Photoshop-Tipps: Jede Woche neu

Raw-Einstellungen in Bridge übertragen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Name ist Programm: Mr. Photoshop alias Olaf Giermann greift tief in die Photoshop-Trickkiste und zeigt Ihnen seine liebsten Techniken und Effekte. In interessanten Lektionen und Mini-Tutorials erklärt er besondere Photoshop-Funktionen im Einsatz, zeigt spannende und außergewöhnliche Techniken und hilft Ihnen, gängige Probleme zu verstehen, zu lösen und zu vermeiden.
07:07
  Lesezeichen setzen

Transkript

In Camera Raw lassen sich vorgenommene Änderungen zwischen den einzelnen geöffneten Bildern leicht synchronisieren. Aber nehmen wir mal an, Sie möchten das mit hunderten oder mit tausenden Bildern machen. Dann müssen Sie diese natürlich öffnen und das kostet natürlich entsprechend Ressourcen und Arbeitsspeicher. Wie Sie das viel einfacher und viel bequemer in der Adobe Bridge lösen können, das möchte ich Ihnen in diesem Film einmal zeigen. Zu Beginn möchte ich Ihnen gleich mal einen kleinen Zusatztipp geben. Und zwar können Sie aus Adobe Bridge heraus... Also, das habe ich jetzt hier gerade geöffnet, Adobe Bridge CC 2018, da können Sie Raw-Dateien, oder JPEG-Dateien, oder TIFF-Dateien direkt in Camera Raw öffnen und bearbeiten und speichern, ohne dass Sie Photoshop öffnen müssen. Also, das spart vielleicht auch unterwegs gerade am Laptop Ressourcen und so können Sie sehr schnell mit großen Bildermengen arbeiten. Und dieses Öffnen geht auf folgende Art und Weise. Zum einen, können Sie einfach einen Shortcut benutzen. Ich nehme dazu Command + R auf dem MAC, auf dem PC wäre das Steuerung + R, oder Sie klicken hier auf dieses Symbol In Camera Raw öffnen, oder Sie gehen den langen Weg über Datei In Camera Raw öffnen. Und dahinter steht auch der Shortcut, also hier in diesem Fall Command + R So, wenn ich das mache, und das mache ich hier gleich mal für zwei Bilder. Ich wähle mir hier also mal zwei aus, nehmen wir mal das und das. Und dann drücke ich Command + R und dann öffnet sich Camera Raw und ich kann jetzt hier die Bilder entsprechend optimieren. Und das Schöne ist und darum geht es ja eigentlich in diesem Tipp der Woche, dass Sie hier vorgenommene Einstellungen zwischen den geöffneten Bildern synchronisieren können. Also, ich kann hier zum Beispiel mal den Weißabgleich extrem warm gestalten. Und sagen wir mal, die Klarheit hier extrem anziehen, einfach nur damit man hier einen klaren Unterschied sieht. Und dann kann ich hier alle Bilder auswählen mit Command + A, so, oder ich gehe hier über das kleine Menü im Filmstreifen, wähle hier Alles auswählen, dahinter steht auch nochmal der Shortcut. Und dann kann ich die Einstellung synchronisieren über diesen Punkt beziehungsweise über den Shortcut Alt + S So, und wenn ich den mal aufrufe, dann kommt dieser Dialog, wo ich mir aussuchen kann, was ich denn alles auf das andere Bild übertragen möchte. Wenn es alles sein soll, dann lasse ich das alles so wie es ist, oder ich klicke hier auf Alle aktivieren beziehungsweise Nichts auswählen. Ich kann sogar hier lokale Änderungen übertragen, also den Freistellrahmen, ich kann retouchen. Zum Beispiel, wenn ich Sensorflecken in einem Bild retouchiert habe, dann kann ich diese Retouche auf andere Bilder übertragen. Braucht die gleiche Arbeit also nicht immer wieder machen. Und ich kann auch die lokalen Anpassungen, wie beispielsweise die vom Anpassungspinsel beziehungsweise Korrekturpinsel vom Verlaufsfilter und vom Radialfilter hier auf das andere Bild übertragen. Ich lasse das jetzt mal hier so wie es ist und klicke auf OK, und Sie sehen, voilà, da wurden die Einstellungen sofort hier auf das andere Bild übertragen. Und ja, das kann ich jetzt noch anpassen so, wie ich es brauche, oder wieder rückgängig machen, indem ich hier die Alt-Taste gedrückt halte und auf Zurücksetzen klicke. Das ist soweit gut und schön und bequem, aber nun stellen Sie sich vor, Sie machen es nicht für zwei Bilder, sondern Sie möchten das gerne, sagen wir mal, für hundert, zweihundert, fünfhundert, tausend Bilder machen. Ja, dann wird das Ganze doch recht schnell recht unübersichtlich, weil Sie hier nur einen einzelnen Filmstreifen haben. Und da müssen Sie schon sehr lange scrollen, und gerade wenn Sie nicht die gleichen Einstellungen auf jedes Bild übertragen möchten, ist diese Vorgehensweise doch etwas umständlich. Und ich werde mal hier nur diese Einstellung für dieses Bild belassen. Klicke hier also auf Fertig. Ja, und dann werden die Einstellungen hier für beide Bilder dennoch angewendet, weil ja beide geöffnet waren. Und jetzt möchte ich gerne diese Einstellung hier in Bridge übertragen. Und das ist der Trick, den ich Ihnen zeigen wollte, wie Sie hier Einstellungen direkt in der Bridge von einem Bild auf andere ausgewählte Bilder übertragen können. Und das geht mit einem Rechtsklick. Ich wähle hier also einfach mal dieses Bild aus mit dem verschobenen Weißabgleich, nehme einen Rechtsklick und wähle dann hier Entwicklungseinstellungen. Und hier können Sie die Einstellungen kopieren, einfügen oder löschen. Ich kopiere mir die jetzt erstmal in die Zwischenablage, da passiert erstmal noch nichts. Also, hier ist es genau andersrum, als in Camera Raw. Sie müssen nicht wählen, was Sie in die Zwischenablage kopieren, oder was Sie synchronisieren wollen, sondern Sie kopieren zunächst einmal alles Und dann wähle ich mal diese drei Bilder und hier füge ich dann die Einstellungen ein über Rechtsklick Entwicklungseinstellungen Einstellungen einfügen. Und jetzt kann ich hier mir überlegen, was ich denn einfügen möchte. Ja, und das können Sie hier ganz einfach machen, Nichts auswählen, Alles aktivieren, das haben Sie schon gesehen, oder Sie wählen hier oben eine vordefinierte Teilmenge. Also beispielsweise nur den Weißabgleich, nur die Grundeinstellungen, oder Dunst entfernen und was hier alles steht, Sie sehen es ja. Und dann werden hier automatisch die entsprechenden Häkchen entfernt. Und wenn ich wieder alles möchte, dann wähle ich hier einfach Alles. Ja, wenn ich dann auf OK klicke, dann werden diese Einstellungen übertragen und Sie sehen, das ist hier sehr schnell gegangen. Und vor allen Dingen geht das Ganze auch sehr selektiv. Ich kann zum Beispiel sagen, ich möchte den Weißabgleich jetzt für dies und dieses und dieses Bild einfügen. Also, wähle ich wieder einen Rechtsklick, denn die Daten liegen immer noch in der Zwischenablage. Wähle dann Entwicklungseinstellungen Einstellungen einfügen, nehme dann hier mal nur den Weißabgleich und klicke auf OK und dann haben wir den Weißabgleich angepasst. Und so können Sie sehr schnell und sehr selektiv hier einzelne Einstellungen übertragen. Und das ist sehr bequem und sehr schnell. Und wenn Sie dann mal diese Einstellungen doch nicht möchten, und Sie sehen, dass hier Einstellungen von Camera Raw vorliegen anhand dieses Symbols in der oberen rechten Ecke des Thumbnails, dann können Sie einfach die Bilder hier wählen, die Einstellungen haben. Und dann diese Einstellungen mit einem Rechtsklick, Entwicklungseinstellungen Einstellungen löschen entfernen. Und dann ist wieder alles beim Alten. Ein Trick noch ganz zum Schluß, und zwar, wenn Sie jetzt hier Camera Raw Einstellungen ändern und Sie sehen aber keine Vorschau, dann haben Sie vielleicht diese Option hier aktiv. Und die ist toll, wenn Sie durch große Bildbestände surfen wollen, weil diese zeigt einfach nur die eingebetteten Thumbnails der einzelnen Bilder, sodass diese sehr viel schneller angezeigt werden können. Das hat aber den Nachteil, dass eine in Raw entwickelte Version hier dann entsprechend nicht angezeigt wird. Also, wenn Sie hier Raw Einstellungen ändern, aber keine Änderungen sehen, dann müssten Sie das hier zunächst mal deaktivieren. Und gerade, wenn Sie wie ich hier DNG benutzen und dort vielleicht auch noch schnell ladende Daten eingebettet haben bei der Konvertierung, dann werden Sie auch vielleicht nicht so einen großen Unterschied sehen zwischen einer ausgeschalteten und der eingeschalteten Option. Aber gerade bei normalen Raw Dateien und bei sehr großen JPEGs, da macht das hier schon einen Unterschied aus in der Anzeigegeschwindigkeit. Sie haben gesehen, so können Sie direkt aus der Bridge Bilder in Camera Raw öffnen. Also, Raw Bilder, DNG-Bilder, TIFF-Bilder und JPEGs, das macht überhaupt keinen Unterschied, und zwar mit Command + R beziehungsweise hier über dieses Symbol, oder das Dateimenü, hier über diesen Befehl. Und Sie haben gesehen, wie Sie dann die Einstellungen, die Sie in Camera Raw vorgenommen haben, zwischen den Bildern synchronisieren können in Camera Raw, und wie Sie die Einstellungen hier direkt in der Bridge zwischen den einzelnen Fotos übertragen können, ohne dass Sie Photoshop überhaupt zu öffnen brauchen. Eine tolle Geschichte, finde ich.