Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Excel: Technische und mathematische Berechnungen

Rechnen: Funktionsassistent, Formeleingabe

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Um eine Formel zu erstellen, gibt es in Excel verschiedene Varianten: Man kann sie tippen oder mit Hilfe des Funktionsassistenten erzeugen. Beide Varianten bieten Vorteile – Sie sollten daher auch beide kennen.
08:29

Transkript

Bevor wir mit der großen Mathematik anfangen, sollten Sie sich das kleine EXCEL genauer anschauen. Das heißt, Sie sollten die Werkzeuge von EXCEL genau betrachten, bevor Sie eben mit großen Funktionen großartige Berechnungen durchführen. Wenn Sie Formeln und Funktionen machen, dann gibt es zwei Dinge, zwei Seiten in EXCEL, die Sie kennen sollten, um zu wissen, welches die Bessere ist, welche Seite Vorteile hat, wie man, wenn mal die eine Seite nicht funktioniert, Sie mit der anderen arbeiten können. Nun, Formeln und Funktionen finden Sie einerseits in der Registerkarte "Formeln", dort - hier unser Thema - in "Mathematik und Trigonometrie", und natürlich gibt es noch weitere Funktionen, die Sie hier nebendran finden, oder Sie können eine Funktion, eine Formel auch direkt in EXCEL eintippen. Ich beginne mal mit dem Sinus. Wenn Sie einen Sinus haben wollen, nun, dann werden Sie, wenn Sie nicht wissen, wo der steckt, wahrscheinlich auf "Formeln" "Mathematik" klicken, dort auf die Suche gehen. Wie könnte der Sinus heißen? Na, der Sinus heißt natürlich SIN, und - jetzt der Vorteil des Funktions-Assistenten, er hilft mir - die Funktion SIN gibt mir den Sinus einer Zahl zurück. Er hilft mir hier auch weiter, die Zahl, die er hier haben will, ist nicht der Winkel, also nicht 180 oder 90 Grad, sondern das Verhältnis von PI. Das heißt, wenn ich einmal PI habe, ist die Hälfte von PI natürlich etwa 1,5, das heißt, wenn ich hier den Sinus von 1,5 eintrage, Sie sehen, dann bekomme ich fast 1. Würde ich es natürlich genauer machen, kriege ich genau 1, okay. So, wie war nochmal PI? Gibt es vielleicht nicht sogar PI. Gehen wir mal auf die Suche, "Mathematik" "P", tatsächlich, da gibt es eine Funktion PI, ganz genau, es ist natürlich eine Konstante. Und auch hier der Funktions-Assistent liefert eine Menge Erklärungen, sagt mir, dass PI eben diesen Wert zurück gibt, mit 15 Stellen Genauigkeit, ich brauche keine Argumente, klar, ich brauche nicht auf eine weitere Zelle zu klicken. Okay, "Enter", abschicken, und die Funktion ist einfach, die hätte ich natürlich auch tippen können. Angenommen Sie möchten nun beide Funktionen verketten, dann können Sie mit Hilfe des Funktions-Assistenten die erste Funktion aufrufen, in dem Fall den Sinus. Im Funktions-Assistent können Sie noch ein weiteres Mal den Funktions-Assistent aufrufen. Achtung, nicht indem Sie hier oben wieder auf "Mathematik & Trigonometrie" klicken, wie Sie sehen, das ist ausgegraut, das ist nicht aktiv, sondern indem Sie hier links über das Namensfeld, über dieses kleine Pfeilchen, die Liste der zuletzt verwendeten Funktionen öffnen. Sie sehen, ganz oben steht natürlich unser Sinus und PI, weiter unten sind andere Funktionen, die ich vor kurzem verwendet hab. Das heißt, wenn ich jetzt auf die innere Funktion PI klicke, öffnet sich der Funktions-Assistent und bei PI wissen wir, wird kein weiterer Wert verlangt. Mit einem OK, "Enter", abschicken, wird das Ganze berechnet. Ein kleiner Rundungsfehler, Sinus von PI ist natürlich genau 0, er schafft nur auf 15 Stellen genau, also auch hier wieder, nicht ganz exakt. Wenn Sie eine solche Formel nun analysieren möchten, dann können Sie diese Formel wieder in den Funktions-Assistent reinziehen, indem Sie auf die Zelle klicken, klick auf "f(x)", und dann holt er, beginnend bei der äußeren Funktion, diese Funktion hier her. Wenn ich nun die Innere mir anzeigen will, dann klicke ich auf die zweite, auf die dritte, auf die vierte Funktion, einfach hier oben in der Bearbeitungsleiste, könnte etwas korrigieren, könnte natürlich wieder auf die erste Funktion wechseln, kann das Ganze bestätigen, wenn ich Änderungen vorgenommen habe, oder einfach abbrechen, dann ist schon alles okay. In dem Zusammenhang gibt es noch eine ganz wichtige Sache, die Sie wissen sollten. Wenn Sie so eine Formel analysieren - zugegeben, das ist jetzt natürlich eine kleine Formel - wenn Sie nicht wissen, was macht denn da die innere Funktion, dann haben Sie die Möglichkeit: entweder Doppelklick auf die Zelle oder hier oben reinzuklicken, in die Bearbeitungleiste, den Teil zu markieren und anschließend die Funktionstaste "F9" drücken. Mit "F9" wandelt EXCEL die angezeigte Funktion durch den dahinterliegenden Wert um. So sieht das dann aus. Achtung! Wenn Sie jetzt "Enter" drücken würden, hätten Sie die Formel kaputt gemacht. Das heißt, dann steht nicht mehr PI, sondern dann steht der berechnete Wert von PI drin. Das dient für mich nur zur Hilfe, nur mal zum Kontrollieren, was rechnet denn dieser Wert aus, indem ich einen Teil markiere und dann mit "F9" nachschaue, also quasi hinter die Kulissen schaue, was kommt denn raus, wenn ich "Enter" drücken würde. So eine Sache unterbreche ich immer mit der Taste "Escape" - Abbrechen - damit ich die ursprüngliche Formel, Funktion nicht kaputt mache, damit ich die bewahren lasse. Neben der Eingabe über den Funktions-Assistent, der große Dienste leistet, vor allen Dingen, wenn Sie noch nicht ganz so sicher sind im Umgang mit EXCEL. Neben diesem Umgang gibt es natürlich noch die Möglichkeit eine Formel direkt reinzutippen. Und auch das hat Vorteile. Beispiel 1: zwar liefert die Potenzfunktion, also der natürliche Logarithmus, hier unter EXP, eine Erklärung: "Potenziert die Basis e mit der als Argument angegeben Zahl". Hier wird genau erklärt: "Das e entspricht der Konstanten 2,71828" und so weiter, das heißt, hier habe ich eine ganz deutliche Erklärung was die Funktion EXP tut. Wenn ich dagegen "=exp" tippe, dann steht hier nur: "Potenziert die Basis e mit der als Argument angegebenen Zahl". Das heißt, hier ist das Tippen zwar schneller, aber nicht ganz so hilfreich, das heißt, ich bekomme hier keine weiteren Erklärungen, was macht denn die Funktion, was braucht denn die Funktion. Es gibt andere Funktionen, da ist es viel besser. Beispielsweise SVERWEIS. Wenn ich die Funktion SVERWEIS, das ist keine mathematische Funktion, "Nachschlagen und Verweisen" SVERWEIS mir anschaue, dann steht beim letzten Bereich: "Verweis gibt an, ob eine genaue Übereinstimmung gefunden werden soll, WAHR, aus der aufsteigend sortierten Reihenfolge ...blablabla, wird der Wert gefunden, FALSCH =" und dann hört es auf. Erstens, die Erklärung ist nicht sehr gut, zweitens, die Bedeutung von wahr und falsch erschliesst sich mir hier nicht. Sinnvoller ist es hier mit "=SVERWEIS" zu arbeiten, wenn ich es nämlich tippe, verlangt er als Erstes ein Suchkriterium, anschliessend eine Matrix, ein Spaltenindex und schliesslich tauchen die beiden Konstanten wahr und falsch auf, bei der genau erklärt wird, ich suche genau, mit einer genauen Übereinstimmung oder mit einer ungefähren, also ich lasse auch Zwischenwerte zu. Noch besser wird es bei der Funktion TEILERGEBNIS. Hier, das ist eine mathematische Funktion, TEILERGEBNIS. Wenn Sie diese Funktion aufrufen, dann erklärt er nur: "Funktion ist eine Zahl (1 bis 11)". Erstens stimmt das nicht, weil er auch 100er Zahlen zur Verfügung stellt. Zweitens, ich habe ja keine Ahnung, welche Nummer für welche Funktion zuständig ist. Würden Sie an dieser Stelle die Funktion "=TEILERGEBNIS(" tippen, sehen Sie die komplette Liste. Einerseits die dahinterliegenden Nummern, die Konstanten, andererseits auch mit der Erklärung, zum Beispiel 9 steht für Summe, 2 für Anzahl, 1 für Mittelwert und so weiter, und das Ganze hier unten nochmal. Da muss ich nun die Hilfe aufrufen und nachschauen, was der Unterschied zwischen 1 und 101 ist. Also hier empfiehlt es sich die Formel zu tippen. Übrigens auch bei der Funktion "=AGGREGAT". Auch hier habe ich sehr viele Hilfen, beispielsweise "Berechne den Mittelwert von", und auch hier wieder weitere Erklärungen, ohne Fehlerwerte, von welchem Bereich. Wenn ich dagegen die Funktion AGGREGAT über mein Funktions-Assistent, das heißt, über die Kategorie "Mathematik und Trigonometrie" aufrufen würde - gut, hier fragt er die beiden Seiten ab - aber hier bei Funktion habe ich keine Erklärung, bei Optionen noch viel weniger, und hier stehe ich völlig im Wald, müsste also quasi blind die Argumente tippen. Also, Sie entscheiden, am Anfang ist es sicherlich leichter, sinnvoller mit dem Funktions-Assistent zu arbeiten. Dennoch, werfen Sie auch mal einen Blick rein, was passiert, wenn Sie die Funktion tippen, weil dort erhalten Sie zum Teil weitere Hilfen.

Excel: Technische und mathematische Berechnungen

Lernen Sie, anspruchsvolle mathematische Berechnungen in Excel durchzuführen, z. B. Kurvendiskussion, Trigonometrie, Logarithmen, Matrizenrechnung und Integration.

3 Std. 20 min (44 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:04.05.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!