Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Windows Server 2012 R2: Remotedesktopdienste

Sammlung erstellen

Testen Sie unsere 2015 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Sammlungen werden über den Remotedesktop-Sitzungshost zur Verfügung gestellt und enthalten die für die Benutzer verfügbaren Anwendungen. Sehen Sie in diesem Film, wie Sie eine Sammlung anlegen.
05:21

Transkript

Ein grundlegender Funktionsbereich für die Remotedesktopdienste in Windows Server 2012 R2 sind die sogenannten Sammlungen. Bei Sammlungen handelt es sich um eine Serverfarm im eigentlichen Sinne, wie in Vorgängerversionen von Windows Server 2012 R2 beziehungsweise um eine Sammlung von veröffentlichten Anwendungen, die auf dem Remotedesktop-Sitzungshosts, also Terminalservern zur Verfügung gestellt werden. Wenn Sie die Remotedesktopdienste auf einem Server installiert haben, sehen Sie das im Servermanager, wenn Sie auf Remotedesktopdienste klicken, und hier sehen Sie, dass die Farm generell einsatzbereit ist, aber noch keinerlei Verbindungen für Anwender zur Verfügung stellt, da einfach noch keine Desktops zur Verfügung stehen und auch noch keine veröffentlichten Anwendungen. Das heißt, im ersten Schritt müssen Sie immer zunächst eine Sammlung erstellen. Sammlungen erstellen Sie hier durch Klicken auf Sammlungen. Das ist auch keine Einbahnstraße, Sie können Sammlungen jederzeit überarbeiten, erweitern, aber auch löschen und mehrere Sammlungen erstellen. Eine neue Sammlung erstellen Sie einfach, indem Sie hier zunächst auf Sammlungen klicken, danach auf Aufgaben Sitzungssammlung erstellen. Das können Sie entweder hier oben machen, Sie haben aber auch hier die Möglichkeit, hier oben noch Sitzungshosts zu dieser Farm hinzuzufügen. Generell haben sie nach der Installation, so wie ich hier, nur einen Server. Sie können bei der Installation der Remotedesktopdienste natürlich auch gleich mehrere Remotedesktopsitzungshosts, also Terminalserver, installieren. In einer produktiven Umgebung ist das auch empfohlen, in einer Testumgebung reicht zunächst ein einzelner Server aus. Ich möchte jetzt hier also eine Sammlung erstellen, dazu wähle ich bei Aufgaben Sitzungssammlung erstellen aus, es startet ein Assistent, der mich bei der Einrichtung unterstützt. Zunächst gebe ich einen Namen ein, da verwende ich einfach Contoso-Sammlung. Sie können hier aber beliebig eigene Namen verwenden. Auch wenn Sie zum Beispiel bestimmte Anwendungen veröffentlichen wollen, zum Beispiel Sammlung SAP oder Sammlung Office, die Namen sind frei wählbar. Danach wählen Sie aus, welche Remotedesktopsitzungshosts in dieser Sammlung enthalten sein sollen. Hier ist die Auswahl sehr begrenzt, denn ich habe im Netzwerk nur einen zur Verfügung. Sie sehen aber, wenn Sie hier mehrere Server installiert haben, können Sie bequem auswählen, zu welcher Sammlung gehört ein Server. Danach wählen Sie aus, welche Benutzergruppen haben Zugriff auf die Remotedesktopsitzungshosts, hier können Sie entweder mit dem Domäne-Benutzern arbeiten oder Sie legen in Active Directory eigene Benutzergruppen an und nehmen diese hier auf. Das hat den Vorteil, dass kein Benutzer auf den Remotedesktop zugreifen darf, außer die Benutzer, die Sie in die entsprechende Gruppe aufgenommen haben. Auch hier nehmen Sie keine Einbahnstraßeneinstellung vor, sondern Sie können die Einstellungen jederzeit ändern und andere Gruppen hinzufügen. Ich belasse das hier, die Auswahl bei Domänen-Benutzer, danach kann ich einen Benutzer-Profildatenträger auswählen. Benutzer-Profildatenträger sind sozusagen die Nachfolger der Terminaldienstprofile. Hier können Sie einfach festlegen, dass die Benutzerprofile der Anwender auf eine Netzwerkfreigabe im Netzwerk zur Verfügung stehen. Ich möchte das hier nicht machen, die Benutzerprofile bleiben ganz normal auf dem Remotedesktopsitzungshosts. Wenn Sie aber im Netzwerk bereits mit Server-basierten Profilen arbeiten im Active Directory, können Sie hier auch Benutzerprofildatenträger definieren. Danach erhalte ich eine Bestätigung und sehe noch mal eine Zusammenfassung meiner Einstellung, könnte dies auch ändern und lasse jetzt mit Erstellen die Sammlung erstellen. Die Erstellung dauert abhängig von der Anzahl der Server, die Sie hinzugefügt haben oder Geschwindigkeit Ihres Netzwerks einige Minuten. Den Status sehen Sie während der Erstellung hier in diesem Fenster. Sobald die Sammlung erfolgreich erstellt wurde, steht diese hier im Bereich Sammlung zur Verfügung. Sie sehen, die Sammlung wurde jetzt hier bereits erfolgreich erstellt. Ich schließe jetzt den Assistenten und hier sehe ich jetzt die Sammlung. Ich habe jetzt die Möglichkeit, in dieser Sammlung über das Kontextmenü die Sammlung zu entfernen. Ich kann hier über Aufgaben die Bereitstellungseigenschaften der Remotedesktopsitzungsfarm anpassen. Also ich habe hier konsistent durch die verschiedenen Unterbereiche hier Möglichkeiten, die Remotedesktopdienste zu verwalten, ohne verschiedene Werkzeuge benutzen zu müssen. Hier sehen Sie unterhalb der Sammlungen auch bereits die angelegten Sammlungen und können hier auch weitere Einstellungen ändern. Sie sehen, hier gibt es die Eigenschaften, also hier sehe ich den Sammlungstyp, nämlich Sitzung. Ich lasse hier ganz normal die Desktops bereitstellen beziehungsweise veröffentlichte Anwendungen. Es wird der Remotedesktop verwendet und die Benutzergruppe Contoso-Domain benutzt. Ich kann hier die Eigenschaften natürlich bearbeiten, habe jetzt hier die Möglichkeit, weiterer Einstellungen vorzunehmen, auch einen Lastenausgleich, Einstellungen für die Sicherheit, ich kann Benutzerprofildatenträger nachträglich erstellen, ich kann alles hier in diesem Assistenten nachträglich anpassen. Lassen Sie uns noch einmal zusammenfassen. Die Installation der Remotedesktopdienste besteht im Grunde genommen aus zwei Schritten. Im ersten Schritt installieren Sie die einzelnen Serverrollen und Rollendienste, auf den Servern im Netzwerk, die Sie in die Sammlung integrieren wollen. Danach erstellen Sie im Servermanager über den Bereich Sammlungen in den Remotedesktopdiensten eine neue erste Sammlung, über die Sie Benutzerverbindungen der Server zulassen. Danach erst machen Sie sich an die Konfiguration von Remote-App-Programmen, also veröffentlichten Anwendungen oder der Veröffentlichung des Desktops im Unternehmen.

Windows Server 2012 R2: Remotedesktopdienste

Installieren Sie Anwendungsprogramme zentral auf einem Server und lassen Sie die Anwender über Remotedesktopdienste darauf zugreifen.

2 Std. 43 min (24 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Ihr(e) Trainer:
Erscheinungsdatum:17.09.2014
Laufzeit:2 Std. 43 min (24 Videos)

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!