Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Premiere Pro CC 2017 Grundkurs 3: Videos schneiden

Rohschnitt-Workshop

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Wie die einzelnen Funktionen zusammenspielen und sich daraus ein erster Rohschnitt der Szene ergibt, erfahren Sie in diesem Workshop.
08:48

Transkript

So alles noch mal auf 0, ich lösche meine Parts für diesen kurzen Workshop, stelle noch mal sicher, dass alle Zuspieler und die Zielführungen korrekt eingestellt sind. Hier ist das Snapping aktiv verknüpft, der Ausweis aktiv und Sequenzen als Verschachtlung ist auch eingestellt. Fangen wir an, in der Szene 1, Strg+Doppelklick auf Szene 1 und ich gehe hier einmal in die Symbolansicht. Wir fangen an mit dem erstem Part. Hier geht´s darum, wie sie reinkommt, suchen die erste Szene aus. Ungefähr bis da, da setze ich meine Out-Marke und kann jetzt einfach sagen Überlagern oder Punkt, füge das jetzt hier entsprechend meiner Szene hinzu, Ton hier ruhig ein bisschen größer, dann gehe ich in den zweiten Part. Vielleicht sehen wir hier noch das Rühren. -Ich bin´s. Okay, bisschen in die Bewegung reingehen. Und ebenfalls überlagern, es ist kein Unterschied jetzt, ob ich einfüge oder überlagere, weil der Playhead am Enge steht, gucken wir uns den Übergang einmal an. Hier kann ich ein bisschen was wegschneiden. Lassen wir das mal ab hier den Part, da setze ich einen In-Punkt. Hier auch Out-Punkt und extrahiere das. So ein bisschen zu viel, gucken wir noch mal. -Ich bin´s. Das ist auch gut und das mit dem Atmen möchte ich auch weglassen, also gehen wir mal hier hin, da soll der nächste Clip angesetzt werden. Ich bin´s war das letzte, was sie gesagt hat. Er beantwortet jetzt. -Ja. Gehen wir hier mal rein. -Ich bin´s. Vorsicht einen Tick zu viel hier. -Hallo. -Bist ja schon am Kochen. -Ja. Das reicht, den fügen wir jetzt hier per Überlagern rein. Der kleine Part wurde jetzt am Ende gelöscht. -Ich bin´s. -Hallo. -Bist ja schon am Kochen. -Ja. Sehr schön und dann kommt sie hier gleich herum. Das würde jetzt hier nicht passen, dann müssen wir vielleicht gucken, ob wir noch mal einen Gegenschuss bekommen, vielleicht in der Szene. Sie kommt ihm hier entgegen, -Bist ja schon am Kochen. -Ja. Von da nach da, wobei jetzt muss ich hier gucken, da gar Sie ja noch den Dialog. Hier so ungefähr, ich gehe da mal ein bisschen dichter heran, das leichter, besser einstellen kann, hier wollen wir hereingehen. -Bist ja schon am Kochen. -Ja, schön dass du auch... Okay und dann muss ich noch mal schauen, dass wir diesen Dialog nicht doppelt haben. -Bist ja schon am Kochen. -Ja. -Hallo. So ungefähr und das heißt diesen Part muss ich dann entsprechend hier wieder überschreiben durch das Überlagern. Schauen wir mal, ob das nicht zu kurz geworden ist. -Ich bin´s. -Hallo. -Bist ja schon am Kochen. -Ja. Okay und hier gehen wir jetzt in den letzten Clip rein, das ist glaube ich dieser hier. Und setzen mal hier den In-Punkt. -Wie war den Tag. -Lang! -Warum? Ein bisschen zurück. So ungefähr, da kann man jetzt auch noch mal genauer reinhören, wenn ich hier auf das Plus klicke, den Schaltflächeneditor, kann ich das von In bis Out abspielen, ziehe ich mir jetzt hier noch mal rein. Ungefähr neben diese Play-Funktion, okay. -Wie war den Tag. -Lang! Ja das könnte passen, vielleicht noch ein paar Bilder weitergehen. Kann auch noch mal den Ton ansehen, da habe ich jetzt ziemlich genau, da antwortet er nämlich schon wieder, also würde das hier an der Stelle glaube ich ganz gut passen. Und hier gucken wir jetzt noch mal, ich werde jetzt mal beim Abspielen hier den In-Punkt setzen. -Ja. Und noch mal. -...am Kochen. -Ja. In, weil dann spielt es keine Rolle, wo der Playhead ist am Ende, das heißt jetzt kann ich hier überlagern. Und hier wird der restliche Part einfach an der Stelle gelöscht, weil ja mein In-Punkt dort gesetzt war. -Ja, wie war dein Tag. Soweit schauen wir uns das Ganze mal an, wirklich ja nur ein erster Rohschnitt. -Ich bin´s. -Hallo. -Bist ja schon am Kochen. -Ja. -Wie war den Tag. -Lang! Und ja, vom Ablauf her passt das doch so weit, haben wir jetzt einmal einen guten Überblick, wie diese einzelnen Funktionen zusammenspielen. Was hier jetzt gar nicht benutzt habe, war der Programmmonitor, ich habe jetzt die Funktion entweder hier über das Überlagern und Einfügen gemacht, ich kann natürlich auch per Drag and Drop noch Szenen hinzufügen, das bietet sich nachher gerade an, wenn man so Zwischenschnitte plant, wie so etwas hier, und man sagt okay, da soll noch mal irgendwie ein bisschen was zu sehen sein. So beispielsweise okay, dann einmal mal hier hin. -Ich bin´s. -Hallo. Und können jetzt per Drag and Drop nur die Videodateien hier hinziehen. -Hallo. -Bist ja schon... Und vielleicht hier ein bisschen kürzen, zu den Schnitttechniken kommen wir später noch mal. -Bist ja schon am Kochen. -Ja. Aber es wirkt dadurch vielleicht auch sehr unruhig. Alternativ, löschen wir diese Szene noch mal, kann ich natürlich auch sagen, gehe noch mal mit der Pfeiltaste nach oben. Die Schnittkante, also Pfeiltaste nach oben, spring nach vorne zum nächsten Schritt, und Pfeiltaste nach unten, nach rechts, zum nächsten, also vorheriger und nächster Schnitt kann ich damit abspringen und wenn ich jetzt hier sage, nur Videodateien ziehen, kann ich hier natürlich auch sagen überlagern, dann fügt er das einfach auf die nächste freie Spur mit ein. -Bist ja schon am Kochen. Na, ist wirklich ein bisschen sehr unruhig und sehr schnell, das machen wir hier einfach noch mal rückgängig. Vielleicht lasse ich mir mehr Zeit und nimm diesen Clip ein bisschen länger und ziehe den jetzt hier rein und sage noch mal einfügen davor. Das heißt, wir sehen ihn da jetzt kurz. -Ich bin´s. -Hallo. -Bist ja schon am Kochen. Könnte passen, vielleicht ein bisschen, einen Tick zu lang, das heißt wir setzen hier noch mal In- und Out-Marken, und können diesen Bereich jetzt hier entsprechend wieder extrahieren. Man muss immer ein bisschen ausprobieren beim Schneiden, wie das passt. -Ich bin´s. -Hallo. -Bist ja schon am Kochen. -Ja. -Wie war den Tag. Das passt schon ganz gut, hier setzen wir auch noch mal einen kleinen Part, den wir löschen wollen. Ich weiß nicht, ob es gut ist hier vielleicht, wir haben nämlich erst hier links und da, lassen wir es mal reinkommen, so ungefähr. - ...am Kochen. -Ja, wie war dein Tag? Das sieht doch nach einer flüssigen Bewegung aus, jetzt eben hat´s ein bisschen in den Übergang geruckelt und jetzt sieht das fließend aus. Das gefällt mir schon besser. Manchmal sind es so die Feinheiten, wobei wir sind jetzt schon fast beim Thema Trimmen und Feinschnitt, aber das ist so das, was man mit den Rohschnittwerkzeugen noch ganz gut machen kann, hier jetzt sozusagen Clips zur Sequenz hinzuzufügen.

Premiere Pro CC 2017 Grundkurs 3: Videos schneiden

Erlernen Sie den Umgang mit der Timeline und den Schnittwerkzeugen von Premiere Pro und machen Sie sich mit Schnitttechniken vertraut, damit ihr Film gelingt

2 Std. 38 min (18 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:11.08.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!