After Effects CC Grundkurs

Rolling-Shutter-Reparatur

Testen Sie unsere 1983 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Hier lernen Sie, wie Sie nachträglich einen Rolling-Shutter-Effekt aus Ihrem Material entfernen. Bei schnellen Schwenks tritt dieser auf und Sie lernen hier das Tool kennen, um diesen Effekt zu begrenzen oder gar zu entfernen.

Transkript

Vielleicht haben Sie schon mal was vom Rolling-Shutter-Effekt gehört. Wenn nicht, bin ich mir trotzdem sicher, dass Sie ihn schon mal irgendwo gesehen haben. Dieser Effekt tritt vor allem bei digitalen CMOS-Bildsensoren auf, die aufgrund ihrer kleinen Größe in vielen Handys und digitalen Kameras verbaut sind. Das Problem liegt aber darin, dass diese Bildsensoren nur eine zeilen- beziehungsweise spaltenweise Auslesung des Signals erlauben. Bei schnellen Bewegungen im Bild oder schnellen Schwenks mit der Kamera kann es hier zum Rolling-Shutter-Effekt führen. Das schauen wir uns einmal an. Hierzu hab' ich ein Bildmaterial beziehungsweise Videomaterial geladen, mit einem sehr hektischen Kameraschwenk. Hier im Baum kann man bereits den Rolling-Shutter-Effekt gut erkennen. Denn während das Bild im Bildsensor der Kamera aufgezeichnet wurde, von oben nach unten, hat sich der Baum in der gleichen Zeit so schnell bewegt, dass er zu Beginn des Frames, der aufgezeichnet wurde, an dieser Stelle war und zum Ende der Aufzeichnung des Frames schon einen Tick weiter nach rechts rübergerückt ist. Dadurch sind diese stürzenden Linien entstanden. Wenn ich mal in der Zeitleiste ein bisschen weiter vorangehe, dann hab' ich hier noch einen zweiten Baum. Ein weiteres gutes Beispiel dafür. (Tippgeräusche) Der sieht quasi aus, als würde er schief stehen; und das eben durch diese falsche Berechnung. Seit der CS6-Version hat After Effects Gott sei Dank einen Effekt entwickelt, womit man diesen Schiefstand beheben kann. Denn in der Bewegung sieht man, dass der Baum eigentlich grade sein soll. Und ursprünglich war er tatsächlich grade. Den Effekt finde ich hier unter "Effekte", "Verzerren" und hier "Rolling-Shutter-Reparatur". Sofort sehen Sie das Ergebnis, ohne dass ich überhaupt irgendwas eingestellt habe. Der Baum wirkt plötzlich grade. Ich schalte den Effekt nochmal aus. (Tippgeräusche) Man kann hier ganz hervorragend sehen, was After Effects neu berechnet hat. Aber schau' ich mir mal den ersten Baum an. Ich geh' mal hier wieder zurück. Hier hatten wir den Baum, der steht immer noch ein bisschen schief, aber, wie Sie sehen, nicht ganz so schief wie ohne diesen Effekt. Ich drehe also einmal ein bisschen an der Rolling-Shutter-Rate rum. (Tippgeräusche) Aber Sie sehen schon: Der Baum wirkt jetzt zwar grade, aber hier kommt eben der Effekt an seine Grenzen, denn der Fahrradständer und auch die Wand werden jetzt ein bisschen schief. Ich versuche mal einen Kompromiss, aber... (Tippgeräusche) ...so ist es gar nicht so schlecht mit - sagen wir mal - neunzig. Ich schalte nochmal aus. So sah das Ganze vorher aus. (Tippgeräusche) Ich schau' mir nochmal den anderen Baum wieder an. (Tippgeräusche) Der ist jetzt fast wieder ein bisschen ZU schief. (Tippgeräusche) Ich schau' mir mal hier die Scanrichtung ab. Auch wenn Sie nicht genau wissen, von wo nach wo Ihr Sensor in Ihrem Handy oder in Ihrer Digitalkamera abtastet: Hier können Sie das sonst einstellen. Aber Sie sehen schon, das Ausgangsmaterial war von oben nach unten. Falls Sie es wissen, können Sie es eben hier nachträglich einstellen. Darauf richtet After Effects sich dann ein. Unter "Erweitert" können Sie hier die Methode einstellen, entweder "Verkrümmen" oder "Pixelbewegung". Jetzt können Sie aber hier sehen, dass hier Fehler enstanden sind und das Ganze so ein bisschen eckig-pixelig geworden ist. (Tippgeräusche) Wir bleiben also lieber bei "Verkrümmung". Wenn Sie das nächste Mal mit Ihrer Handykamera oder digitalen Kamera etwas aufgenommen haben, wo Sie zu schnell geschwenkt haben, oder eine zu schnelle Bewegung im Bild ist, dann denken Sie vielleicht an diesen Rolling-Shutter-Reparatur-Effekt und können ihn anwenden.

After Effects CC Grundkurs

Lernen Sie das Funktionsprinzip und die Werkzeuge von After Effects CC von der Pike auf kennen, um anschließend eigene professionell anmutende Videoprojekte realisieren zu können.

10 Std. 7 min (115 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:17.06.2013

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!