jacke wegfällt. Das ist hier auch noch gegeben. Okay. So, und dann müssen Sie darüber neue Haare malen. Und das machen Sie ebenfalls mit einem Pinsel, aber nicht mit einem weichen, sondern mit einem harten Pinsel, wo Sie aber die Härte ein bisschen zurücknehmen. Und hier würde ich Ihnen empfehlen in Randbereichen, also wenn Sie jetzt hier neue Haare malen würden, mit einer Deckkraft von etwa 40% arbeiten, 30-40%. Und in diesen Bereichen, hier in den inneren Bereichen, da malen Sie, ja, ungefähr mit 60-70% Deckkraft. Und natürlich mit einer ganz kleinen Pinselspitze, und die hängt davon ab, also der Größe der Pinselspitze, wie groß Ihr Bild ist. In diesem Fall würde ich Ihnen empfehlen zwischen 1 und 2 Pixeln Größe zu arbeiten. Bei sehr hoch auflösenden Dateien kann es schon mal sein, dass Sie mit 3 Pixeln arbeiten müssen. Aber das ist eigentlich selten. Ich nehme hier mal 2 Pixel, geb ich einfach ein, so. Und dann können Sie hier auch schon losmalen. Dann nehmen Sie eine Farbe auf, und dann würden Sie hier dem Schwung folgen, einzelne Härchen einmalen, bis Sie diese dunklen Bereiche überdeckt haben. Und doch hier, das sieht ziemlich chaotisch aus. Aber wir müssen mal die Originalhaare angucken, die liegen hier extrem durcheinander. Und da müssen Sie sich jetzt immer ein bisschen orientieren, an diesen Haaren vielleicht etwas dunklere reinmalen, und dann diesen Bereichen folgen. Ich nehme hier mal 40-60%, so, damit der Effekt deutlich sichtbar ist, und dann können Sie hier die Haare einmalen. Und die Farbvariation, damit Sie hier eine gute Farbvariation haben, sollten Sie hier, wie gesagt, öfter mal die Farbe neu aufnehmen, mit gehaltener Alt-Taste. Und ja, wenn Sie das dann alles wirklich gefüllt haben, hier die Bereiche übermalt haben, dann fällt das gar nicht mehr auf. Da müssen Sie einfach nur dem Pinselstrich folgen, den Sie bei den Originalhaaren finden. Und ich will das Video mal nicht zu weit in die Länge ziehen. So geht das mit dem Umfärben von Weiß zu Schwarz und von Schwarz zu Weiß, nämlich mit einer Gradationkurve. Das mit den Haaren ist im Prinzip nur ein kleiner Bonus, denn solche komplizierten Freistell-Situationen, die meistern Sie eigentlich am einfachsten, indem Sie hier Haare malen. Sie können sich auch zum Beispiel spezialisierte Pinselspitzen herunterladen und hier wie ein Haarteil reinklicken. Und da gibt es natürlich auch einige Fundstellen im Internet, aber das wäre wieder ein eigenes Thema. Also so geht es.