Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Responsive Webdesign: Workflow

Schritt 3: Create Content

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Hier bekommen Sie ein paar praktische Tipps, wie Sie Ihre Inhalte richtig und gleichzeitig workflow-gerecht erzeugen.

Transkript

Kommen wir nun zum dritten Schritt des Workflows: Create Content. Content zu erstellen ist natürlich die wichtigste Tätigkeit, denn wir haben gesagt, Responsive Webdesign konzentriert sich zunächst ausschließlich auf den Content. Wir haben nun schon Vorarbeit geleistet und wissen, welchen Content wollen wir haben und wir haben auch positioniert, wo dieser Content später hinkommen soll. Nun müssen wir die verschiedenen Inhalts- Typen oder Content Chunks identifizieren. Also beispielsweise welche Listen, Tabellen, Überschriften, Bild mit Text auf der rechten Seite und so weiter, will ich denn haben am Anfang. Ich erstelle nun diesen Content nach bestimmten Kriterien, die wir uns gleich nochmal etwas genauer anschauen und achten aber darauf, jeweils ausschließlich reinen Text zu verwenden. Sicherlich könnte man Tools wie Word oder Ähnliches verwenden. Problem ist allerdings, dass jeder der mit dem Content zu tun hat, dann genau diese Tools benötigt. Grundsätzlich ist die Auszeichnung auch überhaupt nicht notwendig. Daher verwenden sie reinen Text. Das Markup, also gewisse Auszeichnungen, können Sie dann realisieren beispielsweise mit Markdown, AsciiDoc oder reST, beziehungsweise ähnlichen Verfahren. Schauen wir uns einmal Markdown etwas genauer an. Markdown ist ein System zur Auszeichnung von Texten und zwar im Plain Text-Format. Wenn ich beispielsweise ein Nummernzeichen vorweg setze und danach einen Text schreibe erzeugt mir Markdown später automatisch eine Überschrift. Mit zwei Nummernzeichen eine Überschrift zweiter Ordnung, mit drei Nummernzeichen dritter und so weiter bis zur sechsten Ordnung. Eine andere Möglichkeit wäre es einfach eine Überschrift mit Ist-gleich-Zeichen zu unterstreichen oder mit Minuszeichen. Weiterhin kann ich beispielsweise italics, also Schräggestellt verwenden, indem ich dort Sternchen oder Unterstriche verwende. Oder ich kann bold, also strong mit zwei Sternchen oder zwei Unterstrichen erreichen. Ich könnte eine geordnete Liste, indem ich einfach 1. oder 2. davor schreibe, erzeugen oder einen ungeordnete Liste mit Sternchen. Weiterhin kann ich natürlich Links setzen, ganz einfach oder auch eine Grafik referenzieren. Natürlich sind noch deutlich mehr Auszeichnungen möglich, so kann ich Tabellen auszeichnen, Blockquotes, Code, inline-HTML, Umbrüche, Videos und vieles andere mehr. Das Ganze könnte dann so aussehen. Eine Überschrift, noch eine Überschrift, etwas Text, wieder eine Überschrift und dann Blockquote. Warum machen wir das Ganze? Erstens es ist menschen-lesbar. Das heißt, es ist kein proprietäres, binäres Format, sondern jeder kann dort schnell hineinschauen. Zweitens es ist plattformunabhängig. Das ist sehr wichtig, da eventuell in einem Content-Erstellungsprozess viele Parteien miteinander arbeiten. Und vielleicht noch am wichtigsten, es ist versionierbar. Das heißt, ich kann mit einer Versionsverwaltung genau nachsehen, wer hat wann, was zu welcher Zeit geändert. Dies wird schwierig, wenn ich Word verwende, da muss natürlich jeder Word haben und dort natürlich das Tracking entsprechend einschalten, damit ich die Veränderungen sehen kann. Ich kann dort aber nicht einfach rausrechnen, was ist in den letzten drei Versionen erzeugt worden und damit beispielsweise ein weiteren Audit durchzuführen. Es gibt weiterhin Tools, die Markdown direkt darstellen. Hier sehen wir GitBookIO. Dies ist letztlich ein Rich-Text-Editor, beziehungsweise erstmal ein normaler Editor, der auf der rechten Seite direkt das Ergebnis anzeigt. Das heißt, ich habe links die Struktur in dem Fall, in der Mitte mein Markdown und rechts direkt das fertig gerenderte HTML. Und sehe dort sofort, wie es wirkt, wie die Textproportionen zueinander passen, wie Überschriften sich darstellen und ähnliches. Eine weitere Möglichkeit ist Pandoc. Pandoc ist ein universeller Document Converter, der unglaublich flexible ist. Er kann praktisch jedes Text-Format, also Markdown, reStructuredText, also reST, textile, selbst HTML, DocBook, LaTeXund so weiter in zahlreiche andere Formate verwandeln, von den für uns später das wichtigste HTML ist. Weil das ist unser Ziel, wir wollen später automatisiert aus unseren Texten HTML machen. Weiterhin könnte man Dexy und Jekyll verwenden. Dexy ist ein sehr leistungsfähiges Dokumentationstool inklusive zahlreicher Automatisierungsfunktionen und Jekyll ist letztlich ein kleines CMS, zumindest ein Static Site Generator, der in Ruby geschrieben worden ist. Aber unabhängig der ganzen Tools, die ich verwenden kann, ist der Content selbst natürlich das Allerwichtigste. Dort brauche ich erst einmal eine Strategie für meinen Content. Das heißt, ich muss wissen, was will ich denn genau damit erreichen. Das Zweite ist, ich muss meine Zielgruppe genau ansehen und diese analysieren. Dies kann ich beispielsweise über sogenannte Personas machen. Und dann entsprechend der Personas, den richtigen Content generieren. Weiterhin kann ich User Stories verwenden und am Schluss eine komplette Customer Journey festlegen um so den exakt richtigen Content für meine Zielgruppe zu platzieren.

Responsive Webdesign: Workflow

Machen Sie sich die Prozesse, die hinter Responsive Webdesign stehen, zu Eigen und werden Sie zum erfolgreichen Projektleiter, Kunden oder Auftraggeber.

1 Std. 34 min (19 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!