Python lernen

Richtig mit Funktionen in Python umgehen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Umgang mit Funktionen ist in Python – abgesehen von ein paar Ausnahmen – ziemlich trivial. Aber es gibt ein paar Details, um die man sich Gedanken machen muss.
03:07

Transkript

In Python muss die Anzahl der Parameter beim Aufruf, exakt mit der Anzahl der Parameter bei der Deklaration übereinstimmen. Es gibt aber zwei Sondersituationen, wo dem nicht so ist. Es gibt die Möglichkeit, sogenannte optionale Parameter festzulegen oder eine sogenannte Liste variabler Länge. Ich habe hier die Deklaration einer Funktion "rechnen" die den Wert des Übergabewerts "a" und des Übergabewerts "b" multipliziert und dann ausgibt. Wenn allerdings beim Aufruf ein Parameter zu wenig da ist, wird der zweite Parameter mit einem Vorgabewert, einem Default-Wert versehen und das hier. Ist der Default-Wert also 8. Und das bedeutet wiederum, ich kann sowohl mit einem Parameter als auch zwei Parametern, diese Funktion aufrufen. Die Funktion "multiplizieren" hingegen hat hier als zweiten Parameter eine Liste. Das sehen Sie daran, dass hier ein Stern dem Namen eines Parameters vorangestellt wird und das bedeutet, ich brauche zum Aufruf dieser Funktion mindestens einen Parameter, denn "a" ist verpflichtend, also ein Wert für "a", aber danach können beliebig viele Werte kommen. Ich muss dann im Inneren der Funktion natürlich eine Logik bauen, die sinnvoll ist und in dem Fall habe ich einen Iterator, der über diese Liste "b", diesen sequenziellen Datentyp läuft und dann den Wert, der in der Stellvertretervariable "i" drinsteht, mit dem bisherigen Wert von der Variablen "erg" multipliziert und nachdem die Liste durchlaufen ist, wird das Ergebnis ausgegeben und das ist das Resultat. Interessant wie gesagt, ist vor allen Dingen hier der Aufruf, es geht ein Parameter, aber auch zwei oder vier in diesem Fall. Nun muss man aufpassen, dass diese optionalen Parameter, sowohl hier bei einem Default als auch bei einer Liste, immer am Ende stehen müssen. Denn mal angenommen, ich würde die ganze Geschichte so versuchen, dann kann zum Zeitpunkt des Aufrufs nicht erkannt werden, ist das jetzt ein optionaler Wert für "a" oder ist das bereits "b". Also von daher ist das keine erlaubte Syntax. Und eine ähnliche Problematik haben wir auch mit dem Default Wert, wobei es können mehrere Variablen einen Default Wert haben. Eine Liste ist eben eine Liste, die kommt einmal maximal vor.

Python lernen

Lernen Sie Syntax, Konzepte und Sprachelemente der praktischen Programmiersprache Schritt für Schritt kennen.

3 Std. 41 min (64 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:08.06.2018

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!