InDesign CC Grundkurs

Schaltflächen

Testen Sie unsere 1984 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Schaltflächen eignen sich bestens, um in einem interaktiven Dokument von einer Seite zu nächsten Seite zu wechseln. Das Video vermittelt, wie dies einfach und schnell gemacht wird.

Transkript

Ein ganz typisches Element von interaktiven Dokumenten von interaktiven Seiten ist, dass man Schaltflächen hat. Und auf diese Schaltflächen kann man draufklicken und dann passiert irgendetwas. Zu der Trivialform der Klassiker davon bei einem derartigen Magazin wäre jetzt Beispiel, dass man irgendwo Schaltflächen hat. Und dann kann man da draufklicken, da kommt man auf die nächste Seite. Und daneben ist eine Schaltfläche, und damit kommen wir auf die vorherige Seite. All das kann man natürlich im InDesign erstellen und das ist auch relativ einfach. Und dazu kann ich hier das Bedienfeld aufrufen, welches ich finde unter: Fenster - Interaktiv - Schaltflächen und Formulare. Und bevor ich Ihnen zeige, wie man von Hand derartige Schaltflächen erstellt, möchte ich Ihnen erstmal zeigen, wie man auf die Beispielschaltflächen zurückgreift. Und zwar hier oben über dieses Menü. Dort kann man ein weiteres Bedienfeld aufrufen. Und da sind die Beispielschaltflächen und -formulare. Und hier oben hat man überwiegend Formularelemente, wenn aber da nach unten fährt, dann kommen dort eben auch die Beispielschaltflächen. Hier kann ich jetzt einfach ein Element herausziehen und auf meine Seite ziehen: ein Pfeil nach rechts und hier auch ein Pfeil nach links, den positioniere ich dort ebenfalls mal hin. Jetzt zoom' ich mich mal ein bisschen hinein, damit man das Ganze ein bisschen besser sehen kann. Und so würde nun dieser Pfeil ausschauen. Wenn ich diesen Pfeil auswähle, dann sieht man jetzt hier in diesem Bedienfeld "Schaltflächen und Formulare" eine ganz wichtige Sache. Nämlich hier gibt es den Bereich: Aktionen. Und Sie sehen, dass der Pfeil nach rechts die Aktion hinterlegt hat: Gehe zu nächster Seite. Und bei der Schaltfläche, die hier nach links zeigt, dort sehen Sie dann die Aktion: Gehe zu vorheriger Seite. Und, naja, die kann man nun einfach verwenden, kann man damit glücklich werden und alles ist gut. Wenn einem diese Schaltflächen hier vielleicht nicht so zusagen, dann kann man diese Schaltflächen aber auch von Hand erstellen. Letztendlich können Sie jedes Objekt innerhalb von InDesign zu einer Schaltfläche machen. Und ich möchte Ihnen das hier mal an einem einfachen Beispiel zeigen, wie man sich auch eine Schaltfläche - einen ganz einfachen Pfeil nach rechts, einen Pfeil nach links selber zeichnen kann. Zuerst will ich hier diese beiden Schaltflächen einmal entfernen. Und dann werd' ich noch eine weitere Sache an meinem Dokument vornehmen. Im Moment ist es nämlich ohnehin nicht so schlau, wenn ich diese Schaltfläche direkt auf dieser Seite erstelle. Es ist viel schlauer, wenn ich derartige Elemente natürlich auf eine Musterseite lege. Weil letztendlich will ich ja, dass das auf allen Seiten erscheint. Dazu wechsle ich hier über das Bedienfeld "Seiten" auf meine Musterseite. Und hier möchte ich nun die Einstellungen vornehmen. Ich werd' mich hier ein bisschen hineinzoomen, und dann soll jetzt hier eben meine Schaltfläche erstellt werden. Damit man das Ganze besser sehen kann, das Bedienfeld einmal ausgeblendet. Und dann mach' ich das hier über das Polygon-Werkzeug. Wenn ich dieses Polygon-Werkzeug auswähle, und einfach in mein Dokument hineinklicke, dann erhalte ich ja dieses Dialogfeld. Da kann ich die Polygonbreite einstellen, die Polygonhöhe und die Anzahl der Seiten. Und ein Polygon mit drei Seiten ist nichts anderes wie ein Dreieck, vorausgesetzt ich hab' jetzt hier die Sternform auf 0% gesetzt. Das ist hier der Fall. Also klick ich hier einfach auf Okay und damit habe ich jetzt hier mein Dreieck. Dieses Dreieck zeigt aber nun gefühlt eher nach oben. Ich möchte dass dieses Dreieck nach rechts oder links zeigt. Also wechsle ich hier das Werkzeug. Und drehe dieses Objekt einmal um 90° nach unten. Und sehen Sie, zeigt dieser Pfeil nach rechts. Jetzt möchte ich, dass dieses Dreieck aber ein bisschen mehr zu einem Pfeil wird, oder zu gefühlt einem Pfeil wird. Und dazu stauch ich es so ein bisschen, sodass diese Seiten hier kürzer werden als diese Seite hier. Gut. Nun ist das allerdings bis jetzt einfach nur ein Objekt in InDesign. Es ist aber noch keine Schaltfläche. Das soll jetzt natürlich geändert werden. Dazu ist dieses Objekt nun ausgewählt. Und dann kann ich hier sagen: das soll vom Typ Schaltfläche sein. Und in dem Moment, wo ich das aktiviere, sehen Sie, hab' ich hier unten die Möglichkeit das Erscheinungsbild festzulegen. Das hier ist das normale Erscheinungsbild. Normal wird jetzt in Einführungszeichen zu sehen. So sieht man es letztendlich immer auf der Seite. Sie kennen das von Internetseiten allerdings auch, dass wenn man mit dem Mauszeiger über etwas drüberfährt, dass es sich dann farblich verändert, oder dass es sich dann ein Schlagschatten beispielsweise bekommt. Und in dem Moment, wo man klickt, ändert das ebenfalls wieder seine Farbe. Das können wir hier in InDesign ebenfalls festlegen. Und dazu setze ich das Ganze mal hier auf "Cursor darüber". Und Eigenschaften, die ich dem Objekt nun zuweise, während hier "Cursor darüber" ausgewählt ist, die wird InDesign speichern und diesem Objekt zuweisen. Und ich mach das hier einfach mal über die "Effekte". Und ich möchte diesem Objekt in der Tat einen Schlagschatten zuweisen. Das mach ich hier über meine Effekte. Die Vorschau ist eingeschaltet und Sie sehen diesen Standard-Schlagschatten, der ist viel zu groß. Den setz' ich mal als 1,2 Millimeter. Das ist hier für mein kleines Objekt eigentlich immer noch viel. Aber dann kann man es ganz deutlich erkennen. Das ist die eine Variante. Und Sie sehen, ich kann jetzt hier zwischen diesen Varianten hin und her schalten. Wollen wir auch noch die dritte Variante festlegen, wenn nämlich hier man auf das Objekt draufklickt. Und da möchte ich jetzt einfach mal die "Deckkraft" heruntersetzen, auch beispielsweise 40 %. Gut. Auch das ist jetzt eingestellt. Und so soll das Ganze nun später ausschauen. Nun kann ich dieses Objekt kopieren und erneut wieder einfügen, weil ich will diesen Pfeil ja auch noch nach links zeigen lassen. Nichts leichter als das: Kopieren. Und ich sag jetzt hier einmal: An Originalposition einfügen. Nun liegen diese beiden Objekte direkt übereinander. Das wollen wir jetzt ändern. Das oberste Objekt ist nämlich jetzt immer noch ausgewählt. Ich klicke hier auf: Horizontal spiegeln. Und dann sieht das Objekt nun horizontal gespiegelt aus. Und nun werd' ich es mit den Pfeiltasten einfach ein paar Punkte weiter nach rechts bewegen. Soweit so gut. Jetzt ist es schon so, dass meine Schaltfläche später ein paar bestimmte Eigenschaften hat, nämlich dass wenn ich mit dem Mauszeiger drübergehe, dass es sein Aussehen ändert. Ich kann auch schon klicken. Aber durch dieses Klicken wird nichts ausgeführt. Das wollen wir jetzt ändern, indem wir eine Aktion hinzufügen. Und, naja, der Pfeil, der nach rechts geht, bekommt die Aktion: gehe zu nächster Seite. Und der Pfeil, der nach link geht, bekommt natürlich die Aktion: gehe zu vorheriger Seite. Im Übrigen da können Sie dann auch sehen, dass man jetzt hier noch eine ganze Reihe weiterer Aktionen verwenden kann, die dann letztendlich ebenfalls über solche Schaltflächen ausgeführt werden, so was wie: Gehe zu erster Seite, zu letzter Seite und noch weitere mehr. Nun ist das Ganze jetzt hier eingeschaltet. Und damit sind wir jetzt im groben und ganzen schon fertig. Jetzt will ich mich hier ein bisschen rauszoomen. Sie sehen, meine Schaltflächen sind von der Positionierung her jetzt hier nicht ganz optimal. Wollen die diese mal so ein bisschen mittig setzen, dass sie so nun etwa auf der Höhe sind hier von meiner Seitennummerierung. Gut. Schauen wir uns das Ganze doch einmal jetzt hier auch auf meiner Seite an. Dazu gehe ich jetzt hier mal auf Seite 5. Und hier sieht das Ganze soweit ganz in Ordnung aus. Was ist aber, wenn ich jetzt auf eine andere Seite gehe, wo das Ganze jetzt wie hier ausschaut? Da kann es mir jetzt passieren, dass das gerade erstellte Objekt vielleicht auf der falschen Ebene ist. Und das sollte man auf jeden Fall noch einstellen, und zwar aus unterschiedlichen Gründen. Das möchte ich hier einmal machen. Und dazu gehe ich wieder hier auf meine Musterseite. Und da sehen Sie, das Objekt liegt jetzt schon ganz oben. Ich würd' Ihnen aber trotzdem empfehlen, dafür immer eine eigene Ebene zu machen, und zwar eine eigene Ebene, die Sie beispielsweise interaktive Elemente nennen können. Machen wir das mal: interaktive Elemente. Dann können wir nun sagen: Okay. Und nun sollen diese beiden Objekte auch noch auf meine Ebene "Interaktive Elemente". Und damit bin ich an der Stelle jetzt wirklich sehr sicher, dass ich davon ausgehen kann, dass dieses Objekt wirklich immer oben liegt und dass nun alles in Ordnung ist. Gehen wir wieder zurück auf unsere Seite. Hier hat sich nichts geändert. Und hier sieht das Ganze nun so aus. Jetzt kann ich das Dokument ganz klassisch exportieren, um auszuprobieren, ob alles ordentlich ausschaut. Wenn Sie das ein paar Mal gemacht haben, das ist immer ein bisschen Zeitraum, aber irgendwann bekommt man auch ein Gefühl dafür: naja, das sieht jetzt gut aus. Und es gibt ja auch noch die Möglichkeit, sich hier eine SWF-Vorschau innerhalb des Dokumentes generieren zu lassen. Wenn ich die nun einmal aufrufe, dann habe ich jetzt hier diese Vorschau. Die kann man ehrlich gesagt erstmal deutlich vergrößern. Das möchte ich einmal machen. Und jetzt kann ich hier mit der Maus drüberfahren. Und das Ganze sieht auch schon gut aus. Aber Sie sehen, dass es passiert nichts. Das liegt jetzt daran, dass diese SWF-Vorschau immer nur die aktuelle Seite rendert, aber nicht das komplette Dokument. Und da hier nicht das komplette Dokument gerendert wird, fehlt ja jetzt quasi hier die Seite 6, beziehungsweise Seite 2 und 3. Wenn ich das ändern möchte, und möchte, dass das komplette Dokument gerendert wird, dann muss ich hier unten umschalten auf "Dokumentvorschaumodus aktivieren". Jetzt reicht das Ganze aber noch nicht aus. Jetzt muss ich hier noch auf diesen Abspielen-Knopf klicken. Und das dauert jetzt immer so ein Sekündchen. Und Sie sehen, jetzt wurden wirklich allen Seiten generiert. Jetzt beginne ich auch mein Dokument auf der ersten Seite anzuschauen. Und dann sehen Sie, was jetzt hier passiert. Nämlich jetzt kann ich mich hier durch mein Dokument hindurchklicken. Jetzt hier immer in dieser Doppelseiten-Ansicht. In diesem Video haben Sie gesehen, dass man recht einfach innerhalb von InDesign Schaltflächen positionieren kann, dass Sie ein beliebiges Objekt zu einer Schaltfläche machen können, umwandeln können. Dass Sie die Schaltfläche mit unterschiedlichen Effekten belegen können, nämlich abhängig von dem normalen Zustand, Cursor beziehungsweise Maus drüber, und wenn geklickt ist. Und dass Sie eben auch innerhalb von InDesign die Möglichkeit haben, sich das hier recht einfach in der SWF-Vorschau schon vor dem Export anzuschauen.

InDesign CC Grundkurs

Machen Sie sich mit den Grundlagen zu InDesign CC vertraut, um anschließend Ihre Publikationen in gedruckter oder elektronischer Form zu veröffentlichen.

12 Std. 58 min (102 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!