Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

CompTia Linux+ LX0-103 (Teil 1) Systemarchitektur

Runlevel in CentOS 6.7

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Am Beispiel der Linux-Distribution CentOS 6.7 erklärt Ihnen Tom Wechsler Schritt für Schritt, wie Runlevel eingesetzt und an eigene Anforderungen angepasst werden.
05:16

Transkript

Wie die Runlevels eingesetzt werden, zeige ich Ihnen in diesem Video. Um den Standard-Runlevel zu finden, suche ich in der Datei "/etc/inittab". Dazu habe ich einen Befehl vorbereitet: "less". Und mit "less", das ist ein Pager, können wir in der Datei "inittab" den Standard-Runlevel suchen. Oder aber wir verwenden "grep", suchen nach dem Wort "initdefault" und suchen ebenfalls in der Datei "etc/inittab" und erhalten nun das Resultat. Hier steht "id:5", das ist der Standard-Runlevel. Damit diese Umgebung, dieser Standard-Runlevel aufgebaut werden kann, müssen die entsprechenden Dienste gestartet werden. Diese Dienste sind im Verzeichnis "rc". "rc5.d" im Erweiterungs-Directory "rc5.d" hinterlegt. Ich navigiere in dieses Verzeichnis mit dem Befehl "cd", change directory. Dann "etc" und "rc5.d" und ich bin nun in diesem Erweiterungs-Directory. Mit "ls" sehe ich nun sämtliche symbolische Links, welche mit diesem Runlevel gestartet werden. Zum Beispiel sehe ich das symbolische Verzeichnis, beziehungsweise den symbolischen Link "S95atd". Dieser Dienst wird in Runlevel 5 gestartet. Ich kann diesen Start des Dienstes unterbinden, indem ich folgenden Befehl einsetze: Mit "chkconfig" - das bedeutet "change configuration" - dann "atd" und "off". Wenn ich diesen Befehl absetze, wird nun der symbolische Link entfernt. Wenn ich wiederum "ls" starte, dann sehen Sie, ist dieser symbolische Link "S95atd", dieser ist nun nicht mehr verfügbar. Hier fehlt dieser symbolische Link, um diesen Dienst zu starten. Ich kann diesen Dienst wieder starten mit folgendem Befehl - navigiere dazu wieder mit den Pfeiltasten nach oben, um das letzte Kommando wieder hervorzuholen - Ich wähle wiederum "chkconfig", der Dienst "atd", anstelle von "off" wähle ich "on". Nun wird im Hintergrund wieder ein symbolischer Link erstellt. Ich starte wiederum das Kommando "ls" und Sie sehen: S95atd ist wieder vorhanden, der symbolische Link wurde wieder hinzugefügt. Ich kann mir auch Informationen über diesen Dienst herbeiholen, indem ich das Kommando "service" einsetze, dann der Name des Dienstes "atd" und wähle "status", damit ich eine Statusbenachrichtigung erhalte und Sie sehen: atd wird ausgeführt mit der PID-Nummer 2620. Mit "chkconfig", also nochmals dieser Befehl, kann ich mir auch eine Übersicht herbeiholen über sämtliche Dienste, welche gestartet sind in welchen Runlevels. Sie sehen: Das Resultat war viel größer als es auf einer Seite Platz hätte. Darum verwende ich nochmals den gleichen Befehl mit der Pfeiltaste nach oben, setze ein "Pipe" ein und übergebe dieses Resultat in einen Pager "less". Nun kann ich Seite für Seite die entsprechenden Dienste anschauen und ich sehe auch, mit welchem Runlevel die entsprechenden Dienste gestartet werden. Wir haben hier wieder den Dienst "atd", Runlevel 0, aus, logischerweise. Das System wird ausgeschaltet, wird auch der Dienst ausgeschaltet. Dann wird er gestartet in Runlevel 2, 3, 4, 5 und ausgeschaltet wieder durch einen Neustart und in Runlevel 1 wird der Dienst gar nicht gestartet. Sie können nun mit "Page Down" seitenweise die entsprechenden Informationen auslesen und mit der Taste "Q" verlassen Sie diesen Pager wieder. Mit dem Befehl "service" kann ich nicht nur einen Status abfragen, ich habe ebenfalls die Möglichkeit, diesen Dienst zu stoppen oder wieder neu zu starten mit "service atd", dann wähle ich "stop". Nun wird dieser Dienst beendet und mit "service atd start" kann ich diesen Dienst auch wieder starten. Ich habe Ihnen in diesem Video einen Überblick gegeben über die Runlevels, wie sie eingesetzt werden, wie zum Beispiel die Definition von Runlevel 5 ist, beziehungsweise welche symbolische Links in diesem Erweiterungsverzeichnis gestartet werden und wie Sie mit "chkconfig" entsprechende Dienste anschauen können und auslesen können, mit welchen Runlevels diese Dienste entsprechend gestartet werden.

CompTia Linux+ LX0-103 (Teil 1) Systemarchitektur

Lernen Sie Linux-Hardware-Einstellungen und den Bootvorgang inkl. Runlevels und Bootziele kennen und bereiten Sie sich auf die Comptia Linux+-Zertifizierungsprüfung LX0-103 vor.

1 Std. 54 min (23 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!