Capture One Pro: People & Looks

Richtig scharf mit der Fokusmaske

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Fokusmaske dient dazu, die Schärfe in einem Foto zu kontrollieren – das funktioniert sogar einheitlich über eine ganze Reihe von Bildern hinweg.
06:10

Transkript

Eine Funktion, die ich nicht mehr missen möchte, ist die Fokusmaske. Und eine Fokusmaske hilft mir dabei, den Fokus, also die Schärfeeinstellung in einem Foto zu kontrollieren. Oder eigentlich genauer genommen in allen Fotos gleichzeitig. Und das ist wirklich unglaublich schnell und gleichzeitig unglaublich genial. Wie das funktioniert, zeige ich jetzt gleich hier. Ich erstelle mir diese Fokusmaske hier mal als Icon in der Symbolleiste. Und dazu mache ich einen Rechtsklick und sage Symbolleiste anpassen. Und jetzt gibt es hier das Icon der Fokusmaske. Die ziehe ich mir mal da rein. Nehme da jetzt noch einen Zwischenraum dazwischen, einfach damit es ein bisschen schöner oder übersichtlicher ist und bestätige das jetzt hier mit Fertig. So, und was ich jetzt machen kann, ist folgendes. Man sieht, ich habe hier im linken Bereich ja den Viewer eingeblendet und hier im rechten Bereich den Browser. Und wenn ich da jetzt draufklicke sieht man, wie mir Capture One Pro sofort diese Fokusmaske einerseits über den Viewer darüberlegt und andererseits auch sofort hier im Browser anzeigt. Das heißt, ich sehe jetzt die scharfen Bereiche beziehungsweise die Bereiche, wo ich fokussiert habe. Und wenn jetzt diese Maske nicht genau auf dem Gesicht liegt, sondern zum Beispiel irgendwo dahinter. dann weiß ich, dass ich den Fokus bei dieser Aufnahme nicht getroffen habe. Zum Beispiel so wie bei diesem Bild hier, da sieht man, dass der Fokus eher gefühlt zu weit vorne liegt. Ich mache da einmal einen Doppelklick auf das Gesicht und da sieht man, naja, das passt schon. Ich blende mal die Fokusmaske aus. Der Fokus ist wirklich auf dem vorderen Auge, so wie es sein soll. Aber eventuell ein bisschen zu weit nach vorne gerutscht, aber es passt soweit. Das schöne daran ist, dass man eben sehr, sehr schnell einen Überblick hat, wo jetzt der Fokus liegt, so wie bei diesem Bild. Da sieht man, dass der Fokus eindeutig eher auf ihm liegt als auf ihr. Das heißt, wenn ich da jetzt einen Doppelklick auf das Auge mache, ist es natürlich bei Blende 8 und 85mm weiter hinten eher unscharf. Wenn ich da einen Doppelklick auf ihn, auf sein Gesicht mache, sieht man dass hier der Fokus exakt sitzt. Da wollte ich ihn auch haben. Und so kann man wirklich sehr, sehr schnell durch seine Bilder durchgehen. Ich kann mir natürlich auch den Viewer ausblenden und die Übersicht beziehungsweise die Icons so anzeigen lassen und da sofort schauen ob irgendwo der Fokus nicht stimmen könnte. Zum Beispiel bei diesem Bild, das kontrolliere ich mal. Okay. Dann mache ich hier einen Doppelklick drauf. Da sieht man, ja, das könnte eventuell ein wenig aus dem Fokus geraten sein, aber ich glaube das passt noch so halbwegs. Aber da, wie gesagt, einfach durchschauen. Und man erkennt, wenn man einmal die Maske lesen gelernt hat, sehr, sehr schnell wo jetzt der Fokus liegt, ob es irgendwo Fokusprobleme gibt und man spart sich wirklich sehr, sehr oft dieses Einzoomen und ein wenig Warten, beziehungsweise dieses Einzoomen, denn so richtig lang muss man ja bei Capture One nicht warten bis das Bild angezeigt wird und ist da extrem schnell unterwegs. Das ganze kann man natürlich auch mit meiner zuvor vorgestellten PUX Aussortierungsaktion, nenne ich es mal, gleichzeitig verwenden. Ich mach das aber meistens als eigenen Arbeitsschritt, dass ich dann über die Bilder noch einmal drüberschaue und da einfach kontrolliere ob der Fokus stimmt. Was man mit dieser Fokusmaske auch noch machen beziehungsweise kombinieren kann, ist dass man hier jetzt diese Lupe nimmt. Der Shortcut wäre, wenn man jetzt nicht das PUX eingestellt hat, die Taste P. Ich habe ja, wie gesagt, P für die grüne Farbmarkierung, also den Pick. Und ich muss die Lupe jetzt so auswählen. Da kann ich jetzt nämlich einfach hinklicken und ich sehe jetzt in dieser Lupe, ob das Bild auch wirklich scharf ist. Es wird also hier diese Lupe angezeigt. Ich kann da jetzt, wenn ich geklickt habe und mit dem Mausrad scrolle auch noch die Größe anpassen. Und was auch geht, ist wenn ich da in die Voreinstellungen reingehe, kann ich mir einerseits die Farbe umstellen lassen. Grün ist meiner Meinung nach die richtige Farbe für die Fokusüberlagerung in meinem Anwendungsfall, denn ich fotografiere sehr viel Menschen und da ist eine rote Überlagerung eher unpraktisch, weil man das mit Hauttönen eventuell nicht so richtig gut sehen kann. Und da ist grün wirklich die optimale Wahl. Man kann das aber natürlich jederzeit umstellen. Okay, das schöne an der Lupe haben wir gesehen jetzt, wenn ich da reinklicke, sehe ich sofort ob der Fokus stimmt. Das schöne ist aber, ich kann auch hier in die kleinen Vorschaubilder klicken und sehe da sofort ob der Fokus stimmt. Da muss man ein bisschen genauer sein, weil ich natürlich wesentlich weniger Platz habe zum herumklicken, aber man sieht, dass ich hier natürlich auch sofort den Fokus kontrollieren kann. Also diese Lupe ist wirklich sehr, sehr praktisch, gerade hier jetzt in der Kombination mit der Fokusmaske. Wenn ich da einfach quasi durch die Bilder durchgehe, irgendwo hinklicke. Ich kann eben dahin klicken, kann aber natürlich auch dahin klicken und so den Fokus sofort kontrollieren. Wenn ich jetzt den Viewer beispielsweise ausgeblendet habe und hier jetzt in dieser Ansicht bin, kann ich das natürlich auch zum sofortigen Kontrollieren verwenden, und so einfach durch meine Bilder durchgehen und schauen, ob ich hier den Fokus quasi erwischt habe. Ich mache das aber im Normalfall so, ich habe jetzt auf das Handwerkzeug mit der Taste H gewechselt, dass ich einen Doppelklick auf das Bild mache und dann entweder hier, quasi in der großen Ansicht, die Lupe verwende oder wenn ich schon auf dem Handwerkzeug bin, dass ich auch schnell einen Doppelklick da rein mache und jetzt so das Bild kontrolliere. Da kann ich mir natürlich auch die Fokusmaske ein- oder ausblenden. Also man sieht, Capture One Pro bietet eine Menge Möglichkeiten so richtig, richtig schnell zu arbeiten.

Capture One Pro: People & Looks

Lernen Sie, wie Sie Capture One Pro für die Retusche und Look-Entwicklung verwenden, und wie Sie Ihre Portrait- und People-Aufnahmen damit bearbeiten.

2 Std. 34 min (28 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!