Composing mit Photoshop: Bibliothek

Schatten werfen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Wer authentische Realitätsnähe erzielen will, muss seinen Schatten besonderes Augenmerk zuteil werden lassen. Daher greift Lasse Behnke hier auf das Pinselwerkzeug mit wechselnden Einstellungen zurück, um die nötigen Schatten am richtigen Platz hinzuzufügen.
04:34

Transkript

Um unseren Übergang noch realistischer zu gestalten, brauchen wir jetzt noch einige Schatten. Ich möchte anfangen mit den Schatten auf der Landschaft, mit den Schatten hier unter dem Regal, die hier nur bis zur Graskante gehen, und dann hier plötzlich aufhören, das sieht natürlich etwas unschön aus. Und die werden wir jetzt einmalen. Erstellen wir eine neue Ebene über der Landschaft, und ich nenne diese "Schatten", und ich werde diese jetzt per Schnittmaske an der Landschaft verankern, könnt ihr machen, indem ihr die "Alt"-Taste gedrückt haltet und den Cursor zwischen die Ebenen bewegt, dann klickt ihr einmal, und die Schattenebene wird eingerückt, und wird sich jetzt nur auf die Landschaft auswirken. Und jetzt können wir hier anfangen, das Gras dunkel zu machen, und das mache ich einfach mit einem schwarzen Pinsel, mit weniger Fluss als 28, fange ich einmal bei 5% Fluss an, und wähle eine Größe von 291 Pixeln, jetzt male ich mir hier meinen Schatten rein. Hier unter dem Regal darf es wirklich sehr dunkel sein, vor allem direkt unter dem Regalbrett, und nach außen hin sollte das so ein bisschen weicher auslaufen. Ein bisschen kleinerer Pinsel hier, um gut arbeiten zu können. Hier wird ja auch kein Licht hereinfallen, direkt an den Fuß. Das Gleiche wiederholen wir jetzt auch für die andere Seite. Hier direkt unter dem Regal wieder etwas dunkler, und nach außen hin dann langsam heller werden lassen, direkt am Fuß sollte das hier sehr sehr dunkel sein. Hier an dieser Stelle fällt vielleicht schon wieder ein bisschen Licht rein von der rechten Seite. Hier fällt aber kein Licht hin, hier auch nicht, und damit haben wir jetzt an unserem Regal hier unseren Schatten gesetzt. Hier ist es vielleicht noch ein bisschen hell, da kann auch ein bisschen dunkler ruhig werden, hier auch. Es darf da ruhig im Dunklen verschwinden, so ein bisschen. Das sieht gut aus. So, kommen wir nun zum nächsten Schatten, und das ist der Schatten hier direkt unter dem Gras. Hier zwischen den Gräsern, die so ein bisschen über den Boden ragen, sollte es wirklich sehr dunkel sein. Deswegen setzen wir hier eine neue Ebene, oben über die "Bücherei", und die nennen wir "SchattenGraskante", und die werde ich jetzt per Schmittmaske an der Bücherei verankern, damit sich das hier auch wirklich nur auf den Fußboden, und nicht auf das Gras direkt auswirkt. Dafür machen wir gleich noch einen dritten Schatten. Jetzt werde ich einen etwas härteren Pinsel nehmen. Ich setze die Härte mal auf 50%, die Größe, ja 95 Pixel, solllte passen, und den Fluss etwas höher. Ich möchte jetzt hier eine relativ harte Schattenkante, eine sehr dunkle Schattenkante auch einmalen, das ist jetzt so etwas wie der Kernschatten, also hier kommt wirklich kein Licht hin. Dadurch verankern wir jetzt wirklich das Gras auf dem Boden. Ein paar Gräser sollten natürlich darüber hinweglugen, aber wirklich nur einige. Hier sehe ich, dass ich hier vielleicht noch ein bißchen was vergessen habe, da wechsle ich noch einmal kurz zum Landschaftsschatten, klicke hier noch ein, zweimal drüber, um das hier bisschen abzudunkeln, und gehe jetzt wieder hier zu meinem Graskantenschatten. Wir bekommen jetzt hier wirklich eine schöne Kante rein, bekommen jetzt hier einen netten Übergang. Der letzte Schatten, den ich jetzt noch malen möchte, ich zeige einfach mal das vorher-nachher von der Graskante, so sollte das ungefähr aussehen. Der letzte, den ich jetzt malen möchte, ist noch mal ein kleiner Schatten, der hier so ein bisschen über die Graskante rüberragt. Da mache ich hier noch eine Ebene, und nenne diese jetzt nochmal "Schatten Übergang". Die liegt jetzt hier über allen Ebenen, und wird sich auf alles auswirken. Hier nehme ich wieder einen sehr kleinen Fluss, ich nehme mal 3%. Ich nehme wieder eine sehr weiche Kante für meinen Pinsel, und einen großen Pinsel, mache jetzt hier den Übergang so ein bisschen dunkler. Hier ein paarmal rüber, hier noch so einen kleinen Schatten auf dem Fußboden, einen bisschen kleineren Pinsel, hier direkt über den Übergang, hier so einen weichen Übergang bekommen, und es nach innen hier langsam heller wird. Das sieht doch ganz gut aus. Ich zeige einmal das vorher-nachher ohne die Schatten. Das war ohne die Schatten, die Regalschatten, der Schatten unter dem Gras, und der Schattenübergang.

Composing mit Photoshop: Bibliothek

Lernen Sie, eine surreale Szene in Photoshop glaubhaft umzusetzen. Erschaffen Sie nahtlose Übergänge, malen Sie Licht und Schatten und geben der Szene den passenden Look.

1 Std. 21 min (20 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:16.02.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!