Microsoft Azure: Bereitstellen und Konfigurieren von virtuellen Maschinen

Ressourcengruppen in Microsoft Azure kennenlernen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die sogenannten Ressourcengruppen in Microsoft Azure helfen Ihnen dabei, eine zentrale Verwaltung der Ressourcen aufzubauen. In diesem Video geht Tom Wechsler auf ein Konzept dafür ein.
04:32

Transkript

Microsoft Azure-Ressourcengruppen helfen Ihnen eine zentrale Verwaltung ihrer Ressourcen aufzubauen. In diesem Video zeige ich Ihnen ein mögliches Konzept dazu. Sie sehen hier auf diesem Bild "Microsoft Azure- Meine Infrastruktur". Ich habe einen Festplattenspeicher, also ein Speicherkonto, verschiedene virtuelle Systeme, ein VPN. Diese Elemente möchte ich zusammenfassen in einer Ressourcengruppe. Ich habe das Festplattenspeichersymbol mit einem Pfeil markiert, damit Sie sehen können, dieses Element soll zur Ressourcengruppe gehören. Ich habe ein Subnet ebenfalls mit dem grünen Pfeil markiert, um zu symbolisieren, dass auch ein Subnet zu einer Ressourcengruppe gehören kann. Ebenfalls die virtuellen Systeme sollen Bestandteil einer Ressourcengruppe werden. Wie auch ein VPN, ein VPN-Gateway ist ebenfalls Mitglied oder Bestandteil der Ressourcengruppe. Eine Ressourcengruppe ist ähnlich, wie eine Organisationseinheit in "Active Directory". In der Organisationseinheit können Sie ein Benutzerkonto, ein Computerkonto, eine Sicherheitsgruppe ablegen. Es hilft Ihnen die Verwaltung zentral zu administrieren. Genauso ist eine Ressourcengruppe angedacht. Verschiedene Elemente sind Bestandteil der Ressourcengruppe. Es vereinfacht die Administration und wir können einer Ressourcengruppe auch Berechtigungen zuweisen, damit zum Beispiel der "Admin A" nur gewisse Elemente bearbeiten kann. Der "Admin B" hat zum Beispiel Vollzugriff auf die Ressourcengruppe. Wie so eine Ressourcengruppe aussehen kann im Azure-Portal, dass zeige ich Ihnen gleich jetzt. Im Azure-Portal habe ich mich mit meinem Konto angemeldet und mein Dashboard gestartet und Sie sehen direkt auf diesem Dashboard, da ist eine Ressourcengruppe. Sie sehen hier "Ressourcen". Der Namen ist "WETO-CS". Und "VNet1" und "wetostorage" sind Bestandteile von dieser Ressourcengruppe. Sie sehen auch hier in diesem Element stehen alle Ressourcen. Da ist auch wieder das "VNet1" und "wetostorage". Sie haben also gesehen wir haben die Möglichkeit mit der Ressourcengruppe verschiedene Elemente darin abzulegen. Ich wechsle einmal in diese Ressourcengruppe, damit Sie sehen können, wie das aussieht. Wir haben hier "VNet1" und "wetostorage". Würde ich nun eine neue virtuelle Maschine erstellen, dann habe ich die Möglichkeit im Assistenten zu bestimmen zu welcher Ressourcengruppe soll diese neue virtuelle Maschine gehören. Ich würde dann "WETO-CS" auswählen und dann würde diese virtuelle Maschine hier sichtbar sein. Sie wäre dann also Bestandteil einer Ressourcengruppe. Ich navigiere wieder zurück auf mein Dashboard, damit wir sämtliche Elemente sehen können. Ich werde zu einem späteren Zeitpunkt eine neue Ressourcengruppe anlegen, damit ich dann sämtliche Elemente für meine neue Infrastruktur in dieser Ressourcengruppe ablegen kann. Ein ganz wichtiger Hinweis, im klassischen Portal wurde nicht mit Ressourcengruppen gearbeitet. Da hieß es noch "Azure Cloud-Dienste". Man hat in der Literatur vielfach die Abkürzung gelesen "ACS", "Azure Cloud Services" und im neuen Portal hört man oder liest man sehr viel die Abkürzung "ARM". Steht für "Azure Ressource Manager". Das sind zwei verschiedene Paar Schuhe, wenn ich denn mal so sagen darf. Das eine ist für das klassische Portal, also das "ACS" und die "ARM"-Abkürzung, also "Azure Ressource Manager" ist für das neue, für das moderne Portal. Sie können diese beiden Dienste, Funktionen nicht miteinander verknüpfen. Das funktioniert nicht. Das ist ganz wichtig. Sie haben also gesehen es ist eine tolle Sache eine Ressourcengruppe zu erstellen und sämtliche benötigte Elemente darin abzulegen, damit die Verwaltung vereinfacht wird.

Microsoft Azure: Bereitstellen und Konfigurieren von virtuellen Maschinen

Lernen Sie alles was nötig ist, um virtuelle Maschinen und die dafür nötigen Ressourcen in Microsoft Azure zu erstellen, zu administrieren und zu überwachen.

3 Std. 44 min (30 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:13.02.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!