Am 22. Juli 2017 haben wir überarbeitete Fassungen unserer Datenschutzrichtlinie, sowie eine Cookie-Richtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesen überarbeiteten Dokumenten einverstanden. Bitte lesen Sie diese deshalb sorgfältig durch.

Photoshop für Designer: Schrifteffekte

Schriftposter erstellen

Testen Sie unsere 2015 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Typekit-Schrift Garamond dient hier als Grundschrift für ein Poster, das Sie mit Transparenz gestalterisch modifizieren.

Transkript

Hier möchte ich eine Art Schriftposter erstellen und zwar mit der Adobe Garamond Pro. Ich starte einmal, dass ich hier drei Rechtecke erstelle und zwar kann ich hier einfach sagen, Form Kombinieren, bzw. zuerst auf Form gehen und eben eine Form erstellen und da bleibe ich einmal in solchen Brauntönen zum Beispiel und erstelle mir hier ein Rechteck. Dann mit dem Verschieben-Werkzeug und dann mit gedrückter Alt-Taste kopiere ich das nach oben, skaliere das ein wenig kleiner, so in etwa, und das Gleiche ein drittes Mal und auch da nach oben. So, jetzt habe ich hier diese drei Rechtecke und die möchte ich jetzt natürlich noch ein wenig einfärben. Und da wechsle ich da einfach auf ähnliche Farben, so, und auf dem obersten Rechteck ändere ich die Farbe auch noch ab und da gehe ich vielleicht ein bisschen mehr in den gesättigten Bereich zum Beispiel einfach einmal so. Ja, das könnte so einfach einmal passen für den Anfang. Wenn ich das jetzt umfärben möchte, kann ich hier diese drei Elemente gruppieren, das ist mein Hintergrund und da drüber erstelle ich mir eine Farb- und Sättigungsebene mittels Alt+Klick, die dann nur auf diese Hintergrundebene wirkt. und da gehe ich so ein bisschen mehr in diesen Farbton, ok. Das einmal zum Hintergrund. Drüber möchte ich jetzt einmal quasi den Text reinschreiben. Ich nehme hier Garamond, natürlich in der richtigen Schriftart. Adobe Garamond Pro. Ich nehme das hier in Regular und gehe auf die normalen Buchstaben vorne zurück, so. Und von der Farbe möchte ich da mal ein 50% Grau haben bzw. weil mir das da fast ein wenig zu dunkel wird, gehe ich so auf die 80% Grau, ok. So, das Ganze kann hier um einiges größer werden. Und ich lege das jetzt hier in die Mitte hin. Jetzt kopiere ich das mit gedrückter Alt-Taste und schreibe da mal Adobe rein, weil das ist die Adobe Garamond Pro, die ich hier verwende, so. Und jetzt möchte ich, dass dieses Adobe hier an den ersten beiden Buchstaben sich ausrichtet, also Command+R, damit ich das Lineal raushole und aus den Linealen dann meine Hilfslinien herausziehe, so. Jetzt kann ich hier mittels frei transformieren diesen Text da reingeben. In diesem Fall möchte ich das vielleicht auf Italic setzen, Command+T, dann kann ich es wieder ein wenig größer skalieren. Zoome mal noch ein wenig weiter ein, schiebe das jetzt mit den Cursor-Tasten nach rechts und mit gedrückter Shift-Taste skaliere ich das ein wenig kleiner. So, genau. Und ziehe es da vielleicht ein bisschen nach unten... bis hier hin. Gut! Diese beiden Hilfslinien brauche ich nicht mehr. Die Linie "alle" brauche ich auch nicht mehr. Das passt soweit! Das ist also die Beschreibung, wenn man so möchte, von meinem Text. Jetzt möchte ich die Rechtecke noch ein wenig anpassen, indem ich hier dieses Rechteck kleiner skaliere bis auf die Oberkante meines Hintergrundes und dieses obere Rechteck, das hier, das schiebe ich in der Ebenen-Reihenfolge nach unten, denn jetzt kann ich es frei in der Größe anpassen und danach jetzt dieses Rechteck beliebig ja, an mein Design korrigieren oder an mein Design eben anpassen. Gut, und jetzt nehme ich mir einfach ja, stellvertretend für diese Schrift die wichtigsten Buchstaben und werde sie hier einfach erstellen. Also, wiederum T, hier diese Gruppe kann ich schließen, dann das kann ich auch gruppieren und nenne das einfach Titel und jetzt kann ich drüber mit dem Textwerkzeug ein großes A erstellen. Dieses A möchte ich jetzt einmal nicht in Italic haben, sondern in Regular, aber das kann um einiges größer sein. Also ziehe ich da einmal diesen Bereich da nach rechts, so. Und lege das da groß drüber, gehe so auf 1.000 Pixel und da kann ich gleich die Deckkraft dieser Ebene zurücknehmen zum Beispiel auf 60%, so. Dann dupliziere ich mir diese Ebene Command+J und auf der oberen Ebene kann ich da jetzt zum Beispiel ein F nehmen. Das F ist aber hier sicher in Italic ja charakteristischer, schiebe das da ein bisschen nach rechts rüber, sage ein weiteres Mal Command+G, jetzt habe ich hier dieses F dupliziert und kann jetzt bei diesem F quasi das wieder markieren und ein G draus machen. Genau. Und so möchte ich das jetzt genau zentriert ausgerichtet haben, also G markieren und hier über die Auswahl zentriert einmal hinstellen. Genau, das passt soweit. Dann blende ich das mal aus, zoome ein wenig ein und jetzt ist es vielleicht gut, wenn hier dieses G, also dieses Garamond, noch etwas nach unten gerückt wird, sagen wir mal bis hier hin, genau. Und mit diesen Buchstaben kann ich auch noch mit dem Blendmodus ein wenig experimentieren. Ich stelle das jetzt zum Beispiel auf Multiplizieren, kann ich auch über die Deckkraft noch beliebig anpassen, wie stark das Ganze sein soll. Gefällt mir so eigentlich schon ganz gut. Was ich jetzt noch ändern möchte ist, dass das A bzw. eigentlich alle Buchstaben hier auf dieser Grundlinie stehen, also schiebe ich das da nach oben. Und zuletzt mit den Cursor-Tasten ein bisschen nach oben rutschen. So ist es eigentlich ganz ok, genau. Und wenn ich jetzt die Farbe anpassen will, kann ich das jetzt hier über diese Farb- und Sättigungsebene und das noch ja, nach Lust und Laune irgendwo hinschieben. Ich gehe mal auf eine eher schrillere Farbkombination hier hin. Ja, und so kann man einfach mit einfacher Transparenz, also ich habe hier hauptsächlich die Deckkraft etwas reduziert und vielleicht auch den Blendmodus auf Multiplizieren gesetzt. dann beim Titel, also hier, habe ich mit der Deckkraft eigentlich gar nichts gemacht, das kann ich aber auch noch korrigieren oder anpassen, indem ich hier zum Beispiel auf Negative Multiplizieren gehe oder zum Beispiel auf Linear Abwedeln, aber ich lasse das auf Negativ Multiplizieren und kann hier vielleicht noch etwas die Deckkraft zurück nehmen, dann sieht man, wie man hier auf die rechteckigen Balken von darunter durchschauen kann. Passt auch ganz gut! Und hier im unteren Bereich habe ich eben den Hintergrund. Also das ist jetzt ein schneller Ansatz, wie man mit Transparenzen zum Beispiel so ein Schriftposter erstellen kann.

Photoshop für Designer: Schrifteffekte

Lernen Sie mit Transparenzen und Blendmodi, Masken, Filtern und eigens erstellten Pinseln Ihre eigenen attraktiven Texteffekte zu erzeugen.

3 Std. 34 min (29 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:12.08.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!