Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Capture One Pro: People & Looks

Rauschen reduzieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In diesem Video erfahren Sie, was hinter dem Bildrauschen steckt und über welches Rauschen Sie sich eigentlich keine Gedanken zu machen brauchen.
06:27

Transkript

Digitalkameras beziehungsweise der Sensor von Kameras haben die Eigenschaft, dass sie, wenn sie verstärkt werden, wenn man also die ISO-Höhe einstellt, dass Fehlinformationen mit verstärkt werden und das führt zu einem Rauschen. Und dieses Bildrauschen möchte man eben so gering wie möglich halten. Ich zeige jetzt einmal her, was Rauschen ist, beziehungsweise ich zeige her, wo man sich eigentlich keine Gedanken über Rauschen machen muss. Ich mache einmal hier einen Doppelklick mit dem Handwerkzeug auf dieses Bild. Und man sieht, dass man hier eigentlich kein Rauschen sieht. Egal wo man da jetzt herumschaut, da ist jetzt kein Rauschen. Von der ISO habe ich hier jetzt ISO 400. Und ich schaue einmal jetzt zu den Details. Die findet man hier mit dieser kleinen Lupe und da gibt es jetzt die Rauschreduzierung. Ich schließe einmal alles andere, so, und lasse da jetzt einmal nur die Rauschreduzierung offen. Und was man hier jetzt eben sieht, ist, dass man hier eine Standardeinstellung hat, nämlich von 50, die nehme ich mal runter auf null, genauso bei den Details und auch bei der Farbe. Und jetzt, bei der ganzen Rauschreduzierung auf null eingestellt, sieht man nach wie vor eigentlich so gut wie kein Rauschen, eventuell hier ein leichtes Helligkeitsrauschen. Schauen wir mal zu anderen Bildern. Ich merke mir mal dieses hier und gebe dem einfach einmal schnell fünf Sterne. Also, ich schaue jetzt zu anderen Bildern aus dieser Serie, indem ich hier beim Filter -- ich mache mal die Bibliothek kleiner -- nach unten scrolle zu den ISO-Werten und hier die Bilder mit 1000 ISO anzeigen lasse. Wenn ich da jetzt ein Bild nehme, wo ich jetzt auch gleichmäßige Flächen habe, so wie hier zum Beispiel, dann sieht man, dass es hier schon leichtes Rauschen gibt. Also, gerade in den eher dunkleren Stellen, so wie hier, sieht man, ja, ganz leichtes Rauschen, aber das ist echt nicht tragisch. Aber natürlich möchte man das auch beseitigen. Auch hier gehe ich wieder in die Details und setze mal die ganzen Werte auf null zurück. Und jetzt sieht man eindeutig, dass hier, ja, Farbrauschen wirklich zu sehen ist, aber auch ein wenig Luminanzrauschen, also Helligkeitsrauschen. Aber mit den Standardwerten, die Capture One Pro eingestellt hat, sieht man, dass dieses Farbrauschen schon weg ist. Also, diese rot-grünen Flecken, die man hier bei ISO 1000 sieht, sind bei den Standardwerten rund 50 weg; da braucht man sich keine Gedanken drüber machen. Wenn ich die Details und die Helligkeit auch wieder zurücksetze, sieht man, dass auch bei ISO 1000 das Rauschen so gut wie nicht mehr vorhanden ist. Jetzt könnte ich quasi noch hergehen und das Helligkeitsrauschen ein bisschen stärker entfernen, indem ich den Regler hier nach rechts ziehe. Aber Vorsicht: Wenn ich... Ich gehe mal da hinten hin. Wenn ich hier jetzt das Rauschen komplett weggebe, dann verliere ich auch Details. Das heißt, über diese starke Entrauschung passiert es eben, dass Details verlorengehen. Und ich kann natürlich da jetzt mit dem Detailsregler wieder ein wenig dann gegen arbeiten und wieder mehr Details zurückholen, aber im Wesentlichen würde ich da eigentlich gar nicht empfehlen, dass man so hoch geht. Denn man muss immer überlegen, was mache ich eigentlich mit den Bildern? Möchte ich die wirklich so riesengroß ausgeben in der Originalauflösung? Und auch riesengroß auf einem Monitor präsentieren? Ja, vielleicht schon, aber der Monitor hat gar nicht die Auflösung, dass ich das sehe. Also, wenn man da jetzt irgendwo so auf, ich sag mal, vom Web auf 1200 Pixel auf der langen Kante das Bild exportiert, oder meinetwegen 2000 Pixel, dann wird man so ein Rauschen gar nicht sehen, weil man wird das Bild einfach nie so groß sehen. Das heißt, man ist da irgendwo wahrscheinlich bei der Größe, eventuell so, und da sieht man kein Rauschen. Also, da jetzt keinen allzu großen Kopf machen. Ja, aber prinzipiell, wie bekommt das Rauschen weg? Ich zoome einmal ein auf 100, stelle mir den Wert so ein, wie er mir gefällt. Und es ist immer so ein Geben und Nehmen zwischen Bild, das rauscht, also zu starkes Bildrauschen, oder Verlust der Details. Und da bewegt man sich einfach immer irgendwo zwischen diesen beiden Welten, wenn man so möchte; man muss da einfach sozusagen den Sweet Spot finden. Ich lasse das jetzt so eingestellt, wie es hier ist. Ich habe ja hier beim Filter nach wie vor die ISO-1000-Bilder ausgewählt, also eigentlich nur eines dieser ISO-1000-Bilder, eines dieser 25 Bilder. Und jetzt möchte ich diese Entrauschung, diese Rauschreduzierung, auf alle übertragen, also Cmd+A. Ich habe jetzt alle Bilder markiert, kann da jetzt natürlich wiederum nur dieses eine Bild anzeigen lassen -- Cmd+1 wäre der Shortcut gewesen -- und jetzt kann ich eben die Rauschreduzierung anpassen. Ich lasse sie hier mal so auf 50 eingestellt, klicke hier drauf und kann jetzt die Reduzierung des Helligkeitsrauschen -- ich nehme einfach alle anderen auch mit -- anwenden und habe jetzt für diese ISO-1000-Bilder das Rauschen zurückgenommen. Jetzt gehe ich zurück zum Filter, wähle mir alle anderen Bilder aus, nämlich diese 128, diese zwei hoch acht Bilder, und nehme mir hier ein repräsentatives Bild mit ISO 400, vielleicht eins von später, wo es vielleicht sogar schon ein wenig dunkler war. Da so ein Telefonzellenbild, genau. Doppelklick darauf, Doppelklick da oben hin. Da beim Telefon sieht man eigentlich gar kein Rauschen. Ich markiere mir wieder mittels Cmd+A, Strg+A auf Windows, alle Fotos, gehe dazu in Details in die Rauschreduzierung und kann hier sogar die Rauschreduzierung ein wenig rausnehmen, denn man sieht hier eigentlich kein Rauschen. Eventuell hier. Nehm einmal das Farbrauschen auch ein wenig runter, die Details auch. Und ja, im Wesentlichen kann ich hier viel geringer an die Sache rangehen. So passt das, glaube ich, schon ganz gut. Jetzt wiederum auf den Synchronisieren-Knopf, einfach alle Einstellungen, die man synchronisieren möchte, markieren, dann auf Anwenden klicken. Und damit habe ich jetzt für all diese Bilder, die hier jetzt markiert sind, diese 128 Bilder, eben das Rauschen entsprechend reduziert. Die Rauschreduzierung in Capture One Pro bietet wirklich alle Möglichkeiten, um das Rauschen wegzubekommen und trotzdem noch die Details zu bewahren.

Capture One Pro: People & Looks

Lernen Sie, wie Sie Capture One Pro für die Retusche und Look-Entwicklung verwenden, und wie Sie Ihre Portrait- und People-Aufnahmen damit bearbeiten.

2 Std. 34 min (28 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!