Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Photoshop-Tipps: Jede Woche neu

Schnelles umfärben ohne Auswahlen

Testen Sie unsere 2021 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Name ist Programm: Mr. Photoshop alias Olaf Giermann greift tief in die Photoshop-Trickkiste und zeigt Ihnen seine liebsten Techniken und Effekte. In interessanten Lektionen und Mini-Tutorials erklärt er besondere Photoshop-Funktionen im Einsatz, zeigt spannende und außergewöhnliche Techniken und hilft Ihnen, gängige Probleme zu verstehen, zu lösen und zu vermeiden.
00:11:07
  Lesezeichen setzen

Transkript

Im heutigen Tipp am Donnerstag zeige ich Ihnen verschiedene Wege Dinge in Photoshop umzufärben. Ich stelle Ihnen auch ein Werkzeug vor, mit dem Sie das ganz ohne Masken schnell und unkompliziert bewerkstelligen können. Eine Sache braucht man beim Bildbearbeiten sehr häufig, gerade wenn Sie Fotomontagen erstellen, dann sollen natürlich die Farben zueinander passen und für das Umfärben von Objekten gibt es natürlich unzählige Techniken, da können Sie Gradationskurven benutzen, da können Sie die Farbbalance benutzen und so weiter. Aber alle diese Techniken brauchen Masken bzw. eine genaue Auswahl, damit die auch funktionieren und so was kostet natürlich immer Zeit und Geduld, denn Sie müssen so eine Maske recht genau erstellen. Sie können natürlich mit einer Farbbereichsauswahl arbeiten, das geht in Fällen wie diesem hier recht einfach und recht schnell. Da können Sie also beispielsweise "Auswahl" "Farbbereich" wählen, dann mit gehaltener "Shift-Taste" einmal hier diese Bereiche entlang fahren. die Sie umfärben möchten, zum Beispiel hier diese grünen Bereiche. Sie sehen, die sind dann hier ausgewählt, mit gehaltener "Alt-Taste" können Sie die anderen Bereiche abziehen und dann haben Sie schon eine Auswahl, die Sie jetzt umfärben können. Okay, wir schauen das mal an, wie das dann aussieht. wenn ich jetzt hier eine Ebene "Farbtonsättigung" nehme und hier mal den Farbton verändere, dann haben wir recht schnell die einzelnen Teile hier umgefärbt, aber wenn wir da mal reingehen, dann sehen wir, so richtig schön ist diese Maske noch nicht, die müssen wir also noch mal nachbearbeiten. Da sehen Sie schon, hier an den Randbereichen ist das Ganze etwas problematisch, ich hätte mir auch etwas mehr Zeit lassen können natürlich mit der Farbbereichsauswahl. ich kann diese Maske auch beispielsweise mit einer Tonwertkorrektur mit "Cmd" bzw. "Strg+L" noch etwas im Kontrast verbessern und natürlich kann ich jetzt mit dem Pinsel auch hier drin herummalen, das immer genauer werden lassen, aber das kostet natürlich alles Zeit. Wenn es ganz genau sein soll, dann ist das schon die richtige Methode. Das heißt, Sie können mit verschiedenen Auswahlmethoden, Schnellauswahl, Farbbereichsauswahl und so weiter arbeiten und hier eine Vorselektion treffen und diese dann umfärben und dann mit dem Pinsel diese einzelnen Bereiche hier korrigieren. und dann haben Sie eine ganz präzise Umfärbung erreicht, die aber durch Zeit und Geduld erkauft werden muss. Und ich kann diese Maske auch mal löschen hier und eine schwarze hinzufügen. Dazu halte ich die "Alt-Taste" gedrückt und klicke hier auf das Masken-Symbol. Und jetzt kann ich hier ebenfalls mit einem Pinsel und einer etwas kleineren Größe und etwas größeren Härte hier diese Änderungen einmalen und zum Beispiel diese einzelnen Teile hier ebenfalls umfärben, also in diesem Fall das Rot in Gelb und da sehen Sie schon, wenn ich hier nicht genau aufpasse, dann habe ich sehr schnell hier auch andere Bereiche umgefärbt. Ich muss mir also wirklich viel Mühe geben. Das ist mit einem Grafiktablett überhaupt kein Problem, also gerade, wenn Sie zum Beispiel auch ein Bildschirm-Grafiktablett haben, ein Cintiq, dann können Sie direkt auf dem Bildschirm hier malen, da geht das recht fix, aber wenn Sie jetzt wie ich hier mit der Maus arbeiten, dann müssen Sie schon ziemlich aufpassen. Deshalb möchte ich Ihnen mal einen Weg zeigen, der das Ganze etwas beschleunigt und bei dem Sie nicht ganz so arg auf die einzelnen Kanten aufpassen müssen. Dazu lösche ich mal diese Ebene wieder und dupliziere mir den Hintergrund. Das sollten Sie immer machen. Also immer auf einer Ebenen-Kopie arbeiten, niemals auf dem Original, denn wenn Sie dann etwas falsch gemacht haben, haben Sie nur die Möglichkeit über die Protokoll-Palette, wenn Sie genügend Schritte eingestellt haben, zurückzugehen oder dass Sie halt alles noch mal machen müssen, weil Sie einfach die Datei dann neu laden und dann alle Änderungen verschwunden sind. Also, auf jeden Fall die Hintergrundebene duplizieren, anfassen und auf den Abreißblock ziehen, bzw. "Cmd" und "Strg+J" drücken. So, jetzt habe ich hier eine Hintergrundkopie und das Werkzeug, mit dem Sie schnelle Umkehrungen machen können ist das "Farbe-ersetzen-Werkzeug". Das finden Sie hier unter dem Pinsel und das nennt sich, wie gesagt, "Farbe-ersetzen-Werkzeug" und das rufe ich jetzt einfach mal auf. Das funktioniert eigentlich ganz einfach, denn das hat so eine Art Farberkennung und diese Farberkennung findet immer in der Mitte der Pinselspitze statt und Sie bestimmen die Farbe, die Sie auftragen möchten, indem Sie die entsprechende Farbe wählen. Dazu klicken Sie hier einfach rein einmal in dieses Farbfeld und wählen beispielsweise hier mal einen schicken Blauton aus. Nehmen wir mal diesen hier, "OK" und mit dem möchte ich jetzt gerne dieses Rot umfärben in blau, damit das ganze nicht mehr so ganz quietschbunt aussieht. Jetzt haben Sie hier verschiedene Optionen Sie können einmal zum Beispiel nur den Farbton auftragen, nur die Sättigung oder Farbton und Sättigung. Und das heißt dann, hier Farbe oder sogar auch nur die Helligkeit verändern mit diesem Werkzeug. Wir bleiben mal bei Farbe, das heißt, ich möchte die Sättigung und die Farbe, die wir unten eingestellt haben, hier auftragen. Wie das Werkzeug funktioniert, das bestimmen Sie über diese Option hier. Zum einen haben wir da die Toleranz, die bestimmt, wie weit ein Farbton von dem aufgenommenen Farbton abweichen darf, damit er noch umgefärbt wird und mit diesen ersten Optionen hier, von denen uns nur mal die erste und die zweite interessieren sollen an dieser Stelle, da bestimmen Sie, wie oft der Pinsel nachschauen soll, wie denn die aktuelle Farbe unter der Pinselspitze gerade aussieht. Wenn Sie die zweite Option aktivieren, dann passiert folgendes: Ich kann hier einmal reinklicken. Der erkennt den Rotton den ich bei diesem Klick unter meinem Cursor hatte und dann kann ich hier durchs Bild fahren und ausschließlich dieser Rotton, der wird jetzt umgefärbt. Das heißt, wenn ich hier über das Gelb gehe, da passiert nichts; wenn ich hier über das Grün gehe, da passiert nichts. Aber, Sie sehen hier diese hellroten Bereiche, die werden nicht umgefärbt, weil die nicht so weit abweichen, das hier diese Toleranz von 35 Prozent ausreicht, diese ebenfalls umzufärben, weil, wie gesagt, durch diese Option nur einmal der Farbton aufgenommen wird, der beim ersten Klick, den Sie bei diesem Pinselstrich nehmen, aufgenommen wird Wenn Sie dann noch mal klicken und diese helleren Farben erreichen, dann werden ausschließlich diese umgefärbt. Sie sehen hier, bei den dunkleren Rot hat das keine Auswirkung, wie hier auf das hellere Rot hat das auch keine Auswirkung Also im Prinzip ist das eine gute Methode. um hier sehr genau zu arbeiten, Sie müssen sich jedoch bewusst sein, dass Sie dadurch hier einige Bereiche nicht mit erwischen, diese dann jeweils noch mal dazuholen müssen. So, wir schauen uns mal an, auf der anderen Seite wie die erste Option funktioniert, und die müssen Sie sich so vorstellen, dass immer dort, wo mein Cursor gerade ist, die darunterliegende Farbe aufgenommen wird also das Rot oder erkannt wird, besser gesagt und dann durch dieses Blau, was wir hier bei den Farben eingestellt haben, ersetzt wird. Das heißt, wenn ich jetzt ich jetzt hier klicke und ziehe, dann wird automatisch jeweils die Farbe erkannt, die unter dem Cursor ist, muss nur aufpassen, dass ich nicht in andersfarbige Bereiche mit der Pinselmitte reinkomme, weil diese dann auch umgefärbt werden. Also, das funktioniert im Prinzip richtig super und schön schnell, weil ich damit alle Farben, die ich mit der Pinselmitte erreiche, sofort umgefärbt werden. Hier müssen Sie aber aufpassen, wenn ich jetzt hier in das Gelb komme -- schauen Sie mal, klack --, wird das Geld auch umgefärbt, weil jetzt jeweils immer neu nachgeschaut wird, wie ist denn die Farbe gerade unter der Pinselspitzenmitte. Also, ich kann jetzt hier das Gelb umfärben dann wird das Rot nicht umgefärbt, da unten gehe ich wieder in das Rot rein, wird das Rot erkannt. Ich muss hier wirklich genau aufpassen, sonst habe ich auch das Grün umgefärbt. Also, Sie sehen schon, wie schnell man damit hier diese gesamte Wasserpistole mit wenigen Pinselstrichen mal eben blau umfärben kann. Das ist toll, Sie haben nur den Nachteil, dass manchmal die Kanten nicht ganz so genau hier erwischt werden und hier so einzelne Bereiche übrig bleiben. In den Fällen verkleinern Sie einfach den Pinsel und gehen hier noch mal drüber. Das lässt sich dann so recht schnell beheben, jedenfalls dann, wenn Sie hier die erste Option aktiv haben. Ich würde Ihnen hier auch empfehlen, hier immer "Benachbart" eingestellt zu lassen. Sie können natürlich auch "Konturen finden" aktivieren, nur dann haben Sie mitunter solche Sachen erreicht wie hier -- obwohl das hier eigentlich recht gut aussieht --, dass Sie sehr harte Konturen so sehr harte Übergänge erhalten. Die haben Sie nicht, wenn Sie hier "Benachbart" wählen. Bei "Nicht aufeinander folgend" wird zum Beispiel, -- schauen wir mal, wo wir so eine Stelle haben --, wenn ich jetzt hier eine große Pinselspitze hätte und ich würde hier einstellen "Benachbart", dann würde ausschließlich das, was jetzt hier angrenzt an diesen roten Bereich, umgefärbt werden. Sie sehen, unten das Rot wird nicht erreicht. Wenn ich das jetzt mal rückgängig mache und hier "Nicht aufeinander folgend" wähle, dann wird ebenfalls hier unten ein Bereich mit umgefärbt. Also, der ist jetzt ein bisschen heller, fällt also außerhalb dieser Toleranz, und wird jetzt halt nur anteilig umgefärbt. Wenn ich jetzt aber z. B. hier ähnliche Bereiche hätte, wie diesen und diesen und klicke den an, dann werden diese Bereiche, auch wenn sie nicht aufeinander folgen, also nicht zusammenhängen, werden die ebenfalls umgefärbt. Ja, also das ist das "Farbe-ersetzen-Werkzeug" und Sie sehen, wie schnell Sie damit solche Bereiche umfärben können und wenn Sie solche einzelnen Fehlerchen hier noch haben, dann würde ich Ihnen empfehlen, also wenn die Kanten gut aussehen, dass Sie dann einfach zum normalen Pinsel wechseln -- so, das ist der --, dann hier den Modus von "Normal" auf "Farbe" stellen, sich dann an dieses Blau mit gehaltener "Alt-Taste" auswählen und hier einmal drübermalen. Machen Sie das nicht an den Rändern des Objekts, weil, das ist ja der Gag an diesem "Farbe-ersetzen-Werkzeug", dass Sie auf die Ränder nicht so stark achten müssen, sondern machen Sie das nur in den inneren Bereichen, wo Sie nicht so genau aufpassen müssen, wo Sie gerade malen. Gerade mit der Maus ist man nicht ganz so genau unterwegs wie mit dem Stifttablett, aber hier sage ich mal, wenn ich diesen Bereich jetzt hier korrigieren möchte, dann kann ich da ganz einfach und unkompliziert mal schnell hier drüber malen. Sie können ja auch einfach zum Beispiel "Farbton" wählen, wenn Sie die Sättigung nicht verändern möchten und dann sehr schnell diese fehlenden Bereiche, die innen nicht so gut geklappt haben, wie zum Beispiel hier oder hier oder hier korrigieren, und brauchen auf die Ränder nicht mehr achten. Also, so können Sie im Nullkommanichts Ihre Objekte umfärben. Sie kennen die einzelnen Optionen des "Farbe-ersetzen-Werkzeugs" und hier sollten Sie vor allen Dingen im Modus "Farbe" vorgehen, die erste oder die zweite Option wählen. Die erste Option mit einer eher geringeren Toleranz, wo Sie die Farben also ständig aufnehmen. Die zweite Option, die können Sie auch mit einer etwas höheren Toleranz verwenden. Und dann würde ich Ihnen empfehlen, hier entweder "Benachbart" oder "Konturen finden" zu wählen. In der Regel sind Sie mit "Benachbart" und "Konturen finden" ganz gut beraten. "Nicht aufeinander folgend" braucht man in der Regel nicht zu häufig. Also, ich lasse hier mal auf "Benachbart" und wünsche Ihnen viel Spaß beim Umfärben Ihrer Objekte.