Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Access: Clevere Endlosformulare

Schaltfläche nutzen

Testen Sie unsere 2013 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Auch in dieser Kombination ist eine transparente Schaltfläche notwendig, weil der Klick auf ein Bild nicht in den aktuellen Datensatz wechselt.

Transkript

Dieser kleine Lkw tut optisch schon alles, was er soll. Es gibt eine weiße Maske mit durchsichtigem Innenteil und dieses Innenteil lässt die Farbe des dahinterliegenden Textfeldes durchscheinen. Dadurch kann ich jetzt hier grün oder rot sehen. Jetzt käme ich natürlich auf die gute Idee und sage: Wofür brauche ich dann eigentlich noch eine Schaltfläche? Ich kann jetzt hier, wenn ich es treffe, das "imgGeliefert" markieren, und das Ereignis beim Klicken ausführen. Per Doppelklick trage ich jetzt hier "Ereignisprozedur" ein, wechsle in den Code und ich mache jetzt nur mal eine Message Box, nur damit Sie sehen, was dann wirklich passiert und schreibe einfach mal "imgGeliefert" und wir können ja spaßeshalber auch noch mal die ID dazu schreiben und zwar die ID dieses Positionsdatensatzes, die kann ich einfach abfragen, "me.positID" und deren "Value", die ist ja eindeutig hier Datensatz, dann werden Sie nämlich schon sehen, wo das Problem liegt und mit Alt+F11 komme ich wieder zurück, lasse mir das Formular anzeigen und teste das hier oben. Ein Klick, ich sehe die "ID: 1", alles in Ordnung und Sie fragen sich wahrscheinlich gerade, was ich denn hier habe. Jetzt klicke ich hier unten und Sie wundern sich vielleicht, immer noch "ID: 1" und zwar egal, wo ich klicke. Damit Sie sehen, was wirklich passiert, markiere ich mal diesen Datensatz und klicke jetzt woanders. Jetzt sehe ich die "ID: 6". Kurz gesagt, ein Klick auf ein Image ändert nicht den Fokus und das ist tödlich. Kurz bevor Sie klicken, muss der Fokus in diesen Datensatz gehen. Wenn ich hier, obwohl "ID: 6" markiert ist, auf diesen hier klicke, dann wird der danebenliegende mit der korrekten "ID: 3" verändert. Bei dem Image ist das nicht mehr der Fall. Das heißt, wenn ich nicht vorher den Datensatz irgendwie markiert hätte, dann würde ich den falschen Datensatz verändern, weil nämlich der zufällig aktive genommen wird, das ist die Nummer drei und nicht der, den ich hier anklicke. Deswegen hilft es nichts, das Image zu nutzen, es muss ein Button sein, nur der Button hat einen Fokus. Also schnell wieder weg damit. Hier ist noch die Ereignisprozedur aktiv, die kann ich hier zwar entfernen, aber mit Alt+F11 ist hier trotzdem die Leiche übrig, also auch da: Weg damit. Was ich tatsächlich machen muss, ist den Button, den ich noch gar nicht besitze, zu aktivieren. Also mit Alt+F11 muss ich hier wieder einen Button einfügen. Den kann ich hier oben abholen, ich mache ihn erst mal da zurecht -- sozusagen --, ohne seinen ganzen Schnickschnack, der ist ja eh unsichtbar. Also es ist ein "btnGeliefert", der hat keinen Text, der hat den Cursor, auch das fehlt sonst bei dem Image und der ist "Transparent = Ja" und "Design verwendet = Nein". Wenn er transparent ist, ist das Design sowieso egal, aber das ist mehr so eine Gewohnheit. Jetzt muss ich gucken, dass ich den dann noch einigermaßen gut und überzeugend drauf kriege. Also die Breite kann einen Tick zu breit sein, das macht nichts, die Höhe kann auch einen Tick zu viel sein. Nur wenn er deutlich zu hoch ist, ich mache das mal so, dann verschieben Sie auch den Detailbereich. Deswegen werde ich jetzt alle drei markieren und per Rechtsklick dort die Größe anpassen, nämlich "am niedrigsten". Und wenn sie gerade schon so schön markiert sind, kommt jetzt endlich auch hier "Größe/Abstand" "Gruppieren", damit ich die gemeinsam verschieben kann und die mir nie wieder auseinander rutschen. Den Button brauche ich trotzdem alleine. Also hier gibt es den "btnGeliefert", der kriegt sein Ereignis beim Klicken und da passiert jetzt, ich sag mal, das Übliche -- also kein Breakpoint, sondern eine Markierung --, sowas wird da rein kopiert, aber es bezieht sich dieses Mal auf das "DatumGeliefert", Es ist dreimal der gleiche Code, wenn man ehrlich ist, dass könnte man noch optimieren aber wir wollen jetzt hier nicht übertreiben, im Grunde sind es ja auch drei verschiedene Varianten. Das heißt, ich habe Ihnen nacheinander die Entwicklung gezeigt. Im wirklichen Leben wird dieser Code da nicht so stehen bleiben. Jetzt können wir gucken, hier ist, glaube ich, nur eine kleine Störung. Genau, da ist nichts zu markieren. Also, da in der Ansicht muss es mir jetzt gelingen, diesen Willi Wichtig, obwohl Datensatz 1 aktiv ist, mit seinem "Geliefert"-Datum zu verändern. Ich kann also jetzt einen beliebigen anklicken und sehe sofort, was da passiert. Sie merken auch, der Fokus blinkt einmal kurz auf und verschwindet dann hier. Das ist nur wichtig, damit nicht hier noch in irgendeiner Form was aktiv ist. Da liegt ja ein Textfeld dahinter, das könnte man noch deaktivieren, wenn es sein müsste, aber so ist es einfacher, schnell den Fokus woanders hinzuschieben. Damit haben wir sozusagen das höchste Ziel erreicht. Technisch hat es hier schon funktioniert. Ich kann hier schon reinklicken und es passiert was. Hier ist es schöner durch die versteckte Schaltfläche wegen der "Maus-Hand". Und hier ist es noch schöner, indem ich mit Bildern arbeiten kann, die über die Farbe sagen und auch da können es nicht nur zwei Farben sein, wenn Sie mehrere Regeln machen, können Sie da beispielsweise rot, gelb, grün machen. Sie müssen nur überlegen, an welchen Datenwert Sie das erkennen. Meinetwegen, ob da ein Datum, ein Datum und eine Uhrzeit oder so was drinsteht. Sie müssen die Zustände aus den Daten ermitteln können und können das hier dann in einem Textfeld in Farben anzeigen und das fühlt sich jetzt so an, als würde man das Bild austauschen.

Access: Clevere Endlosformulare

Entwerfen Sie Endlosformulare in Access, bei denen die Schaltflächen je nach Inhalt des Datensatzes unterschiedlich sind.

1 Std. 3 min (13 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:25.01.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!