Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Visio 2013 Grundkurs

Rechtecke und Linien

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Visio unterscheidet zwischen Linien und Rechtecken und zwischen eindimensionalen und zweidimensionalen Shapes. Warum das so ist und welche Auswirkungen dies hat, das lernen Sie hier.
08:10

Transkript

Mögen Sie auch keine Theorie? Trockene, graue, langweilige Theorie? Na ja, manchmal muss es sein. Eben auch beim Kapitel "Verbinder", muss ich eine theoretische Bemerkung machen, damit Sie verstehen, was eigentlich "Verbinder" in Visio bedeutet. Um dies zu demonstrieren, öffne ich eine neue "Leere Zeichnung", und hole mir eine Schablone, beispielsweise aus "Flussdiagramm", die "Standardflussdiagramm-Shapes". Ich hätte auch aus "Allgemein" die allgemeinen Shapes, oder im Prinzip jede andere Schablone öffnen können. Ich hole mal zwei Prozesse auf das Zeichenblatt, Prozess, Prozess, die ich nun mit einem Verbinder verbinde. Verbinder, Verbinder, Verbinder, okay. Wenn Sie schon mit Visio gearbeitet haben, dann ist es Ihnen bestimmt aufgefallen, wenn der Verbinder markiert ist, wird er am Anfang und Ende, hier, weil er verbunden ist, durch einen dicken grünen Punkt gekennzeichnet. Oder, wenn ich es herauslöse, durch einen Anfangs- und Endpunkt, durch kleine weiße beziehungsweise graue Quadrate. Zurück. Wenn ich dagegen die Prozesse, also die Rechtecke markiere, - Rechteck, Rechteck - dann werden diese durch Markierungspunkte gekennzeichnet. Das heißt, diese sind umschrieben mit einer Box, einem Kasten, einem Rechteck. Visio selbst spricht auch von "Rechteck", beziehungsweise von "Linie". Das ist ein bisschen versteckt. Ich zeige Ihnen einmal, wo das steht, damit Sie mir glauben, dass er diese etwas schrägen Begriffe verwendet. Und zeige Ihnen, welche Konsequenzen diese theoretische Bemerkung hat. Dazu öffne ich über Datei Optionen Menüband anpassen die versteckte Menüband-Registerkarte "Entwicklertools", okay. Nun habe ich eine neue Registerkarte "Entwicklertools", und in dieser Registerkarte findet sich ein Befehl, befindet sich ein Symbol "Verhalten". Das Shape ist markiert und er sagt mir jetzt, dieses Shape ist ein "Rechteck" oder ein zweidimensionales Shape. Verstanden. Dieses Rechteck dagegen, Sie ahnen es, ist von seinem Verhalten her eine "Linie", ein eindimensionales Shape. Okay, habe ich auch verstanden. Wenn Sie nun sagen, das ist doch eigentlich trivial, was er hier erklärt, nein, ganz so trivial ist es nicht. Ich zeige es Ihnen einmal, ich breche das Ganze wieder ab. Beispiel eins: Ich öffne einmal die Schablone, klicke auf den Pfeil, klicke auf "Allgemein", klicke auf "Standard-Shapes", und ziehe nun auf das Zeichenblatt einen Kreis. Der Kreis, wie Sie sehen, wird umschrieben durch eine, im Englischen heißt es "box", im Deutschen heißt es "Rechteck". Es wird umschrieben mit "Rechteck". Das heißt, der Kreis ist ein Rechteck. Da stutzen Sie schon und denken, ein Kreis ist doch kein Rechteck. Okay, es wird noch merkwürdiger, wenn ich jetzt etwas weiter unten aus der Schablone einen am Mittelpunkt ziehbaren Kreis heraushole, wenn nichts markiert ist, sehen die beiden Kreise identisch aus. Nein, das Shape-Teil ist ein Rechteck, das dagegen ist eine Linie. Denn hier sehen Sie Anfangs- und Endpunkt, das heißt dieses Shape ist definiert durch "Linie", durch seine Eindimensionalität, durch Beginn und Ende. Wie Sie wissen, kann ich Linien an Rechtecke kleben. Das heißt, ich könnte dieses Rechteck nach rechts setzen. Ich könnte diese Linie jetzt von links nach rechts an das Rechteck kleben. Und jetzt fangen Sie sicherlich schon an zu stutzen, was das denn soll. Noch schlimmer, wenn ich jetzt das Rechteck verschiebe, die Linie klebt ja am Rechteck, dann wandert die andere Linie mit und Sie erhalten eine sehr merkwürdige Zeichnung und wundern sich, was ist denn da passiert. Nun, das hängt eben damit zusammen, dass dieses Shape eine Linie ist. Linien können per Definition an Rechtecken kleben, was ich hier gemacht habe. Linien sind definiert durch Anfangs- und Endpunkt. Okay, ich mache es mal wieder klein. Das habe ich jetzt verstanden. Noch ein Beispiel: Ich hole einmal aus der Schablone Weitere Shapes Visio-Extra Verbinder einen Verbinder. Hier sind sehr viele Verbinder drin. Etwas weiter unten befindet sich ein Verbinder "Flexibler Pfeil". Wenn ich es auf das Zeichenblatt hole, es etwas vergrößere, sehen Sie, das ist ja kein Rechteck. Das heißt, es ist nicht umschrieben durch so einen Kasten, durch eine solche Box, sondern das ist umschrieben durch Anfang und Ende. Das heißt, das kann ich nicht drehen, wie andere Shapes, sondern nur den Anfangspunkt verändern, den Endpunkt in seiner Position verändern. Und ich könnte – ich mache es wieder kleiner, Sie ahnen es – ich könnte das Teil natürlich wieder an dieses Rechteck dran kleben. Eigentlich wollte ich es hier ankleben. Und das heißt, auch diese Linie klebt an dem Rechteck. Weitere Konsequenz: Wenn Sie alle Shapes nun markieren, stellen Sie fest, die Linien werden eben durch solche Liniensymbole gekennzeichnet. Die Rechtecke, so wie hier dieser Kreis, - das ist ja ein Rechteck, haben wir gelernt - wird eben durch so eine Box, durch so einen Kreis gekennzeichnet. Manche Anwender fragen sich am Anfang beim Markieren in Visio, warum er das Shape anders markiert, als das Shape. Eben das ist die Begründung, das sind Linien, das sind Rechtecke. Noch ein Beispiel, vielleicht ein etwas seltenes, aber das kann man verwenden, beziehungsweise mit dem jetzigen Wissen verstehen Sie es. Ich hole einmal die Schablone "Gestellmontierte Geräte". Ich ziehe ein Gestell auf das Zeichenblatt. Der macht es klein, da ich nicht in der richtigen Vorlage bin. Ich mache das Gestelle etwas größer. Und Sie sehen an den Anfassern außen herum, an den Markierungspunkten, das ist ein Rechteck. Dieses Rechteck hat auch Verbindungspunkte, das werden wir gleich sehen. Ich hole einen Server, einen Router, eine Brücke, was auch immer, auf das Zeichenblatt und Sie stellen beim Herausziehen schon fest: dass da ist eine Linie. Der hat bestimmt Anfang und Ende. Und tatsächlich, wenn Sie mir nicht glauben, "Verhalten": das ist eine Linie. Jetzt verstehe ich es. Ich mache den Zoom etwas größer, damit Sie sehen, was passiert. Das heißt, diese per Definition erstellte Linie kann ich an das Rechteck ankleben, das heißt ich könnte diesen Anfangspunkt hier an einen Verbindungspunkt kleben. Ich könnte den Endpunkt an einen Verbindungspunkt legen, und Sie sehen, so klebt der Server am Gestell oder am Schrank, da Anfangs- und Endpunkt von dem Server, von dem Router, von dem Patchpanel, ebenso an dieses Rechteck geklebt werden. Sollten Sie es einmal zufällig gesehen haben, es ist sicher nicht das Wichtigste, aber man erkennt in der Schablone schon, ob es sich um Linien oder Rechtecke handelt, indem Sie bei der Schablone, rechte Maustaste, die Ansicht ändern in Ansicht Nur Namen, das war es. Und dann zeigt er hier bei Rechtecken solche Boxen an, dagegen sehen Sie hier bei den Linien solche gelben Pfeile. Das heißt, ein bisschen versteckt, aber auch hier zieht sich diese Logik, diese Theorie, durch. Visio unterscheidet also zwischen "Linien" und "Rechtecken". Merken Sie sich: Normalerweise werden Linien an Rechtecke geklebt, normalerweise haben Rechtecke Verbindungspunkte, und daran kann ich eben diese Linien kleben. Linien müssen nicht unbedingt nur Start Verbinder sein, oder Start Linie, Linien sein, sondern Linien können auch solche gestalteten Objekte sein, die aber per Definition einen Anfangs- und einen Endpunkt besitzen. Genug der Theorie, ich denke, das reicht jetzt.

Visio 2013 Grundkurs

Erlernen Sie in diesem Grundlagen-Training für Visio 2013 alle wesentlichen Arbeitstechniken, um anschließend logische oder physische Sachverhalte visualisieren zu können.

5 Std. 9 min (47 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:08.08.2013

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!