Photoshop ist einfach!

Retuschewerkzeuge in der Praxis

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Retusche ist manchmal recht einfach, kann aber auch richtig kompliziert werden, etwa wenn filigrane Strukturen im Bild liegen. Hier folgen Sie einem Praxisbeispiel: Das verschwundene Kabel.

Transkript

Wenn ihr Euch jetzt dieses Bild anschaut, dann wird euch wahrscheinlich nicht auffallen, dass ich bei der Dame links hier das Mikrofonkabel rausretuschiert habe. Das habe ich übrigens noch nicht einmal so gut gemacht. Jetzt, wo man es weiß und speziell darauf achtet, erkennt man wahrscheinlich hier noch ein paar Flecken. Der ehemalige Schatten vom Mikrofonkabel, und wenn man noch weiter etwas herauszoomt, sieht man vielleicht dennoch die eine oder andere Bearbeitungsspur. Aber das ist ein ganz interessanter Punkt, dass, wenn man nicht weiß, was gemacht wurde, es oft gar nicht erkennt. Daher setzen sich viele bei der Retusche viel zu sehr selbst unter Druck, weil sie jeden Pixel perfekt hinbekommen wollen. Wir schauen uns mal hier das Originalbild an. So sah das Ganze mit Kabel aus, und so sieht das Ganze ohne Kabel aus. Man kann das definitiv noch besser machen, aber man sieht jetzt, dass das Ergebnis eigentlich schon mal nicht schlecht ist. Hier am Rock wird es natürlich besonders schwer, und da sollte man sich etwas mehr Mühe geben. Das ist noch kein perfektes Ergebnis. Das ist wirklich nur sehr, sehr schnell gemacht. Wie lange habe ich dafür gebraucht? Etwa 15 Minuten, wobei man ganz klar dazu sagen muss, jedenfalls ist mein Empfinden, dieses Kabel rausretuschieren, ist schon sehr schwer, gerade im Bereich des Rocks, weil da eine vorhandene Struktur ist und daher ist das alles andere als einfach. Ihr könnt das aber selbst mal üben. Ich werde euch jetzt in diesem Film so ein bisschen die Kombination der Werkzeuge zeigen, um auch schwierige Bereiche hinzubekommen. Dazu werde ich mir einfach mal diese Hintergrundebene duplizieren, und werde jetzt mal beginnen, dieses Kabel hier unten wegzuretuschieren. Hier unten im einfarbigen Bereich, also im weißen Bereich, dürfte es nicht so ganz schwer sein. Damit wir nicht direkt mit Reparaturpinsel ganz oft klicken müssen, können wir uns eigentlich direkt das Ausbessernwerkzeug nehmen, und können dann auch gerne mal im Modus "Inhaltsbasiert" retuschieren. Da sind die Ergebnisse oftmals ein bisschen besser. Das Werkzeug ist intelligenter, aber es kann sein, dass er dann auf einmal sogar ein Kabel hinretuschiert, weil er nicht weiß: "Calvin, willst du jetzt ein Kabel weg haben, oder an der Stelle ein anderes Kabel haben?". Also probieren wir einfach mal aus. Ich klicke auf "Inhaltsbasiert", wähle einen Bereich aus, und ziehe den in einen sauberen Bereich, und dann schauen wir einfach mal, was jetzt mit dem Bild passiert. Wir lassen hier mal los. So in etwa. Es dauert eine kleine Weile. Ja, da hat er den Bereich eigentlich schon ganz gut hinbekommen. Da unten wählen wir einfach nochmal aus, ziehen einen sauberen Bereich hinein, und das sorgt schon mal für gute Ergebnisse. Im normalen Modus wäre das wahrscheinlich auch gegangen, indem wir einfach hier in einen sauberen Bereich ziehen und ihr seht, das funktioniert schon mal ganz gut. Das war noch der einfache Part. Hier wird es jetzt z.B. sehr schwierig. Hier würde ich jetzt das letzte Stück mit dem Reparaturpinsel gehen. Ich würde schauen, dass ich die Härte sehr hoch setze, damit die Spuren direkt am Übergang nicht so ganz so weich werden. Dann würde ich mich jetzt mal diesem Schuh nähern und dieses letzte Stück, das wird natürlich schwer, das kriegen wir mit dem Reparaturpinsel eigentlich kaum hin. Hier greife ich jetzt z.B. auf den Kopierstempel. Das ist die Kombination der Werkzeuge. Ich setzte jetzt die Härte auf etwa 50 Prozent, klicke hier den sauberen Bereich und male hier drüber. Da sehen wir jetzt schon: Jetzt haben wir eine kleine Bearbeitungsspur hinterlassen. Diese können wir jetzt mit dem Reparaturpinsel wieder so ein bisschen korrigieren. Jetzt kommt der schwierige Part. Ich lasse es jetzt alles in Echtzeit mitlaufen, damit ihr seht, wie ich hier arbeiten würde. Ich setze die Härte noch ein bisschen hoch, mache den Pinsel noch ein bisschen kleiner, und versuche mir jetzt einfach erst mal diese Kontur zu retuschieren, vielleicht noch auf der Seite ein wenig und es jetzt geht an den Schatten selbst.q Wir probieren hier mal das Ausbessernwerkzeug im Modus "Inhaltsbasiert", vielleicht erkennt jetzt Photoshop einfach mal diese Konturen, indem wir mal hier rüber ziehen. Dann schauen wir mal. Ja, das sieht schon mal ganz gut aus. Ihr seht, Photoshop ist gar nicht mal so dumm. Jetzt könnten wir hier noch mit einem Kopierstempel so bisschen die Schatten zurückstempeln. Ob ich jetzt vielleicht zu viel mache, keine Ahnung. Wahrscheinlich würde es ein Anderer gar nicht erkennen. Da ist vielleicht noch ein bisschen dunkel. Jetzt gehen wir weiter in diesen Bereich. Ich nehme wieder das inhaltsbasierte Werkzeug, das Ausbessernwerkzeug, probiere das Ganze hier mal wegzubekommen, indem ich hier rüber ziehe. Das hat z.B. sehr gut geklappt. Wir machen das mal ohne diese Funktion "Inhaltsbasiert". Was da passieren würde? Wir gehen auf den Modus "Normal", ziehen hier das Gleiche mal rüber, und ihr seht, das sieht eigentlich auch nicht schlecht aus. Jetzt gehe ich wieder auf den Reparaturpinsel, nehme einen sehr kleinen Pinsel, und werde hier noch diese Stellen ein bisschen korrigieren. So muss man sich durch das Bild kämpfen und spätestens dann merkt ihr auch, dass es immer besser ist, beim Fotografieren schon darauf zu achten, damit man keine Spuren hinterlässt. Ich würde jetzt hier auch mit dem Reparaturpinsel weitermachen. Ich würde jetzt versuchen, auf dem Schuh das Kabel zu entfernen. Dann können wir vielleicht direkt mit dem Pinsel ein bisschen werden. Das heißt, je einfacher die Flächen werden, umso größer könnt ihr eure Pinsel wählen. Das ist jetzt wieder ein sehr einfacher Bereich. Gerade da, wo es jetzt wieder an diese Naht geht, müssen wir wieder ein bisschen genauer werden. Ich nehme wieder meinen Kopierstempel. Der Kopierstempel macht übrigens immer dann Sinn, wenn ihr etwas retuschiert mit einer sehr starken Textur, also Steinboden oder wie hier jetzt dieses Leder, weil da wird man als Außenstehender später nicht mehr erkennen, wie es vorher war, weil die Strukturen sehr intensiv sind. Also einen Steinboden oder eine Steinwand kann man sehr einfach retuschieren, denn keinem fällt später genau auf, wie die Steine gelegen haben. Jetzt gehen wir nochmal auf den Reparaturpinsel, dieses Stück. Direkt, wenn es wieder an die Kante geht, nehme ich  jetzt wieder den Kopierstempel. Den Schritt müssen wir noch mal zurücknehmen. Denn nehmen wir noch mal zurück. Ihr seht jetzt schon, ich habe den falschen Kopierstempel. Ich bin auf den Musterkopierstempel gekommen, also wir gehen auf den Kopierstempel. Wir lassen es alles mal in Echtzeit mitlaufen, denn so sieht nun mal die Retusche aus. Ab und zu klappt etwas nicht. Ihr sollt einfach mal sehen, wie ich hier retuschiere, um zu einem Ergebnis zu kommen. Jetzt nehmen wir auch diesen Bereich hier weg. Manchmal braucht man ein paar Versuche mehr. Den Bereich können wir wieder mit dem Ausbessernwerkzeug nehmen. Jedes Mal, wenn der Bereich etwas größer ist. Ich denke, es sollte ganz gut funktionieren hier. Jetzt gehen wir hier oben hin. Wir gehen jetzt mal in diesen Bereich hier, weil der sehr schwer ist, und jetzt werde ich hier anfangen, zu retuschieren. Hier würde ich auch wieder den Kopierstempel nehmen, würde erst mal versuchen, diesen Übergang zu retuschieren, und jetzt muss ich natürlich schauen, dass ich in diesem Muster bleibe. Jetzt werden wir erst ganz kurz mit dem Reparaturpinsel hier unten ein bisschen korrigieren, so in etwa. Hier noch mal vielleicht mit dem Kopierstempel. Das hier oben, das ist der schwierige Bereich. Da bleibt einem nichts anderes übrig, als sehr nah heranzuzoomen, dann vielleicht eher mit einem kleinen Pinsel zu arbeiten, und dann müsst ihr euch einfach die passenden Strukturen immer wählen. Also das Ziel ist die richtige Textur zu finden, also z.B. hier, mit gedrückter Alt-Taste klicke ich hier drauf und male jetzt über diesen Bereich. Hier unten brauchen wir etwas von dieser dunklen Textur, also male ich hier etwas rein. Hier brauchen wir vielleicht etwas von diesem Bereich. So gehen wir jetzt durchs Bild und retuschieren dieses Kabel raus. Das macht nicht unbedingt Spaß. Das was wir jetzt hier machen, ist auch wirklich ein schwieriges Bildbeispiel. Meistens ist es einfacher, aber so würde ich jetzt dieses Kabel wegretuschieren. Ich wollte euch auf keinen Fall auf diesem Training etwas zu Einfaches zeigen, denn das ist nun mal auch oft der Fall, dass man solche schwierigen Bereiche hat. Je genauer ihr retuschiert, umso weniger wird man es natürlich später erkennen. Ich werde jetzt an dieser Stelle abbrechen und werde euch das fertige Ergebnis einblenden. Ihr seht, dass mein Ergebnis definitiv nicht perfekt ist. Das kriegt ihr besser hin, aber fühlt euch motiviert als Retuscheübung, dieses Kabel aus dem Bild herauszuretuschieren. Hier sehr ihr auch noch mal meinen Vor- und Nachhervergleich. Versucht das hinzubekommen. Wenn ihr das schafft, dann schafft ihr fast alles. Ich wünsche euch auf alle Fälle viel Spaß dabei.

Photoshop ist einfach!

Lassen Sie sich von den endlosen Möglichkeiten in Photoshop überraschen und lernen Sie Funktionsprinzipien, Werkzeuge und Arbeitstechniken für ein perfektes Bildergebnis kennen.

6 Std. 5 min (67 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!