Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Office 365: Excel Grundkurs

Rechnen mit der Wenn()-Funktion

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Sehen Sie anhand eines Beispiels, dass Sie als Ergebnis der Wenn()-Funktion eine Berechnung ausgeben können.
07:51

Transkript

Wir haben hier gerade im letzten Video die Wenn()-Funktion kennen gelernt. Und nun stellt sich die Frage, ob ich in der Wenn()-Funktion auch nicht rechnen könnte, denn es ist zwar toll, dass hier 5% Provision steht, aber es würde noch schöner, wenn hier wirklich auch der Wert stehen würde, das heißt, wenn ich hier die 377x5% rechnen würde, und hier eben auch bei den 83000 Euro, die mit 10% multipliziert ist, es ist nicht relativ leicht [], deswegen nehme ich dann 8300 Euro. Ja Sie sehen schon an der Länge des Videos, so was ist natürlich möglich. Deswegen machen wir das auch gleich, und zwar kennen Sie auch schon Trick. Ich kann hier einfach in die Spalte gehen, und ich möchte jetzt die Spalte löschen. Einfach mit STRG+Leertaste kann man die gerade erstellte Wenn()-Funktion einfach löschen, indem man die Entfernen-Taste drückt. Und jetzt können wir einfach nochmal von neuem anfangen. Ja, kein Problem. Wir klicken einfach auf unseren Funktionsassistenten. Dort haben wir die Wenn()-Funktion, bestätigen das mit 'Ja', und nun geht es los wie vorhin auch. Wir klicken auf 'Umsatz', dann sagen wir '<', dann sagen wir 1000 Euro. Ja und jetzt klicken wir einfach in den Datenwert und sagen hier an der Stelle '5%', sagen dann * (mal), und jetzt klicken wir halt einfach auf den Umsatz. Und jetzt rechnet er einfach 5%*Umsatz. Er hat auch schon das Ergebnis mir dargestellt, nämlich 18, irgendwas. Und jetzt kommt das ganz Witziges. Natürlich da er rechnet, und ich klicke in 'Sonst_Wert', schreibt er mir natürlich auch keine Anführungszeichen, denn die Anführungszeichen, das hatte ich im letzten Video gesagt, würden hier dafür stehen, dass er das, was Sie gerade geschrieben haben als wirkliche Rede wiedergeben würde. Das wollen wir aber gar nicht. Wir möchten hier, das wird gerechnet, deswegen schreibt er, und wir wollen auch keine Anführungszeichen. Das ist doch super. Ja analog dazu 10%xUmsatz, wir klicken da rein. Dann passt das Alles. Wir sagen einfach , ok, er hat das alles ausgefüllt. Auch hier STRG+Leertaste, um die Spalte zu markieren. Dann machen wir das ein bisschen schöner hier über die 'Währung', und jetzt können wir nämlich sehr schön sehen: Aha, bei 377 Euro Umsatz gibt es 18, 89 Euro Provision, und zwar sofort also kontrollieren Sie, ob alles passt. Sehr schön, aber wenn wir an der Stelle angelangt sind, möchte ich vielleicht eine kleine Erleichterung aufzeigen. Nämlich wir haben hier die ganzen Werte wie - ich zeige nochmal- die 1000 Euro und die 5% und die 10% wirklich in die Form rein geschrieben. Es ist auch manchmal ganz hilfreich, wenn man diese Werte hier nicht reinschreibt, gerade wenn sie auch ab und zu mal verändern oder [] ganz wichtig, wir verändern wollen, um zum Beispiel herauszufinden, wir sehen, in die Provision setzte so aus, oder was muss ich denn insgesamt zahlen. Wäre es besser, wenn ich die Zahlen in die Tabelle ausgliedere. Dazu mache ich erst mal wieder Folgendes. Ich markiere natürlich wieder die Spalte, lösche wieder meine Einträge und schreibe jetzt hier oben einfach hin 'Provision<'. Hier schreibe ich dann mal die 1000 Euro hin. Dann schreibe ich 'Dann' hin. Dann schreibe ich nämlich hier '5%' hin. Dann schreibe ich 'sonst' und schreibe ich hier die 10% hin. Ja, übrigens damit die Anzahl dann nicht so dranklebt, wieder also der Trick, machen wir das also ganz rechtsbündig, und dann sieht das ein bisschen schöner aus. Vielleicht hier analog auch dazu, dann gehört das ein bisschen besser zusammen. Wenn wir das haben, kommt vielleicht bei dem [] schon jetzt die Erinnerungen auf: "Mensch, hier wir wollen uns gleich in diesem Provisionssatz auf eine der Zahlen hier beziehen. Deswegen wäre es doch eigentlich eine gute Idee: ich gebe diesen Zellen einen zusätzlichen Namen. Und damit wir das üben, gebe ich nicht allen drei Zellen einen Namen, sondern einfach nur mal der letzten, damit Sie den Unterschied sehen. Sie wissen, wie das [] Übung macht, denn meister ich gehe aus 10% da rein und schreibe dann einfach 'Prov_kleiner10'. Perfekt! Bestätige das mit der Enter-Taste, kann das, vielleicht wenn Sie möchten, ein bisschen größer machen, so dass ich auch besser lesen kann, also 'Prov_kleiner10'. Übrigens kleine Anmerkung. Wenn Sie versuchen, das Wort 'kleiner' durch das mathematische Zeichen zu ersetzen, und da fällt noch Prozent dahinter, die beiden Sonderzeichen mag Excel nicht, deswegen müssen Sie das Kleiner ausschreiben und auch das Prozent weglassen. Ja, also, nochmals Wiederholung. Die beiden Zellen hier haben keinen Namen bekommen. Die untere Zelle schon. Und das werden wir gleich nochmal ein bisschen üben, wenn wir nämlich jetzt # die Wenn()-Funktion erstellen, und wir möchten die jetzt auf die Zahlen, die hier stehen, beziehen. Los, geht's! Wir klicken auf den Funktionsassistenten, dann haben wir hier die Wenn()-Funktion, sagen einfach 'OK' und jetzt schreiben wir einfach hier 'Prüfung, wenn der Umsatz kleiner ist, als 1000', deswegen klicken wir jetzt auf die 1000, und Sie erinnern sich, damit dieses E2 nicht nach unten wandert, müssen wir mit über die F4-Taste die $-Zeichen uns reinholen, so dass dieser Bezug jetzt hier festbleibt. Also, da haben wir jetzt, wenn der Umsatz kleiner wie 10 Euro ist, dann schreiben wir den Dann-Wert, dann muss endlich rechnen 5% hier auch wieder. Damit die 5% als Bezug festbleiben, müssen wir die F4-Taste wieder fixieren. Dann sagen wir '*', klicken hier auf den Umsatz, denn wir wollen hier die 5% Umsatz multiplizieren, und dann beim Sonst-Wert haben wir jetzt relativ einfach, denn dieser Zelle habe ich ja einen Namen gegeben, und da steht nämlich jetzt auch der Name drin 'Prov_kleiner10%'. Super! Und dann sage ich an der Stelle einfach nur 'OK' und wundere mich über meine Zahlen, was habe ich falsch gemacht. Wir klicken einfach nochmal rein. Zack. Dann sehen Sie, was habe ich vergessen. Bei dem Sonst-Wert hätte ich natürlich auch nochmal Umsatz rechnen müssen, sonst klappt das natürlich nicht. Wunderbar! Jetzt haben wir das Ganze richtig. Perfekt! Ja jetzt stellt sich die Frage: "Was habe ich gewonnen?" Ja, ich kann jetzt hier mit den Zahlen ein bisschen spielen, und am besten kann man die Auswirkungen sehen, wenn ich in der Zelle L1 mir mal die Summe der Provisionsbeträge anzeigen lasse. Also, ich kann hier über 'Formeln' 'AutoSumme' gehen, oder wir machen es einfach einheitlich. Ich nehme wieder meinen Funktionsassistenten, und hier müsste noch die Summe drin sein. Perfekt! Dann mache das Ganze jetzt mal so und klicke wieder auf meine Provisionsspalte und sage einfach 'OK'. Natürlich wie immer auch am besten gleich formatieren. Und jetzt sehen Sie, habe ich 1,6 Millionen Euro an Provisionssätzen zu zahlen. Hmm, da ist natürlich schon mal die Überlegung: "Was passiert denn, wenn ich hier so ein paar Werte ändere". Ja wenn ich also hier bei den 5% das auf 4% reduziere, sehen Sie, da hat sich kaum was geändert. Was passiert eigentlich, wenn ich aber hier bei meinen 10% etwas ändere. Sage ich mal '9%', aha, und schon sehen Sie, komme ich hier unter 1,5 Millionen an Provisionssätzen. Perfekt! Dann kann ich das so machen. Oder ich kann nochmal sagen: "Was passiert eigentlich, wenn ich die Umsatzbarriere nach unten setze auf 900 Euro?" Ja hat eigentlich kein großer Unterschied. Vielleicht mache das so mit 1500 ja das auch. Überhaupt kein Problem. Also, Sie sehen, so kann man eine kleine Mini-Szenario-Analyse aufbauen, und deshalb könnte es eben Sinn machen, dass man Zahlen nicht direkt in die Wenn()-Funktion schreibt, sondern, wie ich das gerade gemacht habe, auch in die Tabelle schreibt.

Office 365: Excel Grundkurs

Erlernen Sie Excel in Office 365 von Grund auf – von der ersten Dateneingabe bis zur Auswertung mithilfe von Pivot-Tabellen.

8 Std. 6 min (106 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!