Veeam Backup & Replication 8 Grundkurs

Schnelle Wiederherstellung mit Instant-VM-Recovery

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Erfahren Sie, wie Sie mit Veeam Backup & Replication 8 gesicherte virtuelle Server oder einzelne Objekte aus den Datensicherungen über die "Instant Recovery"-Funktion der Software wiederherstellen können.
08:05

Transkript

Beim Einsatz von Veeam Backup & Replication spielt natürlich die schnelle Wiederherstellung eine besonders wichtige Rolle. Wenn Sie in den Einstellungen von Veeam Backup & Replication Sicherungsjobs für einzelne virtuelle Server erstellt haben, werden die Server auf Basis Ihrer Einstellungen automatisiert gesichert. Wenn jetzt ein solcher Server ausfällt, gilt es natürlich, diesen Server besonders schnell wiederherstellen zu können. Hier bietet Veeam Backup & Replication die sogenannte Instant VM Wiederherstellung an, die ich Ihnen in diesem Video zeige. Bei der Instant VM Wiederherstellung wird nicht die komplette VM auf dem Host wiederhergestellt, sondern die Sicherungsdatei des virtuellen Servers wird auf dem Hyper-V oder dem VMware Host gehostet und wird als virtulle Maschine zur Verfügung gestellt. Das heißt, es findet bei diesem Vorgang im Hintergrund keine eigentliche Wiederherstellung statt, sondern die Anwender können sofort mit der Datensicherungsdatei produktiv als VM arbeiten. Das hat folgende Bewandtnis: Sie haben die Möglichkeit, während die Benutzer weiter mit der VM arbeiten können, das Ganze dauert ein bis zwei Minuten, dass Sie im Hintergrund die VM komplett wiederherstellen können. Dieser Vorgang kann natürlich teilweise bis zu Stunden dauern. Danach können Sie die geänderten Daten auf der temporären VM auf der wiederhergestellten VM wiederherstellen und die Benutzer können weiterhin mit der produktiven VM arbeiten. Die Instant VM Recovery bietet also die Möglichkeit, sehr schnell Serverdienste wieder zur Verfügung zu stellen, damit die Anwender wieder arbeiten können, und bietet gleichzeitig Administratoren die Möglichkeit, in aller Ruhe einen virtuellen Server wiederherstellen zu können. Ich zeige Ihnen die Vorgehensweise in diesem Video. Ich verbinde mich dazu mit einem Hyper-V Host. Hier gibt es jetzt den Server Ubuntu. Diesen Server habe ich gesichert, schalte ihn jetzt aus und lösche ihn aus dem Hyper-V-Manager ganz so, als ob der Server nicht mehr funktioniert. Wenn ich jetzt in Veeam Backup & Replication mir den Sicherungsjob hier ansehe, sehe ich, dass ich den Server Ubuntu gesichert habe, das heißt, es gibt einen Sicherungsjob für diesen Server. Ich kann jetzt hier auf der Registerkarte Home eine Wiederherstellung starten. Der Server wird auf Hyper-V virtualisiert und hier habe ich jetzt die Möglichkeit, entweder eine ganze VM wiederherzustellen oder eben das Instant VM Reocovery. Das wähle ich jetzt hier aus. Danach kann ich auswählen, welche VM ich denn gerne wiederherstellen möchte. Hier habe ich jetzt die Möglichkeit, entweder aus meinen Datensicherungen auszuwählen oder eben aus allen Servern der Infrastruktur, das mache ich jetzt hier. Und hier gibt es jetzt den Server Ubuntu, da ich ihn gelöscht habe, nicht mehr. Das heißt, hier kann ihn nicht mehr auswählen. Ich habe den Server aber hier noch in meiner Datensicherung und kann jetzt hier aus der Datensicherung den Server Ubuntu auswählen und sehe, ich habe hier sogar zwei verschiedene Wiederherstellungspunkte, also verschiedene Zeitpunkte, zu denen ich den Server wiederherstellen kann. Der Server wird mir jetzt hier im Assistent angezeigt. Ich habe jetzt hier die Möglichkeit, den originalen Speicherplatz zu verwenden, oder ich kann eine neue Lokation, also einen neuen Host auswählen. Obwohl ich die VM auf dengleichen Host wiederherstelle, verwende ich jetzt hier mal die Option Restore to a new location, dass ich hier diegleiche Möglichkeit habe wie bei der originalen Wiederherstellung, aber eben mehr Auswahlmöglichkeiten. Danach wird die Sicherung der VM eingelesen, das heißt, es wird überprüft, kann ich diese VM überhaupt bereitstellen und es wird der Host vorgeschlagen, auf dem ich die Wiederherstellung durchführen möchte. Ich möchte diesen Host hier verwenden, ich könnte hier aber jetzt auch beliebige andere Hosts für die Wiederherstellung auswählen. Danach wird die Überprüfung durchgeführt, ob ich die Wiederherstellung auf diesem Server wieder durchführen kann. Hier wird auch angezeigt, in welchem Verzeichnis die Konfigurationsdateien und die virtuelle Festplatte zur Verfügung gestellt wird. Das kann ich entweder hier ändern oder ich belasse die Daten aus der Sicherung. Danach wird überprüft, lässt sich eine Wiederherstellung, also ein Instant Recovery über diese Verzeichnisse weiderherstellen. Danach habe ich die Möglichkeit auszuwählen, mit welcher virtuellen Switch wird diese VM denn wiederhergestellt. Wenn Sie die VM auf einem anderen Host wiederherstellen, müssen Sie hier eine Switch auswählen, die funktioniert, damit die VM wieder mit dem Netzwerk kommunizieren kann. Alternativ schalten Sie hier das Netzwerk für die VM aus. Danach legen Sie fest, mit welchem Namen soll denn der virtuelle Server bereitgestellt werden und Sie können jetzt noch hier einen Grund für die Wiederherstellung eingeben. Danach wird überprüft, kann die VM auf diesem Host wieder bereitgestellt werden. Ich erhalte jetzt noch die Information, dass bestimmte Objekte gelöscht werden, das heißt, auf dem Server werden jetzt Daten gelöscht, die von der virtuellen Maschine noch übrig sind, aber die eine Instant Recovery Wiederherstellung vehindern würden. Das bestätige ich. Jetzt klicke ich auf Finish Und der Auftrag wird jetzt im Hintergrund durchgeführt. Sie sehen hier, jetzt gibt es eine neue Job Instant Recovery. Das heißt, es wird jetzt hier die virtuelle Maschine nicht als VM komplett wiederhergestellt, sondern es wird die VM bereitgestellt auf Basis der von mir gesicherten Daten. Das Ganze läuft jetzt hier in Echtzeit ab. Sie sehen, die VM ist jetzt in wenigen Sekunden wieder einsatzbereit. Ich wechsle mal zurück auf meinen Host. Und Sie sehen, hier wird jetzt die virtuelle Maschine Ubuntu ausgeführt. Wenn Sie sich die Einstellungen dieser Maschine ansehen, sehen Sie, gibt es hier jetzt eine Festplatte, die wiederhergestellt wurde, die aber nicht auf dem Quell-Server wiederhergestellt wurde, sondern die auf Basis der Datensicherung durchgeführt wurde. Sie können sich das Ganze auch so ansehen, indem Sie auf Überprüfen klicken. Und hier sehen Sie, gibt es jetzt auf meinem Hyper-V Host eine neue virtuelle Festplatte. Hierbei handelt es sich aber um eine differenzierende virtuelle Festplatte. Das heißt, auf dieser Festplatte werden jetzt alle Daten gespeichert, die ab diesem Moment auf diesen Server eingehen. Alle ursprünglichen Daten werden nur gelesen und liegen in der übergeordneten Festplatte, die sich innerhalb meiner Sicherungsdatei befindet. Das heißt, die Anwender können jetzt zwar mit diesem Server arbeiten. Sie sehen den Zustand auch, wenn Sie sich mit Veeam Backup & Replication mit Instant Recovery verbinden. Und hier sehen Sie, gibt es jetzt eine VM Ubuntu auf dem Host S1, die hier als bereitgestellt anzegeigt wird. Über das Kontextmenü haben Sie jetzt hier die Möglichkeit, entweder die VM zu bearbeiten, Sie können die Daten, die jetzt hier angefallen sind, in einer späteren Wiederherstellung übernehmen. Das heißt, wenn Sie jetzt diese virtuelle Maschine auf dem Server wiederherstellen, können Sie danach hier die Daten, die in der differenzierten Festplatte gespeichert wurde, in die produktive Festplatte übernehmen, oder Sie können einfach die VM ausschalten. Dann werden die Daten dieser VM gelöscht. Über die Properties sehen Sie die Vorgänge, die auf diesem Benutzer durchgeführt wurden. Das heißt, der Server steht jetzt zur Verfügung und Sie haben jetzt über diesen Weg einen virtuellen Server weiderhergestellt. Verstehen Sie Instant Recovery also nicht als vollständige Wiederherstellung, sondern vestehen Sie Instant Recovery als die Wiederherstellung von Serverdiensten, die so schnell wie möglich bereitgestellt werden. Die Bereitstellung erfolgt in diesem Fall in Hyper-V zusammen mit Veeam Backup & Replication auf Basis der Datensicherung, die auf Ihrem Server abgelegt wurde. Aus diesem Grund ist es daher sehr sinnvoll, wenn Sie die Veeam Backup & Replication Daten auf einem Datenträger sichern, also auch die Wiederherstellungsdaten Ihrer Server, der sehr schnell zur Verfügung steht, so dass Sie bei Instant Recovery Optionen einen virtuellen Server sehr schnell weiderherstellen können.

Veeam Backup & Replication 8 Grundkurs

Erfahren Sie, wie Sie virtuelle Maschinen sichern und wiederherstellen. Mit Veeam Backup & Replication führen Sie das Backup sowohl in Hyper-V- als auch VMware-Umgebungen durch.

2 Std. 19 min (23 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Basis des Video-Trainings sind Windows Server 2012 R2, Exchange Server 2013 SP1, SQL Server 2014 und VMware ESXi 5.5. Die meisten Vorgehensweisen funktionieren mit den Vorgängerversionen dieser Produkte analog.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!