Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Fotorezepte: Still-Life mit Weitwinkelobjektiv

Raw-Entwicklung und Bearbeitung

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Weil heutzutage bei der Aufnahme nicht mehr unterschiedliche Filmtypen zur Verfügung stehen, wird die Raw-Entwicklung entsprechend wichtig – nicht nur, um Bilder zu "verändern", sondern auch, um optische Eindrücke deutlich zu machen: durch Verstärken oder Abschwächen in der klaren Darstellung.
06:53

Transkript

Nachdem alles fotografiert wurde, ist es immer das Große, Schöne, Spannende, das richtige Bild auszuwählen, und aus dem Grund schaue ich mir jetzt auch einfach die Aufnahmen noch einmal an. Also das war sehr am Anfang, und da schaue ich einfach, was passiert ist, da kam das Salatblatt dazu, das nächste, und hier hatten wir dann schon einmal das rechte Salatblatt unten aufgehellt, das in jedem Fall, da ich das nicht überall gemacht habe, eine Aufnahme, die ich mir mal markieren sollte, und aus dem Grund bekommt die einfach mal ein Sternchen bei mir. Und jetzt habe ich nur noch das Wasser verändert, und da schauen wir jetzt einfach mal was passiert. Das finde ich im unteren Bereich noch relativ langweilig, das Wasser, da passiert noch nicht so viel, da auch noch nicht, oben wird es besser, aber da unten nicht, jetzt wird es unten deutlich besser, und jetzt wird es noch besser. Und das ist so eine Sache, wo ich sage, ja, das finde ich auch schon ganz okay, ich gebe da auch mal ein Sternchen und schaue mal was passiert. Und hier habe ich so viel Wasser draufgegeben, dass die Tropfen plötzlich sehr markant und sehr dick werden, und jetzt spielen plötzlich die Wassertropfen eine sehr übergeordnete Rolle, und da muss ich überlegen, will ich das oder will ich das nicht, will ich die so fein haben oder nicht? Und, ja, und das ist immer so die Entscheidung, das ist bei vielen Fotografen übrigens mit eines der schwierigsten Dinge, sich für ein Bild zu entscheiden, also das merke ich immer wieder, wenn ich Kollegen über die Schulter schaue, oder auch Studenten vor mir habe, und sage bitte, ich möchte nur ein Bild sehen, das beste, dass sie immer wieder sagen, ja, aber, ich kann mich nicht entscheiden, ob das oder das, das müssen wir aber leider, weil, es kann ja immer nur ein Bild gedruckt werden. Und in dem Fall hierfür entscheide ich mich für die größeren Tropfen, weil die einfach, ja, vordergründiger sind, also man sieht auf den ersten Blick mehr, und sofort, dass wir mit Wasser gearbeitet haben, aus dem Grund nehme ich das Sternchen wieder weg, und gebe das hierhin, und jetzt wird das noch stärker, und hier passieren jetzt die Dinge, dass hier Wasser drin steht, hier, hier dazwischen schon, und da wird das logischerweise dunkel in den Rillen hier, und in den Öffnungen, und ich finde, das sieht dann schnell auch unästhetisch aus, noch deutlicher sieht man das hier, das wird nicht besser, sondern das sieht so ein bisschen schmuddelig aus, und sehr nass zwar, und eigentlich auch ganz schön, aber die Tropfen dazwischen, auch mit dem Licht und mit der Aufhellung, das ist mir alles viel zu viel, so dass ich also wirklich hier mir den auswähle, und gehe da mal ein bisschen kleiner, die zweite Auswahl dazunehme, das müsste jetzt der hier sein, aber das war der nicht, genau, also die brauchen wir nicht, die dazwischen liegen, und sind die zwei mit einem Sternchen die denn letztendlich das Rennen gemacht haben, wobei die linke Aufnahme nur wegen des helleren Salatblatts, und die beiden Dateien werde ich jetzt, wirklich genau so wie sie sind, denn ich habe ja bei den Einstellungen vorneweg schon alles eingestellt, ich habe den Look in etwa eingestellt, ich habe genau meine Position eingestellt, das heißt, ich kann die direkt so entwickeln, und dann gehe ich hier in die Ausgabe, lege ganz kurz fest, wo das hin soll, und sage hier verarbeiten, und lasse ihn mir sofort als Photoshop-Datei entwickeln, und Photoshop aus dem Grund, weil das unser Programm ist, in dem wir die finale Verarbeitung machen, und schauen, ob wir Kleinigkeiten vielleicht noch ändern müssten, ob wir Helligkeiten noch anpassen müssen, mit dem Salatblatt. Und dann gehe ich da mal hin, und öffne jetzt in diesem Ordner meine beiden Dateien, die werden jetzt in Photoshop geöffnet, so, da sind sie auch schon, und das helle Salatblatt finde ich eindeutig besser, und aus diesem Grund werde ich das Salatblatt einfach mal über die andere Datei legen, genau drauf legen, und da ist sie, und denn wirklich hier mal passend machen, mit einer ebenen Maske versehen, die ich natürlich in Schwarz anlege, und jetzt wirklich nur am Salatblatt da unten ruhig mit 100 Prozent und sehr viel Unschärfe aufhelle, so, und jetzt machen wir das Bild hier unten ein bisschen heller, und bei großer Ansicht aber, muss man das ein bisschen genau machen, ich glaube, das reicht, wenn ich das jetzt hier so mal kurz andeute, wie das in etwa aussehen würde, so. Wunderbar, damit haben wir da unten diese schwarze Ecke vermieden, diese ganz dunkle, und haben dennoch unsere Tropfen drin, ja, und jetzt kann man sich überlegen, wo Text reinkommt, aber sehr viel mehr würde ich an diesem Bild nicht ändern, und auch mit Dodge & Burn abhalten, Nachbelichten, die Dinge noch ein bisschen verstärken, kann man sicherlich tun, ist aber dann wirklich in den Feinheiten der Bildbearbeitung nötig, und hier an dieser Stelle brauchen wir das wirklich nicht zu tun, weil wir sehen, wie markant dieses Bild wirkt, aus dem Grund gehe ich da gerne mal in die Vollbildansicht, und man sieht das mal 1 : 1, und jetzt darf man gerne einen Schritt zurückgehen, und sich das Ganze mal anschauen, und wir stellen es uns zum Abschluss noch einmal als 18/1 Poster an unserer tollen Location vor, stehen davor, und jetzt sagen wir nicht mehr, ich weiß nicht, was es ist, sondern wir sagen, ein Sieb, Salat gerade frisch gewaschen, und bekommen eigentlich Lust sofort so ein bisschen Salat zu essen, oder irgendetwas Frisches zu uns zu nehmen, und genau das sollte das Bild ja bewirken. Das war der gesamte Weg, um zu einem solchen Bild zu kommen, wenn man ein ganz einfaches Sieb mit einem Weitwinkelobjektiv fotografiert.

Fotorezepte: Still-Life mit Weitwinkelobjektiv

Erfahren Sie, wie sich Weitwinkelobjektive für die Still-Life-Fotografie einsetzen lassen. Nah dann und trotzdem viel im Blick – entdecken Sie neue Perspektiven.

58 min (10 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!