SQL Server Analysis Services im mehrdimensionalen Modus Grundkurs

Referenz an den Meister: Ralph Kimball

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Bei der komplexen Aufgabe des Entwurfs eines relationalen Data Marts oder Data Warehouses hilft hoffentlich dieser Hinweis auf den bekanntesten Theoretiker in diesem Umfeld: Ralph Kimball. In diesem Video gibt's auch einige Literaturhinweise dazu.
03:37

Transkript

Da in einem so kurzen Trainingsvideo wenig Zeit ist für die theoretischen Grundlagen des Data Warehousing, möchte ich jetzt in diesem Video etwas Mut und Interesse daran wecken, vielleicht im Original nachzulesen bei Ralph Kimball, leider nur in Englisch erhältlich. Ralph Kimball ist der populärste und erfolgreichste Theoretiker des Data Warehousing und obwohl er aus einem akademischen Hintergrund kommt, sind seine Vorschläge 100% praxisnah und realistisch. Und Sie docken sich auch sehr gut an dem an, was wir bereits gesehen haben über Data Warehousing. Wir sehen zum Beispiel links, dass es wieder mit mehreren Quellsystemen zu tun, wir sehen, dass auch hier, die Data Staging Area vorkommt, in der diese Systeme zusammengeführt und konsolidiert werden und dann wird es geladen. Und bei Kimball nicht unbedingt in ein Data Warehouse, sondern er sagt, es wird in verschiedene Data Marts geladen. Data Mart ist gewissermaßen so der digitale Tante-Emma-Laden im Vergleich zum riesigen Data Warehouse. Das hat aber keinen großen Unterschied intern, weil das sind lediglich verschiedene Faktentabellen, die über den sogenannten Data Warehouse Bus, so nennt Kimball das, mit denselben standardisierten Dimensionstabellen überall abgefragt werden können. Und die vielen Data Marts zusammen, bilden dann das Data Warehouse und damit quasi die Präsentations-Area, wie er sagt, Data Presentation Area, die dem Endanwender zur Verfügung gestellt wird, damit er mit Query-Tool usw. drauf geht. Wir sollten also immer daran denken, wenn wir ein Data Warehouse bauen und nicht erst, wenn wir einen Cube darauf bauen, bauen wir eigentlich eine Präsentationsschicht, eine Anwender-Oberfläche. Für wen das sich spannend anhört, der sollte eben wirklich mal bei Ralph Kimball nachlesen. Zwar hat er sich 2016 in den wohlverdienten Ruhestand zurückgezogen, aber er hat eine ganze Reihe von historischen Büchern, die man auf der Webseite seiner Kimball Group nachlesen kann. Und die sind nach wie vor 100% gültig, nichts davon ist veraltet. Die Bücher der obersten Reihe beschäftigen sich auch überhaupt nicht mit bestimmten Technologien von Ladewerkzeugen oder Datenbanken, sondern wirklich einzig und allein mit ganz praxisnahen Ratschlägen, wie man so etwas designt und baut und pflegt. Ganz besonders sei das zweite Buch von links empfohlen, Der Data Warehouse Toolkit, denn der ist das, was der Name verspricht, er ist ein Guide für dimensionale Modellierung, das heißt, dafür wie man Tabellen mit Dimensionen und Fakten baut, mit denen man dann später die besten Auswertungen machen kann. Er ist voll von Tipps aus verschiedenen praktischen Branchen. Aus der Logistik, aus dem Health Care, aus dem Marketing usw. Den kann man direkt für sein Projekt anwenden. Für diejenigen, die im Microsoft-Umfeld arbeiten und das sollte ja klar sein bei diesem Training, empfiehlt sich das Buch links unten, Microsoft Data Warehouse Toolkit ist das, wo die Kimball Group mal ihr ganzes Wissen angewendet hat auf eine Technologie, auf die Microsoft Technologie. Es ist ein bisschen veraltet, denn es behandelt die Version 2008 R2 vom SQL Server, aber die ganzen inhaltlichen Ratschläge sind fast alle noch komplett gültig. Also immer noch eine sehr, sehr gute Lektüre. Und jetzt angesichts der Tatsache, dass die Kimball Group ihre Tore geschlossen hat und Ralph in den Ruhestand gegangen ist, wurde noch einmal alles zusammengepackt in das Buch rechts oben, den Kimball Group Reader. Den kann man sich jetzt zu einem Kampfpreis kaufen. Der enthält quasi Exzerpte aus allen anderen wesentlichen Büchern zusammen und hilft vielleicht einer neuen Generation diesen wirklich sehr, sehr spannenden Theoretiker, der immer an die Praxis denkt, für sich zu entdecken. Das war eine kleine Einführung in die Werke von Ralph Kimball.

SQL Server Analysis Services im mehrdimensionalen Modus Grundkurs

Lernen Sie eigene OLAP-Cubes und -Lösungen mit dem multidimensionalem Modus der SQL Server Analysis Services zu erstellen.

3 Std. 57 min (54 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:25.04.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!