Grundlagen der Fotografie: Zeitraffer

Rohmaterial in Lightroom importieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Lernen Sie in diesem Video, wie Sie Ihr Rohmaterial in Adobe Lightroom importieren, um es von dort aus weiterzubearbeiten, zu verwalten sowie im DNG-Format zu speichern. 
04:45

Transkript

Jetzt ist es an der Zeit, dass wir uns die Sequenz endlich einmal am Computer ansehen und dann natürlich auch bearbeiten, um wirklich das Maximum an Bildqualität aus dieser Sequenz rauszuholen. Zu diesem Zweck werden wir mit zwei verschiedenen Programmen arbeiten, einmal mit Adobe Lightroom zur Verwaltung und Bearbeitung der Bilder und einmal mit LRTimelapse zum Rendern der Zeitraffer-Sequenz am Ende. Zunächst öffnen wir einmal Adobe Lightroom. Ich habe das Programm jetzt hier schon einmal geöffnet und der erste Schritt, den wir machen müssen, ist natürlich erst einmal die Sequenz in das Programm zu importieren. Das Ganze funktioniert eigentlich fast automatisch, in dem Moment, wo ich meine Speicherkarte jetzt in ein Speicherkartenlesegerät einlege, wird diese automatisch von Lightroom erkannt und es öffnet sich ein Import-Dialog. In diesem Import-Dialog sehe ich jetzt auf der linken Seite meine Quelle. Hier ist auch schon direkt meine Speicherkarte ausgewählt. In der Mitte sehe ich alle Fotos und rechts sehe ich noch ein paar weitere Optionen, die ich Ihnen gleich erklären werde. Jetzt ist erst einmal wichtig, die passende Sequenz zu finden. Während der Aufnahme hatte ich Ihnen ja bereits schon den Tipp gegeben, verschiedene Sequenzen durch ein sogenanntes Trennbild voneinander zu trennen. Ich hab dazu einfach meine Hand fotografiert und genau dieses Bild suche ich jetzt einmal, weil wir diese erste Sequenz nicht importieren wollen, sondern ich möchte Ihnen nur die zweite spannendere Sequenz zeigen. Da hab ich meine Hand gesehen, da ist sie, das bedeutet, dieses Bild inklusive und alle Bilder davor kann ich deaktivieren und die werden jetzt nicht mit importiert. Als Nächstes schauen wir uns mal die rechte Seite hier an. Wichtig ist bei der Dateiverwaltung, einmal darauf zu achten, dass bei Vorschauen erstellen ruhig Minimal ausgewählt werden kann. Wir brauchen in Lightroom keine großen Vorschauen, da wir nur einzelne Fotos bearbeiten werden und nicht alle und das spart einfach Zeit beim Import. Mögliche Duplikate nicht importieren ist auch immer eine gute Option, falls Sie aus Versehen einmal die gleiche Karte noch einmal einlegen, wird Lightroom automatisch erkennen, ob Sie schon Bilder dieser Karte importiert haben und diese dann nicht noch einmal anbieten. Das zweite Wichtige befindet sich hier oben in der Mitte. Da sollte auf jeden Fall Als DNG kopieren ausgewählt werden. LRTimelapse, die Software, mit der wir am Ende das Zeitraffer rendern werden, die benötigt auf jeden Fall DNG-Dateien, um damit zu arbeiten. Das funktioniert nicht mit den proprietären RAW-Dateien der Kamera. Diese werden jetzt beim Import von in meinem Fall CR2, also den Canon-RAW-Format, umgewandelt in das DNG-RAW-Format. Das ist auch ein RAW-Format, allerdings ein offener Standard von Adobe selbst. Und dieser wird, wie gesagt, von LRTimelapse verwendet, um damit dann die Zeitraffer zu rendern. Ich habe jetzt also hier die Bilder deaktiviert, die ich nicht brauche. Wir sehen hier, die anderen Bilder sind noch aktiviert und die werden jetzt auch importiert. Wir können Dateiverwaltung hier wieder zu machen, die anderen Bereiche interessieren uns in dem Fall gar nicht, spannend ist nur noch der Bereich Ziel. Da kann ich jetzt also auswählen, wo genau ich meine Bilder hinkopiert haben möchte, von wo aus Lightroom dann auf die Bilder zugreifen kann. Ich lass hier einfach die Standardvorgaben bestehen, die Bilder werden jetzt in einen Unterordner mit dem jeweiligen Datum kopiert und im Oberordner Bilder ankommen. Wenn ich jetzt einmal auf Importieren drücke, dann startet der Import-Vorgang. Wir sehen hier, Lightroom setzt mich automatisch in die Sammlung Aktueller Import. Hier kann ich sehen, wie die einzelnen Bilder reinkommen und gleichzeitig wird hier mein neuer Ordner angelegt, 2018 und das entesprechende Datum, wo die Sequenz jetzt reinkopiert wird. Hier oben läuft jetzt der Import-Vorgang und diesen lassen wir jetzt auch erst einmal laufen. Die Bilder werden jetzt zunächst einmal im Canon-RAW-Format auf die Festplatte kopiert und dann anschließend von Lightroom in das DNG-Format umgewandelt. Dabei werden die ursprünglichen RAW-Dateien gelöscht, das heißt, am Ende bestehen nur noch die DNG-Dateien. Falls Sie die ursprünglichen RAW-Dateien auch behalten möchten, so können Sie dies in den Einstellungen von Lightroom festlegen, dass beim Konvertieren in DNG die ursprünhlichen RAW-Dateien erhalten bleiben. Wir lassen den Import-Vorgang jetzt einmal in Ruhe durchlaufen, warten darauf, bis Lightroom mit der Konvertierung der Dateien in DNG fertig ist, und werden dann weitermachen mit der Bearbeitung. So, nun wurden alle 900 Fotos der Sequenz konvertiert, Lightroom gibt uns hier noch einen schönen Hinweis, dass eben jetzt alle Fotos in das DNG-Format konvertiert wurden. Ich sage OK und jetzt haben wir die Sequenz so vorliegen, dass wir jetzt weiter damit arbeiten können und LRTimelapse die Bilder auch verwenden kann.

Grundlagen der Fotografie: Zeitraffer

Lernen Sie, wie Sie selbst spannende Zeitrafferaufnahmen erstellen, bearbeiten und als Video ausgeben, und erfahren Sie, welche Motive sich besonders für diesen Effekt eignen.

2 Std. 43 min (39 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:30.05.2018

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!