Excel 2013 VBA Grundkurs

Rechenoperatoren

Testen Sie unsere 1983 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Ihr VBA-Programmcode führt nicht nur Aktionen aus, sondern muss oft etwas ausrechnen, beispielsweise die Position eines Formularelements mit Abstand zur aktuellen Bildschirmbreite. Dafür gibt es vordefinierte Anweisungen, so genannte Rechenoperatoren.

Transkript

Bevor wir uns nun an die wirkliche Programmierung machen, möchte ich Ihnen noch die Operatoren vorstellen, die Ihnen insbesondere zum Rechnen zur Verfügung stehen. Ich habe ja bereits ein neues Modul aufgemacht, das heißt modOperatorenRechnen. Und das ist leer. Fangen wir vielleicht mit dem Offensichtlichsten an, das heißt Sub RechneSumme. Sie wollen die Summe aus zwei Zahlen rechnen, auch hier wieder mit der Tab-Taste eingerückt. Und der Einfachheit halber werde ich das unten ins Direktfenster schreiben. Also Ansicht Direktfenster, oder Strg + G. Und hier also mit Debug.Print, das Ergebnis da unten hinschreiben. Nehmen wir zwei beliebige Zahlen, 10 + 3, das Pluszeichen ist also der Summoperator, der zum Addieren. Das dürfte nicht überraschend sein. Ich mache es ja einfach nur vollständig. Und nach dem Speichern, sage ich immer wieder gerne, weil wenn man die komplizierten Sachen macht, denkt man nicht mehr dran. Und dann geht es schief und man verlässt das Programm ohne Speichern oder stürzt ab. Also, einmal Debug.Print 10 + 3, und mit F5 kommt, wenig überraschend, 13 raus. Dasselbe funktioniert natürlich auch mit der Differenz. Der Einfachheit halber kopiere ich mir das hier einfach Str + C, Str + V. Achtung: keine gleichnamigen Prozedurnamen im Modul. Also RechneDifferenz. Und das ist dann entsprechend 10 - 3. Und wenn ich das nach dem Speichern - Strg + S tut es übrigens auch - mit F5 starte, dann kommt da klar 7 daraus. Dann kommen die Punkt-Rechenarten, also RechneMultiplikation. Und das ist das Sternchen, das neben dem Ü. Also, wenn ich unten wieder entferne, Strg + S - speichern, F5 - ausführen, aber dann können wir es gleich besprechen, weil es gerade passiert ist. Ausgeführt wird nur das, wo der Cursor drin steht. Meinen Cursor habe ich eben versehentlich außerhalb gehabt, deswegen kommt die Rückfrage, was denn nun eigentlich ausgeführt werden soll. Kann ich also hier abbrechen. Der Cursor muss schon hier drin stehen, irgendwo zwischen Sub und End Sub. Und dann funktioniert F5 auch, und dann kommt auch 30 raus. Entsprechend die Division, also das kennen Sie sicherlich aus den normalen Excel-Formeln auch schon. Der Schrägstrich, der rechts geneigte Schrägstrich. Und entsprechend Str + S, F5, kommt hier eine Nachkommazahl, übrigens mit dem deutschen Komma, freundlicherweise raus. 3,33 nämlich drei ein Drittel. Das sind die vier normalen, zwei Strichrechenarten zwei Punktrechenarten. Jetzt kommen die besonderen, z.B. die anderen Divisionen. Da gibt es nämlich noch zwei mehr, die eher wenig bekannt sind. Die Division ganzzahlig, wenn ich eben den rechts geneignet, ich sage mal den normalen Schrägstrich hatte, dann brauche ich jetzt den links geneigten, den so genannten Backslash, der rechnet nämlich. Ich lasse das unten mal so stehen im Vergleich. Der rechnet nämlich nur den ganzzahligen Anteil aus. Das ist manchmal sehr praktisch. Einmal mit F5 starten. Wenn Sie nämlich sowieso einer Integer-Variablen was zuweisen wollen oder Nachkommastellen entfernen, dann können Sie direkt den nehmen. Das ist wenig Mühe, man muss da einfach nur daran denken, und spart sich eine Extra-Operation. Die zweite Variante, ich hatte ja gesagt zur Division gibt es noch zwei andere Varianten, errechnet den Rest. Also, ich nehme davon mal wieder die Kopie, Sub DivisionRest. Und das ist jetzt kein einzelnes Zeichen, sondern das kommt von dem Wort "Modulo". "10 Mod 3" ist das, was rauskommt, wenn sie 10 durch 3 teilen und den Rest nehmen. 10 durch 3 ist 3, nur 9 ist ganzzahlig teilbar. Also 1, wenn ich jetzt einmal da unten damit der da richtig schreibt, da jetzt nach dem Speichern F5 drücke, dann sehen Sie deswegen eine 1. Also, Sie kriegen entweder die komplette Zahl, Nachkommastellen, nur den ganzzahligen Teil oder nur den Rest. Und dann gibt es natürlich noch die beiden nächsten, die eine Stufe höher sind. Mit Potenzen. also nehmen wir uns mal wieder einen einfachen hier, Kopieren und Einfügen, RechnePotenz. Dafür brauchen Sie ein Zeichen, das finden Sie ganz links oben auf der Tastatur, die meisten sagen ganz schnöde "Dach" dazu. Das heißt offiziell Caret-Zeichen. Das erscheint erst, wie alle anderen Akzente übrigens auch, das entspricht hier dem accent circonflexe. Das Caret-Zeichen erscheint erst, wenn Sie anschließend ein zweites Zeichen eingeben. Also, in diesem Fall Caret-Zeichen und anschließend die Leertaste. Sie könnten nämlich, ich mache das mal eben hinten als Kommentar. Sie könnten ja auch ein A anschließend eingeben. Dann wird nämlich dieses Zeichen erzeugt. Deswegen wartet das Caret-Zeichen immer auf sein folgendes Zeichen. Und da wir es zum Rechnen brauchen, muss es eine Leertaste sein. Dieses ist gemeint und das liest sich 10 hoch 3. Also wenn ich das ausführe, ist da entsprechend 1000, 10 hoch 3, eine Eins mit drei Nullen zu sehen. Und das Letzte, was noch übrig bleibt, ist das Gegenstück dazu, nicht die Potenz, sondern die Wurzel. Da gibt es eine kleine Überraschung für den Anfang. Es gibt kein Wurzelzeichen, aber macht nichts, das brauchen Sie auch nicht. Wenn Sie sich ganz dunkel erinnern an Matheunterricht, die Wurzel ist das, was sie mit dem Kehrwert ausrechnen können. Also, je nachdem wie sie es jetzt schreiben wollen, Sie können z.B. schreiben hoch 0.33 und paar Stellen hintereinander. Das ist zunehmend ungenau, deswegen kann man es auch ehrlich schreiben "hoch ein Drittel", aber Achtung: das hier ist falsch. Das Hochzeichen hat Vorrang vor dem Durch. Sie müssen also dafür sorgen, dass erst das Drittel ausgerechnet wird. Und anschließend die Potenz, also 10 hoch ein Drittel ist die dritte Wurzel aus 10 und, wenn ich das jetzt ausführe, kommt da ein hoffentlich richtiger Wert raus. Das kann ich jetzt so im Kopf nicht nachrechnen, aber ich kann Ihnen versprechen, das ist korrekt. Also, damit haben Sie sozusagen alle Rechenzeichen komplett, ich zeige das nochmal im Ganzen. Hier die beiden Strichrechnungen, Summe, Differenz, die beiden Punktrechnungen, die man so im Normalfall kennt, Multiplikation und Division, plus die beiden Sonderfälle für die Division. Und hier die beiden, die eigentlich nur Einer sind, um Potenzen auszurechnen. Auf diesen will ich noch mal besonders verweisen, der ist sehr hilfreich, um z.B. in Schleifen später rauszukriegen, ob man jeden zehnten, jeden tausendsten oder sonst wie Durchlauf hat. Das ist nämlich dann der Fall, wenn irgendeine Zahl, sagen wir 1000 Mod 2, Null ist, dann ist die Zahl 1000 ganzzahlig. Also, ein Zähler, Mod 2 gleich Null, ist ja ganzzahlig. Oder ein Zähler, Mod 1000 gleich Null, dann haben sie jeden 1000. Durchlauf. Also, der ist praktischer, als man so auf Anhieb erstmal denkt.

Excel 2013 VBA Grundkurs

Holen Sie aus Excel 2013 mit der integrierten Programmiersprache VBA auch das letzte Quäntchen an Funktion heraus und lassen Sie sich dazu zeigen, was alles möglich ist.

6 Std. 18 min (63 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!