Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

C++ Grundkurs

Schlüsselwörter

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
C++ erlaubt die Definition von Schlüsselwörtern, welche ausschließlich für den Compiler reserviert sind.
02:01

Transkript

In dieser Lektion stelle ich das Konzept von Schlüsselwörtern in C++ vor. Schlüsselwörter sind einfach Wörter, die vom Compiler reserviert sind. Sie werden das immer negativ merken, wenn Sie ein Schlüsselwort verwenden, weil ihr Compiler Ihren Sourcecode nicht mehr übersetzen wird. Es gibt also eine Fehlermeldung, da diese Schlüsselwörter nicht als Bezeichner verwendet werden können. Mit C++11 gibt es zwei besondere neue Schlüsselwörter "override" und "final". Das sind sog. kontextsensitive Schlüsselwörter. D. h., diese Schlüsselwörter haben nur in bestimmten Zusammenhängen einen Schlüsselwortcharakter und sonst eben nicht. Dieser besondere Zusammenhang besteht bei den beiden Schlüsselwörtern, wenn sie in Vererbungskontexten verwendet werden. Ich habe Ihnen hier ein paar Schlüsselwörter dargestellt. Ich denke, viele kennen Sie bereits. "char" z. B. bezeichnet den Typ char, also das Zeichen in C++. "class" leitet einen Klassendefinition ein. "constexpr" ist ein konstanter Ausdruck. "do" leitet eine Iterationsanweisung ein. "asm" steht für Assembleranweisung. Ich vermute mal, das werden Sie nicht so oft machen. "bool" der boolsche Typ, "double" der Typ double. "const" drückt aus, dass eine Variable konstant ist. Die zwei besonderen in "rot final" und "override", die kontextsensitiv sind. "inline", damit können Sie erklären, dass eine Funktion geinlined wird. "switch" steht für eine bedingte Anweisung. "public" ist z. B. ein Spezifizierer bei Klassen. "not" ist das logische Not. "this" ist in Vererbungskontexten sehr interessant. Da geht es darum, dass Sie das aktuelle Objekt referenzieren können. "void" ist der void-Pointer. "while" ist eine Schleifenanweisung. "return" kennen Sie, wenn Sie eine Funktion verlassen wollen. "auto" und "decltype" sind noch sehr interessant. Die helfen Ihnen, automatisch den Typ einer Variablen zu bestimmen. Das waren natürlich bei weitem nicht alle Schlüsselwörter. Ich wollte Ihnen nur eine kleine Auswahl zeigen. In dieser Lektion habe ich Ihnen das Konzept von Schlüsselwörtern vorgestellt und vor allem habe ich Ihnen auch ein paar gezeigt.

C++ Grundkurs

Steigen Sie in die mächtige Programmiersprache C++ ein und lernen Sie dabei alle wichtigen Funktionen mit Anwendungsbeispielen kennen.

8 Std. 14 min (147 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!