Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Windows 8 und Windows 8.1 Grundkurs

Schutz durch die Systemwiederherstellung

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Systemwiederherstellung ist schon lange Bestandteil des Betriebssystems. Wie Sie diese in Windows 8/8.1 konfigurieren, wie ein Wiederherstellungspunkt erstellt wird und wie Systemänderungen rückgängig gemacht werden, zeigt dieser Film.

Transkript

Schon seit der Version XP sind die Windows-Systeme mit einer Schutzeinrichtung ausgestattet, die vielen Administratoren und Anwendern schon eine ganze Menge Arbeit erspart hat. Die Systemwiederherstellung. Was, Sie kennen die Systemwiederherstellung nicht? Dann müssen Sie sich unbedingt dieses Video angucken. Denn mit der Systemwiederherstellung können Sie sich nicht nur viel Arbeit ersparen, sondern Ihr System auch aus den unmöglichsten Situationen wieder in einen stabilen Zustand zurück überführen. Um die Systemwiederherstellung einzustellen und zu verwenden, habe ich zunächst einmal die Systemsteuerung gestartet. Ich wechsle in den Bereich "System und Sicherheit" und dort auf den Eintrag "System". Hier werden Ihnen zunächst einmal die Basisinformationen über Ihren Computer angezeigt. Auf der linken Seite finden Sie einigen Unterteilungen. Unter anderem, eine mit dem Eintrag "Computerschutz". Das Schild davor sagt Ihnen, dass Sie Administrator-Rechte brauchen, um mit dieser Einstellung arbeiten zu können. Wenn Sie diesen Bereich öffnen, öffnet sich ein Fenster, das mit "Systemeigenschaften" überschrieben ist, und einen Reiter "Computerschutz" besitzt. Und hier finden Sie dann die Einstellung für die Systemwiederherstellung. Mit der Systemwiederherstellung können Sie grundsätzlich unerwünschte Systemänderungen rückgängig machen. Was heißt unerwünschte Systemänderung? Sie können sich sicherlich noch an die Zeiten früherer Windowssysteme erinnern, in den jeder zweite Treiber, die Sie installiert haben, Ihnen Probleme brachte. Und dann war es oft wieder schwer diese Treiber zu deinstallieren. Aber es sind nicht nur Treiber, auch andere Einstellungen können manchmal so verlaufen, dass danach das Windowssystem instabil wird. Mit der Systemwiederherstellung können Sie Ihr Windowssystem zurückrollen. D. h., Sie setzen Ihr System bspw. vor der Installation eines Treibers oder vor der Installation einer Software oder vor einer großen Änderung in den Systemeinstellungen wieder auf, und alles ist wieder wie zuvor. Und funktioniert in der Regel dann auch wieder wie zuvor. Besonders gut bei der Systemwiederherstellung. Ihre persönlichen Daten werden dabei in keiner Weise angegriffen. Es geht nur um die Systemdaten. Um die Systemwiederherstellung zu konfigurieren, können Sie hier einstellen, für welche Laufwerke sie eingeschaltet sein muss. Natürlich - und das muss Ihnen klar sein - brauchen Sie für die Systemwiederherstellung Platz. Das sehen Sie beim System "C", also bei dem Laufwerk, auf dem sich Windows befindet und das, standardmäßig, eine eingeschaltete Systemwiederherstellung besitzt. Bitte ändern Sie diesen Wert auch nicht. Dafür ist die Systemwiederherstellung zu wertvoll. Wenn Sie jetzt auf "Konfigurieren" gehen, können Sie sehen, dass Sie hier jeweils den Computerschutz aktivieren - d. h., die Systemwiederherstellung ist aktiv - oder deaktivieren können. An dieser Stelle nochmals ein eindringlicher Appell: Deaktivieren Sie die Systemwiederherstellung nicht für das Systemlaufwerk. Sie werden es mir danken, denn im Zweifelsfall können Sie so Ihren Computer immer wieder retten und werden davor bewahrt, Ihr Betriebssystem komplett neu installieren zu müssen. Hier können Sie die  Speicherplatzbelegung vornehmen. Denn natürlich muss Speicherplatz reserviert werden, damit diese mit der Herstellungsinformation abgespeichert werden können. Standardmäßig belegt Windows so ungefähr 2 Prozent der Festplatte dafür - Sie können diesen Bereich größer stellen - was passiert, wenn ich ihn größer stelle? Der Platz geht mir vom normalen Speicherplatz ab, aber ich kann mehr Wiederherstellungspunkte abspeichern. Denn Windows überschreibt automatisch ältere Wiederherstellungspunkte, wenn der Platz nicht mehr ausreicht. Die Erfahrung zeigt, dass der normale Standardplatz eigentlich ausreicht. Wenn Sie jetzt auch noch andere Laufwerke Ihres Systems über die Systemwiederherstellung schützen wollen, dann können Sie das hier entsprechend einstellen, indem Sie den Computerschutz aktivieren, und dann auch die entsprechende Belegung konfigurieren. Das wäre nun die Konfiguration. Und wie benutzt man die Systemwiederherstellung? Sie klicken hier auf den Punkt "Systemwiederherstellung", und Windows zeigt Ihnen an, welcher Punkt als nächster logisch erscheint aus der Sicht von Windows. Sie sehen: Wir haben hier einen am heutigen Tag – heute ist der 6.9. – um zehn vor sechs. Dort wurde ein System-Wiederherstellungspunkt angelegt. Woher kommen diese Wiederherstellungspunkte? Windows legt sie automatisch an, wenn z.B. neue Updates installiert werden, wenn wichtige Veränderungen vorgenommen werden – und viele Software-Programme, die gut durchprogrammiert sind, legen im Vorfeld einer Installation auch einen Wiederherstellungspunkt an – sodass man entsprechend dorthin zurück rollen kann. Sie können aber auch einen anderen Wiederherstellungspunkt auswählen. Sie sehen: Hier sind die Wiederherstellungspunkte aufgelistet, die in den letzten Tagen angelegt wurden – hier: Drei Tage zurück, angelegt wurden. Hier z.B. "Windows-Modules-Installer". Das war eine automatische Installation, die einen Wiederherstellungspunkt angelegt hat. Sie können auch schauen, ob es noch weiter geht: Ja – Sie sehen hier an diesem Beispiel, das Gefühl das eine Software von einem Dritthersteller auch automatisch bei der Installation am 24.08 einen Wiederherstellungspunkt angelegt hat. D. h., Sie haben also die Auswahl, zu welchem Punkt Sie Ihr System zurückrollen möchten. Aber immer dran denken: Haben Sie in der Zwischenzeit Software installiert, ist die natürlich nicht mehr auf dem System. Das wird auch mit rückgängig gemacht. Und wenn Sie ganz sicher sein wollen und sagen: Jetzt ist mein System auf einen richtigen Punkt, zu dem möchte ich immer wieder zurückrollen können. Dann können Sie auch selbst ein Wiederherstellungspunkt konfigurieren. Das klicke ich nochmal an, um es Ihnen zu zeigen, indem Sie hier, im unteren Bereich, auf "Erstellen" klicken. Sie geben Ihrem Wiederherstellungspunkt einen Namen, vielleicht "Sichere Konfiguration", drücken auf "Erstellen", und das dauert jetzt einen kleinen Moment, denn alle Daten müssen ja abgespeichert werden. "Windows hat erfolgreich den Wiederherstellungspunkt erstellt". Den schauen wir uns einfach mal an, indem wir nochmal auf die Systemwiederherstellung gehen, einen anderen Wiederherstellungspunkt auswählen. Und Sie sehen, hier ist der von mir erstellter sicherer Wiederherstellungspunkt, und er ist als Typ auch manuell angelegt. D. h., ich habe ihn per Hand angelegt. Jetzt weiß ich, immer wenn irgendwas schief geht, kann ich zu diesem Wiederherstellungspunkt zurückkehren. Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit diesem Video zeigen, wie wichtig die Systemwiederherstellung ist. Wie gut sie auch ist, und dass Sie bitte unbedingt diese Systemwiederherstellung nutzen sollten, und auf gar keinen Fall für Ihr Systemlaufwerk abschalten sollten.

Windows 8 und Windows 8.1 Grundkurs

Lernen Sie in diesem Video-Training, wie Sie schnell mit Windows 8 bzw. 8.1 zurechtkommen und was das Betriebssystem neben bunten Kacheln noch zu bieten hat.

6 Std. 43 min (68 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!