Premiere Pro CC 2017: Neue Funktionen

Schnitt und Effekte

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Sequenzvorgaben lassen sich einfach aus einer bestehenden Sequenz erstellen. Der globale Fx-Schalter ermöglicht es, alle Effekte zu deaktivieren und beim Multicamera-Monitor lässt sich jetzt auch die oberste Sequenz automatisch auswählen.
07:47

Transkript

Schauen wir uns jetzt mal einige der neuen Funktionen im Bezug auf Schnitt und Sequenzen beziehungsweise Effekte an. Wir erstellen hier bestimmte Einstellung für so eine Sequenz als Beispiel, kann ich hier Spuren benennen, Spur hinzufügen, unterschiedliche Spurtypen einfügen oder auch Sequenzeinstellung an der bestehenden Sequenz vornehmen , als Beispiel sage, ich möchte ich hier eher mit diesen GoPro Sineform arbeiten und wenn ich jetzt verstehe das hier Sequenzeinstellungen hier soweit ganz gut gefallen, dann möchte ich die vereinfachte Vorgabe speichern. Und das geht jetzt, indem ich hier das Menü gehe und einfach sage "Vorgabe aus Sequenz erstellen" und der kann ich dann jetzt einen neuen Namen geben: "Editing Profile" beispielsweise, wir können hier Beschreibung eingeben, wie zum Beispiel "Stereo mit 3 Spuren", irgendwie sowas in der Art, bestätige das Ganze mit "OK" und wenn ich das nächste Mal eine neue Sequenz anlege über Datei < Neu < Sequenz, dann sehe ich jetzt hier ganz unten unter "Benutzerdefiniert" hier liegt jetzt meine neue Sequenz und wir sehen die Bezahlen der Spuren wurden übernommen, wie auch die Einstellung, das heißt, wenn ich hier reingehe sehe ich jetzt das Format der Vorschaudatei steht hier auf GoPro Video Sineform und unter "Spuren" kann man sehen, habe ich jetzt in meine drei Spuren davon ist die erste entsprechend benannt. Also eine ganz nette Sache, dass man die Möglichkeit hat, direkt aus einer bestehenden Sequenz jetzt eine Vorgabe zu exportieren. Das zweite sehen wir hier, wenn auf den Schaltflächen Editor gehen wir können das Layout vielleicht mal zurücksetzen, da gibt es jetzt neuerdings hier so einen kleinen FX-Schalte, FX global deaktivieren. Das finde ich eine ganz spannende Funktion, und, wenn ich viel mit Effekten arbeite, als Beispiel ich gehe jetzt hier mal in meine Effekt-Fenster, suche mir jetzt hier zum Beispiel mal die Lumetri, Farbkorektur, also wir können, das für sich anbietet, hier mit verschiedenen Vorgaben arbeiten, ziehen wir die einfach mal per Drag and Drop auf verschiedene Clips hier entsprechend drauf und vielleicht nehmen wir noch ein Skalieren-Effekt nehmen wir nochmal "Transformieren" gucken wir mal, da haben wir zum Beispiel horizontal Spiegeln noch, den lege ich da mal drauf und hier vorne den transformieren Effekt dann gehen wir mal die Effekt-Einstellung und sagen mal, wir wollen hier unter dem transformieren Effekt die Skalierung des Clips etwas verändern, Jetzt haben wir hier schon einige Effekte hinzugefügt und manchmal kann das ja dazu führen, dass das ganze hier bisschen ruckelt, also, wenn ich jetzt mal auf voller Auflösung gehe und vielleicht auch nochmal hier das Drop-Frame-Indikator anzeigen lasse und bei der Wiedergabe wird er jetzt orange, dann reicht für die Performance meines Systems nicht aus. Und dann kann ich global einfach alle Effekte deaktivieren und später auch wieder einschalten. Das heißt wir sehen, jetz hier wird das Ganze gespiegelt, habe diesen Look, hier bin ich rein gesund und habe diesen Look hinzugefügt , hier sogar er sei schwarz-weiß Look das heißt, über die Möglichkeit globale, da hat man einige Sequenz alle Effekte zu deaktivieren kann ich mich wirklich auf den Schnitt konzentrieren hier hoch per Formant arbeiten und, wenn ich dann mit Effekten arbeite und das ausgeben möchte, kann ich den Schalter einfach wieder ausschalten zuvor in meiner Effekt nehmt der wirklich auch ruckelt, ich habe hier zum Beispiel bei mir so Boris-Effecte, die sind tolle Effekte, aber sicherlich etwas rechenintensiver, wenn wir das Cartoon Look nehmen, sieht man jetzt hier, das geht vielleicht nicht mehr in Echtzeit schaffte der auch noch irgendwie ein Effekt muss man nochmal finden, den man mal zum Ruckeln bringt, nehmen wir noch in zweiten oder colour so, jetzt führt da doch ein bisschen zum Ruckeln hier und wenn ich jetzt global die Effekte deaktiviere, dann läuft das Ganze auch wieder flüssig. Also das ist sozusagen der Vorteil dieses Schalters hier, dass ich wirklich Effekte einmal alle deaktivieren kann. Ich möchte sie einfach jetzt wieder entfernen, also Rechtsklick und dann "Attribute entfernen", da kann ich jetzt genau sagen, welche Attribute, ich alle entfernen möchte, schalten wir sie alle ein, ich betätige mit "OK" und die Effekte sind dann auch wieder weg. Als letztes kommt noch eine Kleinigkeit zum Thema "Multicam" gehen wir nochmal zurück in das Projekt-Fenster, öffnen mal aus dem Explorer, aus dem Projekt jetzt hier den Ordner "Multicam", der ziehe ich einfach per Drag and Drop hier mal rein. Doppelklick, öffne hier diese Ablage und da ich ziehe jeweils 4 Clips in zwei Scene aufgeteilt, ich markiere einfach mal alle und sage mit einem Rechtsklick, ich möchte hier ganz gerne eine Multikamera Sequenz und zwar auf Basis von Time Code erstellen, alles andere lasse ich hier auf "Automatische", bestätige ich es mit "OK". Das Ergebnis ist, dass ich hier zwei Sequenzen bekomme, und die beiden kann ich jetzt nehmen und hier einfach mal auf das Icon ziehen, um daraus eine neue Master Sequenz zu machen. General forms zuvor man arbeitet ja vielleicht im Schnitt häufiger mit mehreren Clips übereinander und jetzt wollen wir uns hier in unserem Programmfenster noch den Multikamera Button hinzufügen, also klicke ich auf das Plus und sage, Multikamera Ansicht ein, aus, die möchte ich jetzt hier haben sodass ich jetzt diese Multikamera Ansicht einschalten kann. Hier ist alles soweit wie wir es kennen, die untere Spur wird entsprechend ausgewählt, auf der oberen Spur ist, aber hier kein Multi camera Clip, das heißt, diese MC1 ziehe ich auch wieder Spur 2, die wird jetzt ignoriert. Man muss im Prinzip umgekehrt hingehen und sagen, ich wähle die Zielspur 2 aus und deaktiviere Zielspur 1. Bei standardmässig wird immer der unterste Clips ausgewählt und da gibt es jetzt hier eine Vorgabe, die ich einschalten kann, nämlich Multikamera Auswahl von oben nach unten, hiermit kann man das Verhalten des Multikamera Monitors umkehren. Standard mässig wird nämlich die unterste Ziel Spur genommen, das heißt ist diese hier und die oberste Ziel Spur, auf wenn dort ein Multikamera Cliplicht wird nicht erkannt. Wenn ich das jetzt mal ändere, außer von oben nach unten, dann werden wir jetzt hier noch keine Änderung sehen und muss sich Multikamera Monitor einmal anschließen und wieder aufmachen und jetzt können wir sehen das Premiere mit die oberste Spur greift, das heißt, jetzt hier die V1 keine Auswirkung mehr, er nimmt sich jetz den Clipt eben von der oberen Spur. Also kann man hiermit sagen, ob Premiere immer die oberste Multikamera Spur, für den Multikamera Monitor laden soll oder, wenn ich das deaktiviere immer die unterste Multikamera Spur erkennen soll. Wie gesagt man kann das ja einfach durch die Zielführung hier auch genau spezifizieren. Es hängt einfach davon ab, wo man meistens seine Multikamera Clips hinzufügt. Packe ich die eher weiter nach oben oder weiter nach unten und das kann ich denn jetzt hier mit entsprechend einstellen. Das sind so mal einige Neuerungen zum Thema "Schnitt", Vereinfachung bei der Erstellung von Sequenzen sich jeden sagen kann, ich möchte aus dieser bestehenden Sequenz eine Vorgabe erstellen, man kann die Reihenfolge bei der Multikamera Bearbeitung einstellen und wir haben in diesem Programm FX-Schalter, mit dem man alle Effekte in alte Sequenz kurzfristig deaktivieren kann.

Premiere Pro CC 2017: Neue Funktionen

Lernen Sie die Neuerungen von Premiere Pro CC in der Version 2017 anzuwenden.

1 Std. 59 min (16 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!