Kanban – Grundlagen

Remote Teams

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Teilweise arbeitet nicht das komplette Team direkt vor Ort. Dies erfordert die Verwendung eines zusätzlichen elektronischen Boards sowie die tägliche Synchronisation der physikalischen Boards.

Transkript

Eine weitere Herausforderung, die ich im Kanban immer wieder habe, ist, wie ich mit Remote Teams umgehe. Wenn ich nur einen Mitarbeite habe, der Remote arbeitet, dann hat dieser doch hoffentlich Zugang zu allen Systemen; beispielsweise zum Ticket-System, zum Email-System, zum File Server und ähnlichem. Die einzige Ausnahme ist Kanban. Nun gibt es dort beispielsweise das Konzept des sogenannten "Sticky Buddies". Das heißt: EIN Kollege, der auserkoren wird, ist der Delegierte. Und dieser wird kontaktiert beispielsweise via Instant Messaging, E-Mail oder Telefon. Nun spricht man mit diesem ab, welches Ticket wäre denn als nächstes zu ziehen. Der Delegierte gibt dem Mitarbeiter die nötigen Informationen auf dem Ticket und dieser arbeitet diese ab. Gleichzeitig geht der Delegierte ans Board und hängt beispielsweise den Avatar des Remote Mitarbeiters auf dieses Ticket, somit weiß jeder, dass gerade dieser Mitarbeiter daran arbeitet. Sobald er damit fertig ist, informiert er wieder seinen Sticky Buddy und sagt: "Pass auf, ich bin fertig. Kannst Du bitte das Ticket in die nächste Spalte schieben?" Das heißt, er ist schlicht die verlängerte Werkbank des Mitarbeiters. Anders ist es, wenn ein ganzes Team Remote arbeitet. Hier sollte zusätzlich ein elektronisches Board verwendet werden, da ansonsten die Koordination schwierig bis unmöglich wird. Die Synchronisation des physikalischen Boards muss allerdings passieren. Man braucht ein physikalisches Board beispielsweise, weil man festgestellt hat, dass man damit deutlich besser arbeiten kann, und benötigt es auch an beiden Standorten, wenn man beispielsweise zwei Standorte miteinander verbinden möchte. Auf jeder Seite muss nun einmal am Tag beides synchronisiert werden, das heißt. das physikalische Board muss dem elektronischen entsprechen und andersrum. Das Daily Stand-up wird nun per Video durchgeführt, so dass sich alle sehen können und auch gemeinsam am Board bestimmte Sachen klären können, nur dass dieses Board nun eben aufgeteilt ist, aber an beiden Standorten synchron ist.

Kanban – Grundlagen

Visualisieren und optimieren Sie Ihre besteheneden Produktionsprozesse in der Softwareentwicklung.

2 Std. 16 min (34 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:18.02.2015

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!