Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Premiere Pro CC: Schnitttechniken

Rollen-Werkzeug

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Das Rollen-Werkzeug verschiebt die Schnittkante innerhalb eines Clips, ohne dabei die Gesamtdauer der Sequenz zu beeinflussen. Dies vereinfacht die getrennte Bearbeitung von Bild und Ton.
04:21

Transkript

Das Roll-Edit-Werkzeug ist das dritte Schnittwerkzeug hier in der Werkzeugleiste neben dem Auswahlwerkzeug und dem Ripple-Edit- oder Schnittkante-verschieben-Werkzeug. Es wird über die Taste "N" aufgerufen, also ich drücke "N" um auf dieses Werkzeug zu wechseln und wir sehen, das Werkzeug lässt sich auch nur an Schnittkanten einsetzen. Ich kann damit ... wenn ich hier rübergehe, sehe ich ist es gesperrt ... ich kann damit keine Clips verschieben, aber ich kann damit Schnittkanten verschieben. Und wenn wir uns mal hier so einen Clip abspielen, [Video im Hintergrund] Und ich habe hier jetzt eine Länge von 01:58:10, das ist ja auch schon alles hier gut getrimmt, die Musik passt hier auf das Ende, aber hier möchte ich jetzt doch ein wenig früher in den nächsten Clip reingehen, und genau das kann ich mit dem Roll-Werkzeug machen. Wir können jetzt hier einfach den Schnitt nach links rollen, und wir sehen dadurch wieder die Veränderung auf beiden Spuren. Hier möchte ich vielleicht mal gucken, dass ich das Ausrichten deaktiviert habe. Das ist auch tatsächlich der Fall. Weil wenn das aktiviert ist, dann kann man hier immer nur so ganz fein, oder dann merkt man hier immer schnell, man macht größere Schritte, ... jetzt wollen wir mal dichter ran ... und ich möchte gerne das Ausrichten deaktivieren, damit ich wirklich sehr weich durchfahren kann. Also hier deaktivieren, und jetzt kann man sehen, man rollt sozusagen beide Schnitte, das heißt wenn ich in die Richtung nach rechts rolle, wird der vordere Clip verlängert, und der hintere Clip verkürzt. Rolle ich in die andere Seite, dann geht's zurück, wobei hier sagt er mir, dass ein Limit erreicht ist. Leider hat das Material hier, oder der Clip hat hier kein Material. Wenn ich dieses Icon dort sehe, kann ich nicht weiter nach links rollen. Ich könnte aber Bild und Ton getrennt rollen, indem ich jetzt beispielsweise mit der "Alt"-Taste hier die beiden Tonspuren anwähle. "Alt"- und Umschalten muss ich drücken, und jetzt könnte ich die ein wenig nach rechts rüber rollen, und auch den abwählen. So. Und so würde ich jetzt auch entsprechend den Ton von diesem Poolgespräch etwas länger hören, aber schon etwas eher in das nächste Bild, eher in das nächste Bild gehen. [Video im Hintergrund] Okay. Wirkt manchmal etwas harmonischer. Insbesondere wenn man Anmoderation hat nutzt man sehr gerne das Rollen-Werkzeug um die besser zu schneiden. Hier beispielsweise haben wir eine Moderation, und ich rolle die erstmal hin, so dass es wie standardmäßig wäre, das Bild und Ton gemeinsam geschnitten wird. [Video im Hintergrund] Und oft macht man es so, dass man mit dem Rollen-Werkzeug jetzt ein bisschen die Schnittkante verschiebt, und das hat den Vorteil, dass man die Person schon hört, und sozusagen eigentlich einen Schnitt erwartet. Das ist wie im echten Leben, man hört etwas und dreht sich um. Und dazwischen liegt ein Versatz von etwa einer halben Sekunde. Und genau das kann man mit diesem Werkzeug simulieren. Ich rolle den Schnitt ein Stück weiter nach rechts, so ungefähr, und dadurch wirkt der etwas besser, weil man hört das Ganze, [Video im Hintergrund] und dann sieht man sozusagen auch den Schnittwechsel. Also später im Feinschnitt kann ich nur empfehlen, Bild und Ton immer ein bisschen asynchron voneinander zu schneiden. Wirkt immer etwas harmonischer. Wenn man dann noch alles überblendet, hier unsere Sequenz, Audioüberblendung anwenden, dann passt das meistens noch besser, [Video im Hintergrund] vielleicht noch ein kleines bisschen weiter nach drüben rollen, Eventuell dafür die verknüpfte Auswahl abschalten, wenn Bild und Ton sonst gemeinsam ausgewählt wird, hier scheint die Verknüpfung schon getrennt zu sein. [Video im Hintergrund] Da gehen wir sogar noch ein bisschen weiter, irgendwann merkt man, dass es nicht mehr so gut ist. [Video im Hintergrund] Hier insbesondere, weil man auch nicht mehr merkt, dass das Ganze nicht Lippensynchron ist. Aber oft ist es sehr hilfreich, mit dem Rollen-Werkzeug ein bisschen die Schnittkante zu verschieben, damit der Schnitt insgesamt etwas harmonischer wirkt. Großer Vorteil hierbei auch, Bild und Ton wird nicht asynchron, das kann natürlich schnell passieren, wenn man hier das Ripple-Edit-Tool benutzt. Dann sehen wir hier, die Synchronitätsmarker fangen an aufzuleuchten. weil ich Bild und Ton getrennt bearbeitet habe, und das sollte man mit dem Ripple-Edit-Tool nicht machen. Das ist mit dem Rollen-Werkzeug überhaupt kein Problem, die Schnittkante einfach in eine bestimmte Richtung zu rollen.

Premiere Pro CC: Schnitttechniken

Lernen Sie Schnitttechniken, die Sie beim Roh- und Feinschnitt mit Premiere Pro anwenden können, um unterschiedliche Projekte noch schneller fertig stellen zu können.

3 Std. 22 min (37 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!