Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Photoshop für Designer: Schrifteffekte

Schokoladeneffekt

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Was für ein süßer Text! Mit abgeflachter Kante, Relief und passender Textur wird dank Farbanpassungen jeder Buchstabe zum schokoladigen Erlebnis.

Transkript

Hier möchte ich nun zeigen, wie man mit ein wenig Gefühl und etwas Spaß an der Sache, eine Schokolade erstellen kann, oder vielmehr, einen Schokoladen-Text. Ich gehe mal hierher und schreibe das Wort Schokolade hier rein, und gehe jetzt unter Schrift, und wende jetzt die Cooper Standard in black an, und... ja so, nebeneinander, das passt... und das Ganze vielleicht zentriert untereinander. Damit das von der Farbe her passt, stelle ich jetzt eine Farbfläche auf bräunlich-orange, so... genau... hier vielleicht... und die Schriftfarbe soll natürlich auch eher so im Schokoladenbereich sein, aber vielleicht ein wenig heller. Ich gehe mal dahin, okay. So. Der Hintergrund ist mir vielleicht ein wenig zu dunkel geraten, also mache ich es ein bisschen heller... und dann kann ich die Schrift auch noch ein wenig anpassen, Ich kann das ja nachher alles noch entsprechend korrigieren, aber so sieht man das Ganze eben dann besser. Gut. Als Startpunkt möchte ich jetzt hier eine Abgeflachte Kante und Relief anwenden. Und zwar soll die Richtung nach unten sein, das heißt, dass das nach unten eingedrückt ist, Das Globale Licht soll so von oben links kommen, das passt soweit. Dann die Größe des Reliefs lasse ich mal da so stehen. Die Tiefe kann ruhig ein wenig tiefer sein, damit der Eindruck stärker kommt. Und jetzt kann ich bei der Kontur eine Kontur anwenden, und zwar diese Form hier, die kegelumgekehrte Form. Und beim Bereich kann ich jetzt einstellen wie groß dieser Bereich sein soll. Ich zoome da mal ein wenig ein. Da sieht man jetzt, dass hier diese Kontur eine interessante Kontur erhält. Also ohne Kontur so, mit Kontur schaut das Ganze dann so aus. Okay. Jetzt kann ich die Größe noch ein wenig anpassen, vielleicht so in etwa... und die helle Kante, das ist jetzt hier im unteren Bereich beziehungsweise die dunkle Kante hier... Eigentlich gehört das in diesem Fall nach oben, weil das Licht kommt erfahrungsgemäß von oben, und es wird dann auf der unteren Seite abgedunkelt. So schaut es dann eigentlich besser aus. Die Größe stelle ich da jetzt ungefähr so ein und die Weichzeichnung stelle ich da... ja, vielleicht so auf 1, 2 Pixel ein. Okay, in diesem Fall sind es 3 Pixel geworden. Gut. Jetzt habe ich somit die grundsätzliche Schokoladenschrift hier. Ich speichere das gleich einmal an diesem Status hier ab, zur Sicherheit. Und jetzt möchte ich das Ganze noch ein wenig anpassen. Dafür dupliziere ich mir diese Ebene, und blende diese Originalebene mit dem Text einmal aus. Das passt. Ja, und jetzt rastere ich diese Ebene, also Rechtsklick, und den Text rastern. Das heißt jetzt, ich habe eine normale Ebene, auf der Pixel vorhanden sind, und diese Pixel werden mit dem Effekt Abgeflachte Kante und Relief versehen. Das ist einmal toll. Und jetzt kann ich mit einem Pinsel die Farbe von hier aufnehmen. Der Pinsel kann ruhig relativ hart sein, so in diesem Bereich, der Text ist ja auch hart. Und mit diesem Pinsel kann ich jetzt auf dieser Ebene zu malen beginnen. Zuvor, bevor ich hier male, möchte ich jetzt aber diesen Text hier im unteren Bereich ein wenig nach oben schieben, damit das Ganze ein wenig knapper beisammen ist. Und jetzt kann ich einzoomen und hier zu malen beginnen. Was ich da jetzt mache, ist, dass jetzt der Text also die Schokolade so ein wenig zusammen rinnt oder sich hier einfach ein bisschen verändert und nicht so exakt und perfekt ist. Dadurch kann ich hier Bereiche einfach ein bisschen rausmalen oder nicht so ganz schön sein lassen, eventuell so ein paar Tropfen von oben runterlaufen lassen, hier Bereiche, die jetzt rund sein sollen vielleicht ein bisschen von der Perfektion wegnehmen, und male einfach so über die Bereiche hier drüber. Und weil das ja eine Ebene ist, ich blende hier den Texteffekt mal aus, werden diese Pixel jetzt einfach mit dem Effekt gefüllt. Und so kann ich hier beliebig drübermalen und das einfach einstellen. Ich lasse aber den Effekt hier aktiv, damit ich auch sehe, wo ich irgendwo Fehlstellen produziert habe oder Stellen, die ich ein wenig korrigieren sollte. Aber da einfach ein bisschen Spaß an der Sache haben und herum malen. Sagen wir so, zack... Auch hier dieses E nehme ich da nach unten, ein wenig, so... genau... und auch hier das O ist viel zu perfekt... Und man kann da, wie gesagt, diese Perfektion ein wenig rausnehmen. Da auch noch... genau, und hier diese Kante nehme ich auch noch mit... jetzt bin ich vielleicht ein bisschen zu weit rausgekommen, also dann noch mal anpassen, gut. Passt. Jetzt ist einmal die Schokolade unter Anführungszeichen ein wenig verflüssigt worden. Jetzt möchte ich den gesamten Text noch ein wenig anpassen. Und dazu gehe ich jetzt in den Filter Verflüssigen, und kann hier jetzt mit dem ganz normalen Mitziehen-Werkzeug, das ich einfach relativ groß einstelle, und den Druck gleichzeitig relativ niedrig einstelle, kann ich jetzt hier die gesamte Schokoschrift noch ein wenig verzerren, und einfach diesen sehr exakten Schriftcharakter, den man einfach hat, hier rausnehmen. Ich kann natürlich das Ganze auch noch auf Buchstabenbasis machen, also einen halben Buchstaben, also der Pinsel auf halbe Buchstabengröße, kann es hier noch ein wenig verzerren... hier in diesem Bereich noch ein wenig anpassen, so, genau... so. Und bestätige das einfach einmal mit OK, und wenn ich jetzt sage vorher, ist ja gerade nachher... dann wird das schon ein bisschen ich würde mal sagen, realistischer, ein bisschen mehr Random, also ein Zufallswert ist da jetzt durchaus dabei. Jetzt möchte ich hier im oberen Bereich noch ja, eine Textur auf diese Schokoladenebene anwenden, das heißt, ich erstelle mir mal da eine neue Ebene, nehme jetzt als Vordergrundfarbe die Schokoladenfarbe von hier, und als Hintergrundfarbe nehme ich die Hintergrundfarbe, passe die aber auch noch ein bisschen an, so... Jetzt kann ich auf Filter gehen, auf die Renderfilter, und hier kann ich auf den Bereich der Wolken gehen. Und dann wieder aus der Vorder- und der Hintergrundfarbe so ein Wolkenmuster erstellt. Jetzt möchte ich das Ganze noch zusätzlich über den Filter Strudel, den muss man zuerst einmal finden, bei den Verzerrungsfiltern ist der drin, genau... noch strudeln. Und da kann ich so richtig viel Strudel reinbauen, und was ich da jetzt mache, ist nichts anderes als so eine eine Art, ich sage mal, Schokoladenstrudel zu erstellen... diesen hier, der passt soweit... Und den möchte ich jetzt einmal hier auf diese Schokoladenebene als Schnittmenge bilden, zack. Und nenne das Ganze einfach Schokotextur, bestätige das mit OK, habe da drauf jetzt diesen Schokoladenfilter drauf oder diese Schokoladentextur. Die wirkt jetzt natürlich auch noch viel zu genau oder viel zu gleichmäßig, und deshalb gehe ich auch hier wiederum in den Filter Verflüssigen rein, so... kann jetzt den Pinsel größer machen, den Druck auch entsprechend größer machen, und das Ganze jetzt wirklich ein bisschen verzerren und unregelmäßiger gestalten... So zum Beispiel. Hier in der Mitte schiebe ich es auch ein bisschen mehr zusammen. so... bestätige das Ganze mit OK, und habe da jetzt so meine Schokoladentextur oder meine Schokofilterung entsprechend draufliegen, und da kann ich natürlich noch experimentieren und zum Beispiel die Blendmodi umstellen. Ich gehe mal hier auf Strahlendes Licht, ist vielleicht zu extrem... auf Hartes Licht, genau... und kann da jetzt noch die Deckkraft vielleicht noch ein bisschen zurücknehmen, wenn ich den Kontrast anpassen möchte, kann ich mit Command-L oder Steuerung-L auf Windows hier in die Tonwertkorrektur reingehen, und da jetzt noch den Kontrast anpassen oder die Farbgebung und Kontrast anpassen, sagen wir mal, so ungefähr... okay, und jetzt möchte ich hier am Hintergrund, also hier über meiner Farbebene noch einen leichten Verlauf reinbekommen, also erstelle ich mir da eine Ebene, die nenne ich Verlauf, gehe jetzt hier auf mein Verlaufswerkzeug von Schwarz nach Weiß, invertiere das wieder, dass ich hier einen helleren Punkt habe, und setze den jetzt auf Weiches Licht, und kann da jetzt die Deckkraft noch zurücknehmen, sodass ich hier so einen leichten Verlauf habe, Mittels Command-T kann ich da auch noch ins Verzerren also ins Frei Transformieren, wechseln, und mit Command hier dieses Eck nehmen... und hier diesen Verlauf noch ein wenig, ich würde mal sagen, richtungsweisender, anbringen, dass das hier eher so ein ellipsenförmiger Verlauf ist, genau. Und hier möchte ich jetzt meine Hintergrundfarbe noch an die Schokoladenfarbe anpassen, beziehungsweise hier noch ein wenig dunkler werden, ich nehme da vielleicht so die Farbe von hier... da muss ich noch den Wert meiner Pipette umstellen, genau... Und jetzt stelle ich mich ganz nach oben, wieder mit einer Farb- und Sättigungsebene, und kann hier jetzt noch den Farbton meiner Schokolade gesamt noch ein wenig verschieben... ein bisschen rausnehmen... Und wenn mir der Glanzpunkt jetzt zu stark ist, kann ich jederzeit da noch in die Abgeflachte Kante und Relief reingehen, und hier den Glanzpunkt ein wenig zurücknehmen, oder die Abdunklung auch noch anpassen, so, zum Beispiel. Und jetzt möchte ich auch noch einen leichten Schatten hier haben. Also Schlagschatten, Der ist auf Globales Licht gesetzt, das heißt, das passt soweit. Der Abstand kann hier ruhig so klein bleiben. Größe mache ich hier kleiner. Jetzt erstelle ich mir einen zweiten Schlagschatten, und der kann jetzt etwas größer werden. Dafür in der Deckkraft weniger deckend, so ungefähr, genau... Und dann bestätige ich das mit OK, und habe hier jetzt mein Bild, Und damit ich hier jetzt die Helligkeit noch anpasse, erstelle ich mir drüber noch eine Gradationskurve. Und ziehe die Helligkeit mittels diesem Regler hier ein wenig nach oben, möchte aber den Kontrast nicht verlieren, so. Diese Kurve stelle ich auf den Blank-Modus Luminanz, damit die Farbe nicht verändert wird oder nur wenig verändert wird... so in etwa... Damit ich jetzt diese Tonwertabrisse noch ein wenig korrigieren kann, erstelle ich mir hier über meiner Verlaufsebene eine neue Ebene. Diese Ebene nenne ich ganz einfach Rauschen, fülle sie mit Shift-Backspace, also Shift- und Löschentaste mit 50 Prozent Grau, und stelle hier den Blank-Modus auf Weiches Licht, gehe jetzt auf Filter, Rauschfilter, und füge dem Ganzen ein monochromatisches Rauschen hinzu, genau, so in etwa, das passt ganz gut. Und ich glaube, das lege ich jetzt ganz nach oben. Daher, dass das Rauschen über allem ist, genauso wie den Verlauf, den lege ich auch hier rüber, weil, dann habe ich jetzt einen Helligkeitsverlauf in meinem Bild, das heißt, hier ist die Schokolade auch heller, hier außen wird das Ganze auch dunkler, Jetzt möchte ich noch die Helligkeit meiner Abgeflachten Kante ein wenig anpassen. Das heißt, hier, diese helle strahlende Kante ruhig ein wenig zurücknehmen, und die Größe kann ich auch noch ein wenig anpassen, so vielleicht, die Weichzeichnung, auch noch, dass das Ganze ein wenig weicher wird... so... Dann bestätige ich das mit OK, zoom dann noch mal ein, ja, und finde, dass das eigentlich ganz interessant ausschaut. Also, hier haben wir jetzt gesehen, wie wir mit einer Startebene einen Text und danach mit einzelnen Ebenen und kleinen Spielereien, zu diesem Schokoladeeffekt gelangen.

Photoshop für Designer: Schrifteffekte

Lernen Sie mit Transparenzen und Blendmodi, Masken, Filtern und eigens erstellten Pinseln Ihre eigenen attraktiven Texteffekte zu erzeugen.

3 Std. 34 min (29 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:12.08.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!