After Effects CC Grundkurs

Rendern/Renderliste

Testen Sie unsere 2014 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Animation ist fertig und wie bekomme ich jetzt mein Videofile aus After Effects exportiert? Über das Menü fügen Sie Ihr Material einfach an die Renderliste an, noch ein paar Einstellungen und schon haben Sie Ihr gewünschtes Ergebnis.

Transkript

Sie haben eine aufwendige Animation in After Effects gebaut und fragen sich jetzt, wie Sie diese als Video-File exportieren können. Dafür müssen Sie Ihre Komposition rendern. Dafür gibt es einen einfachen Befehl. Man klickt hier oben auf "Komposition" und auf "an die Renderliste anfügen". Dann öffnet sich hier ein neuer Tab. Und das ist die Renderliste. Hier sind noch alte Einträge drin, die kann man einfach anwählen und löschen. In der Renderliste wird jetzt der Name der Komposition angezeigt, die gerendert werden soll. Ebenfalls gibt es hier einen Haken, ob diese gerendert werden soll: ja oder nein. Und man kann sich unter den Rendereinstellungen hier die einzelnen Parameter anzeigen lassen. Genauso unter - "Ausgabemodul". Da es eine Renderliste ist, kann man zu dieser Liste weitere hinzufügen, und zum Beispiel eine Komposition mehrfach rendern. Dafür wähl ich als allererstes hier einen Bereich aus. Ich geh mal hier in "Filme", und hier ebenfalls in "Filme". Und den zweiten nenn' ich mal "Tracker_klein". Denn ich möchte jetzt einfach mal diese beiden Versionen rendern. Bei der zweiten werd' ich die Größe ändern, und das auf klein skalieren. Das stell ich hier einfach mal im "Ausgabemodul" ein. Die Renderliste bietet zusätzlich noch eine weitere Funktion: Nicht nur eine Komposition an mehrere Orte oder in mehreren Versionen auszugeben, sondern auch verschiedene Kompositionen. Darum nehme ich hier eine zweite Komposition und mit dem Shortcut Command + Control + M, bzw. Steuerung + Alt + M am PC, und diese Renderkomposition speichere ich ebenfalls in dem Ordner "Filme" ab. In diesem Video soll es gar nicht jetzt genau darum gehen, welche Einstellungen hier verwendet werden, sondern lediglich die Liste an sich erklärt werden. Wenn ich die Liste vervollständigt habe, brauch ich lediglich hier auf "Rendern" klicken, und After Effects beginnt dann alle Kompositionen bzw. Ausgaben zu rendern. Ich hab ja hier bei der "3d_Kamera-Tracker"-Komposition eine große und eine kleine Version erstellt. Und After Effects zeigt auch an, die bisherige Renderzeit, sowie die geschätzte Renderzeit noch dauern wird. Der aktuelle Frame, der gerendert wird, steht hier. Man sieht hier auch den Arbeitsbereich, also bei 62 habe ich den Arbeitsbereich ausgewählt, weil Frame 111 hörte auf. Es sind 50 Frames. Von diesen 50 Frames ist After Effects derzeit bei Frame 86, und hat also in der jetzigen Zeit, jetzt sind schon, 27 Frames gerendert. Der aktuellere Vorgang ist der "3d_Kamera-Tracker". Das heißt, das erste File braucht jetzt so lange, um zu rendern. Dementsprechend wird das nächste File um einiges schneller gehen, da es natürlich kleiner skaliert wird und weniger rechenintensiv ist. After Effects ist jetzt blockiert. Während die Renderliste aktiv ist, kann ich an dem Programm nichts machen. Ich kann nicht speichern. Wenn ich es beende, geht die Renderzeit verloren. Ich könnte höchstens den Rendervorgang anhalten, oder ihn unterbrechen. Das strebe ich jetzt aber nicht an. Das zweite Video ist weniger effektbeladen und deswegen geht es auch schneller. Und das Tonsignal signalisiert, dass After Effects mit dem Rendern fertig ist. Jetzt schau ich mir mal die Ergebnisse an. Und ich habe hier die Filme geöffnet. Das eine File ist 512x288, so wie ich es eingestellt habe. Und es ist nur 2 Sekunden lang. Diese 2 Sekunden haben so lange gedauert. Und dann habe ich noch eine Version in HD, in 720 p. Dann auch hier kann ich schon sehen, was bei dem Videocodec, was das für eine Ersparnis ist von 115 zu 19 MB. Und der Film "Render", heißt hier dieser Split Screen, den ich auch noch groß gerendert habe. Ich wechsele nochmal zurück in After Effects, und fasse noch einmal ganz kurz zusammen, was ich Ihnen in diesem Video erklärt habe. Die Renderliste ist das Tool, um verschiedene Kompositionen, die fertig gestellt sind, zusammenzufügen über den Befehl "An die Renderliste anfügen". Und nachdem ich alle Ausgabemodule eingestellt habe und Speicherorte ausgewählt habe, sowie die entsprechenden Codecs, kann ich die Renderliste mit Rendern starten. Da es bei sehr komplexen Projekten Stunden dauern kann, empfehle ich Ihnen, das workflowmäßig so zu organisieren, dass Sie in der Zeit was anderes machen, oder in Ruhe eine ausgedehnte Mittagspause haben.

After Effects CC Grundkurs

Lernen Sie das Funktionsprinzip und die Werkzeuge von After Effects CC von der Pike auf kennen, um anschließend eigene professionell anmutende Videoprojekte realisieren zu können.

10 Std. 7 min (115 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:17.06.2013

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!