Photoshop CC für Profis

Schneller mit Bridge arbeiten

Testen Sie unsere 2007 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In diesem Video lernen Sie einige Tricks, mit denen Sie sowohl das Bildersichten und Navigieren in Adobe Bridge als auch das Öffnen von Dateien in Photoshop deutlich beschleunigen können.

Transkript

In diesem Film möchte ich Ihnen Tipps und Tricks geben, wie Sie mit der "Bridge" schneller - vor allem bei großen Datenmengen und vielen Bilder - arbeiten können. Und das fängt z.B. damit an, dass die "Bridge" ja hier bestimmte Vorschauen benötigt, um die Bilder anzuzeigen. Wenn ich in einen großen Ordner gehe, dann dauert es, bis die Miniaturen extrahiert sind. Das sehen Sie hier: Das Rädchen dreht sich und dreht sich, und so viele Bilder sind das gar nicht, die kann ich innerhalb einer Sekunde durchscrollen. Und dennoch dauert das Erstellen der Miniaturen entsprechend lange. Damit das ein wenig schneller geht, haben Sie verschiedene "Thumbnail"-Optionen, und die finden Sie hier oben rechts in der "Bridge". Wenn Sie auf dieses Symbol klicken, können Sie auswählen, was passieren soll. Sie können die Eingebetteten bevorzugen, das geht richtig schnell. Dann können Sie die "hohe Qualität" bei "Bedarf" berechnen lassen, d.h. wenn Sie ein Bild explizit anklicken, dann wird die "Thumbnail"-Qualität verbessert, dieses einen Bildes. Sie können "hohe Qualität" nehmen, wie es jetzt aktiv war und weshalb es auch so lange gedauert hat diese "Thumbnails" zu generieren. Noch schneller geht es, wenn sie im Vorhinein die Vollbild-Vorschauen generieren lassen, dann können Sie mit einem Druck auf die Leertaste sofort auf 100 Prozent zoomen, ohne dieses "Ladevorgang läuft" überhaupt zu sehen. Damit Sie nicht jedesmal in dieses Untermenü gehen müssen und hier "Eingebettete bevorzugen" aktivieren, können Sie auch einfach diese erste Option hier anklicken und dann werden die eingebetteten "Thumbnails" bevorzugt. Ich nehme einen anderen Ordner, in dem ich noch nicht war, klicke drauf, und das war es auch schon. Sie haben kurz dieses Nachdenk-Gerätchen unten links gesehen, und dann haben wir auch schon hier diese ganzen Bilder mit ihren "Thumbnails" und können da sehr schnell und flüssig durchsurfen. Das ist also das Problem mit der Anzeige. Wenn Sie das beschleunigen möchten, klicken Sie auf dieses Symbol und bevorzugen damit die eingebetteten "Thumbnails". Ein anderes Problem ist es, dass Sie vielleicht es nicht mögen hier immer diese Pfeile anzuklicken, um Ordner zu öffnen und an die richtige Position zu kommen. Bspw., wenn ich hier anfange ganz oben auf der Festplatte, und ich möchte wieder zu dem Ordner, dann wäre das sehr mühselig hier auf diesen Pfeil zu klicken, den nächsten Pfeil zu finden usw. Das geht in der "Bridge" etwas schneller und einfacher und zwar hier mit dieser Pfadleiste. Sollte die nicht angezeigt sein, finden Sie die unter "Fenster - Pfadleiste". Wenn ich die ausschalte, sieht das Ganze so aus. Wenn ich die wieder einschalte, dann haben wir hier den Pfad zu dem entsprechenden Ordner, in dem ich mich gerade befinde. Jetzt bin ich im "Root"-Verzeichnis, also im ersten Verzeichnis meines Computers, und kann jetzt auf diesen kleinen Pfeil klicken und erhalte dieses Untermenü. Ich kann jetzt runtergehen, mir einen Ordner wählen, dann geht ein weiteres Menü auf, wähle mir hier "Pictures" und wähle hier "New Pictures", und dann bin ich schon da, wo ich hin wollte. Das geht natürlich superfix. Ich habe hier noch einen Ordner und kann direkt in die JPEGs gehen und bin in Windeseile von hier ganz oben nach hier unten durch dieses - ich nenne es einfach mal Ordnersurfing - hingelangt. Das macht mir wesentlich mehr Spaß, mich so durch die Ordner zu hangeln, als hier auf diese kleinen Pfeile zu klicken. Dieses "Ordnersurfing" können Sie jederzeit abbrechen, z.B. wenn ich wieder auf "Pictures" zurückgehe, klicke und das nicht mehr möchte. Dann gehe ich hierher, klicke auf den Pfeil, dann bleibe ich in diesem Ordner. Was ich Ihnen aber noch zeigen möchte ist, wie Sie die Bilder in einem Ordner anzeigen können, auch wenn die in Unterordnern liegen. Also aus mehreren Ordner können Sie in der "Bridge" auch die Unterordner anzeigen lassen - also deren Inhalt - indem Sie hier auf diesen Pfeil klicken und dort "Elemente in Unterordnern anzeigen" wählen. Das Gleiche finden Sie im Ansichtenmenü. Dort nennt sich das ebenfalls "Elemente in Unterordnern anzeigen". Wenn ich das aktiviere, dann werden alle Bilder, die in diesem Ordner liegen, bzw. alle Dateien, die in diesem Ordner liegen, hier in der "Bridge" geladen. Das geht nur so schnell, wenn Sie die eingebetteten "Thumbnails" bevorzugen. Dann kann ich mir direkt anschauen, welche Bilder hier drin liegen und so sehr schnell mir einen Überblick verschaffen, was der Ordner alles enthält. Um sich in dieser Bildermenge - Sie sehen, wir haben jetzt hier 332 Bilder - um sich darin zurechtzufinden, haben Sie die Möglichkeit, Filter anzuwenden. Diese Filter - wenn Sie die aufrufen das erste Mal - die brauchen auch etwas Vorbereitung. Das war jetzt auch nur eine Sekunde, aber es geht sehr schnell. Wenn das einmal fertig ist, dann können Sie hier direkt filtern nach verschiedenen Beschriftungssorten. Da können Sie verschiedene miteinander kombinieren. Die sind auf Spanisch, weil die von einem spanischen Kollegen fotografiert wurden. Wir können auch nach Bewertung hier sortieren, also die mit fünf Sternen und die mit einem Stern anzeigen, oder vielleicht nur die mit einem Stern. Sie haben die Möglichkeit, sich nach "Dateityp" durchzuhangeln, "Stichwörter", "Erstellungsdatum" usw. - alles das, was hier steht. Selbst nach dem Weißabgleich können Sie hier filtern und so beispielsweise alle Fotos anzeigen lassen, die bei Tageslicht-Weißabgleich aufgenommen wurden. So verschaffen Sie sich mit diesem Filter schnell einen Überblick in großen Bildermengen. Und das ist natürlich ein deutlicher Zeitsparer.Da wir gerade von Zeit reden, wechsle ich mal in einen anderen Ordner, und zwar in den hier, mit einem Bild von mir in einer PSD-Datei, die von den Pixelabmessungen her gar nicht so groß ist, von der Dateigröße schon, denn ich habe hier viele Ebenen drin. Wenn ich diese mit einem Doppelklick in Photoshop laden würde, dann würde es ziemlich dauern, bis die wirklich in Photoshop geladen ist, gerade jetzt, wenn sie von einer externen Festplatte kommt. Das können Sie ein wenig abkürzen, indem Sie mit gehaltener Alt- und mit gehaltener Shift-Taste hier einen Doppelklick auf diese Datei machen. Und dann passiert folgendes: Man wechselt zu Photoshop, und Photoshop fragt: "Sollen stattdessen die Bilddaten gelesen werden?" Und mit Bilddaten meint Photoshop, in diesem Fall, die für die maximale Kompatibilität gespeicherte Vorschau. Wenn ich dann auf "OK" klicke, dann macht das einen Fingerschnipp, und sofort ist das Bild geöffnet hier, aber nur mit einer Ebene, wo das Original aus Hunderten Ebenen bestand. So können Sie sehr schnell eine Datei beispielsweise für das Nachschärfen oder für das Speichern als JPEG öffnen in Photoshop und brauchen nicht ewig warten, bis alle Ebenen geladen sind. Das ist für viele Zwecke nicht notwendig. Mit gehaltener Shift- und Alt-Taste und einem Doppelklick laden Sie ein Bild direkt aus der "Bridge" in Photoshop ohne Ebenen. Und im Übrigen auch bei Raw-Dateien; die können Sie direkt öffnen in Photoshop mit der gleichen Methode, ohne den Raw-Converter erst zu öffnen. Das waren also die wichtigsten Tipps hier für die "Bridge". Wie Sie eine schnellere Anzeige durch die "Thumbnail"-Option, wie Sie durch die Ordner surfen können mit der Pfadleiste. Wie Sie die Bilder in Unterordnern anzeigen lassen können, wie Sie in diesen Bildern dann filtern können und wie Sie Dateien an Photoshop ohne "Camera Raw Dialog" und ohne Ebenen öffnen können. Ich wünsche Ihnen jetzt viel Spaß mit der Bridge und beim Surfen durch Ihre riesigen Bilderbestände.

Photoshop CC für Profis

Erleben Sie live, wie Sie die aktuellen Möglichkeiten der Bildbearbeitung und Optimierung in Photoshop CC nutzen und mit gewitzten Techniken eine bessere Bildqualität erreichen.

7 Std. 40 min (73 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!