Composing mit Photoshop: Businessmann mit Jet Pack

Schlauch erstellen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mit Hilfe des Pfadwerkzeugs wird ein Schlauch erstellt und anschließend mit dem Ebeneneffekt "Abgeflachte Kante und Relief" gearbeitet.
04:10

Transkript

Ein weiteres Bauteil unseres Jetpacks ist ein Schlauch, der von Triebwerk zum Treibstofftank führt, denn das Benzin oder das, was verbrannt wird, das muss natürlich irgendwie ins Triebwerk kommen und da wollen wir die Verbindung erstellen. Das machen wir mit dem Pfadwerkzeug. Da wir gleich an der Pfadkontur eine Linie automatisch zeichnen lassen, brauchen wir auch eine Ebene, auf der es passiert. Deswegen erstellen wir uns eine, und die nenne ich Schlauch. Jetzt fangen wir an, mit dem Pfadwerkzeug Punkte zu setzen. Den ersten Punkt setze ich hier hinter dem Treibstofftank und den zweiten setze ich jetzt etwas versetzt, so ein bisschen schräg rechts darüber, ungefähr hier, und dann ziehe ich mir die Tangenten aus meinem Punkt heraus, also Maustaste einfach gedrückt halten und hier seine Kurve aufziehen. Ungefähr die Maus dann parallel zum Flügel bewegen, so dass hier hinten eine Kurve entsteht. Ungefähr so! Dann gehen wir in Richtung des Triebwerks und setzen hier kurz vorm Triebwerk parallel zum Flügel einen weiteren Punkt da ziehen wir jetzt nichts raus, sondern gehen direkt weiter zum nächsten Punkt, setzen ihn hier hinter dem Triebwerk, ziehen dann einfach mit der Maus nach unten, bei gedrückter Maustaste, so dass hier wieder eine Kurve entsteht. Damit haben wir den Pfad, was sozusagen die Grundlage für unseren Schlauch ist, erstellt. Wenn ihr nicht so zufrieden seid mit eurem Pfad, dann wählt ihr unten den weißen Pfeil, weißen Cursor aus. Damit könnt ihr einfach die Punkte anklicken, noch ein bisschen verschieben, ihr könnt auch die Tangenten direkt nochmal bearbeiten, wenn ihr eine bessere Rundung drin haben wollt. Das mache ich jetzt auch noch mal kurz, ziehe so, um ein bisschen anzupassen. Versucht da ruhig ein bisschen rumzuspielen und schaut, bis ihr zufrieden seid. Ich werde das jetzt so lassen, und jetzt gehen wir ins Pinselwerkzeug, denn das Pinselwerkzeug ist die Grundlage für euren Schlauch, der gleich automatisch gezeichnet wird von PHOTOSHOP entlang des Pfades, und PHOTOSHOP orientiert sich da an euren Pinseleinstellungen, also ich habe den Pinsel gewählt, und mit einem Rechtsklick öffne ich die Pinseleinstellung. Ich habe hier eine Größe von 40 Pixeln gewählt, und das ist auch gleichzeitig die Dicke des Schlauches, also ich habe hier meine kleine Vorschau und ich sehe ungefähr, wie dick der Schlauch werden wird. 40 Pixel, passen für mich. Härte sollte bei 100 Prozent sein, die Deckkraft und Fluss auch. Ich gehe zurück zum Pfadwerkzeug mache einen Rechtsklick und klicke auf Pfadkontur füllen. Werkzeug sollte der Pinsel sein und dann klickt ihr einfach auf "OK", und schon wird die Linie gezeichnet. Natürlich solltet ihr vorher auch die Farbe wählen. Es wird die Farbe gewählt, die ihr hier vorne angewählt habt. Bei mir war das mittleres Grau. Ansonsten, falls euch das nicht passt, geht nochmal zurück. Jetzt können wir den Pfad löschen. Ich gehe auf das Pfadefenster und schiebe den Pfad hier in den Mülleimer, und ziehe jetzt den Schlauch einmal komplett hinter das Jetpack. Es sieht auch jetzt so aus, als würde er aus dem Treibstofftank kommen, und in unser Triebwerk führen. Jetzt sieht der Schlauch natürlich immer noch nicht plastisch aus. Das wird der nächste Schritt sein, und ich gehe auf die Ebeneneffekte und wähle "Abgeflachte Kante und Relief". Die Einstellungen, die ich hier gewählt habe, sehen für mich schon sehr gut aus. Das Licht sollte hier von oben kommen. Das ist sehr wichtig und ihr solltet hier den Haken entfernen bei "Globales Licht verwenden", denn sonst bekommt ihr später Probleme, wenn ihr den Schlauch spiegelt, und das Licht wird leicht verändert. Tiefe habe ich 100 Prozent gewählt, "Abgeflachte Kante innen", Technik ist "Abrunden". Die Größe liegt bei 35 Pixeln, also die Größe bestimmt sozusagen wie weich das Ganze sein soll, wie weich der Übergang ist. Hier könnt ihr es nochmal extra weichzeichnen, wenn ihr möchtet. Ich gehe nochmal auf 5 Pixel hoch und hier unten bei den Lichtern bin ich im Modus: "Negativ multiplizieren" und bei den Tiefen im Modus: "Multiplizieren". Beide sind bei einer Deckkraft von 50 Prozent. Dann bestätige ich das Ganze mit "OK", schaue mir mal meinen Schlauch noch einmal in der Vollansicht an, und das sieht doch schon ganz passabel aus.

Composing mit Photoshop: Businessmann mit Jet Pack

Lernen Sie, wie in Photoshop aus einfachen Grundformen, Ebeneneffekten und Texturen ein futuristischer Gegenstand entsteht, der in der Realität nicht existiert.

1 Std. 43 min (22 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!