Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

HDR-Bilder erstellen mit Photoshop, Photomatix und den Topaz-Filtern

Rauschen reduzieren

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Rauschreduzierung wird in einer eigenen Ebenenkopie durchgeführt. Für diese Arbeit eignet sich der externe Filter Topaz DeNoise 5. Im ersten Schritt erfolgt dabei die Auswahl eines Presets, anschließend die Feinjustierung der Parameter.
06:33

Transkript

Der nächste Schritt im Workflow ist, dass wir uns ums Rauschen kümmern, also Rauschen reduzieren, wenn wir zu viel Rauschen im Bild haben. Dazu werden wir zunächst einmal eine Ebene erstellen, die eine Kopie aller sichtbaren Ebenen miteinander verbindet. Und das können wir machen, indem wir die obere Ebene der sichtbaren Ebenen auswählen und dann mit dem Shortcut Shift+Alt+Cmd+E eine neue Ebene erzeugen, die die Kopie aller sichtbaren Ebenen enthält. Die benenne wir auch gleich um, "Rauschen reduzieren" und starten dann den Filter, den ich dazu anwende, nämlich den aus der "Topaz Labs" Serie und der heißt "Topaz Denoise". Ein Wort zu den "Topaz" Filtern: Die gesamten Filter arbeiten in ähnlicher Struktur, also wenn ein Filter aufgerufen wird, wird das Bild in den Filter geladen, es gibt einen Hauptbereich, in dem man die Effekte des Filters sehen kann, es gibt einen Preview Mode, in dem ein kleines Fenster anzeigt -- ähnlich wie in PhotoShop --, wo wir uns gerade befinden in der Sicht im Hauptfenster, und dann haben wir einen "Preset" Bereich. Das ist der linke Teil, und einen "Parameter" Bereich auf dem rechten Teil des Hauptfensters. Und ich arbeite ausschließlich mit den Presets und wenn mir dann ein Preset besonders gut gefällt, dann habe ich ja die Möglichkeit noch mit den Parametern ein wenig zu spielen, für dieses spezielle Preset. Wir arbeiten hier mit einer Tiff-Datei, d. h. für uns kommen die Presets, die für Jpg vorgesehen waren nicht in Frage. Wir arbeiten mit den Presets für die Raw-Dateien und hier sind Presets abgebildet, die von einer ganz leichten Rauschreduzierung über eine leichte, über eine mittlere usw. bis hin zu einer sehr starken, inklusive "Debanding" Effekten Presets arbeitet. Hier müssen wir jetzt ein bisschen vorsichtig sein beim Rauschen, wenn wir Rauschen reduzieren, dann werden Teile der Details manchmal mit "verschluckt" sozusagen, deswegen sollten wir uns das ganze Bild ansehen. Das habe ich jetzt gemacht, indem ich oben auf "Fit to frame" sozusagen geklickt habe und ich sehe das komplette Bild. Und die Einstellungen, die jetzt schon appliziert sind, sind die Einstellungen, die hier im Fenster bereits in den Parametern vorgenommen wurden. Man kann also jetzt leicht schon erkennen, dass hier vorne auf der Motorhaube, speziell hier in dem Bereich, ein bisschen die Details verloren gegangen sind. Das liegt an der Einstellung dieser Parameter. Deswegen ist meine Empfehlung zunächst, wenn die Filter starten, einen Reset zu machen. Das kann ich machen, indem ich hier unten auf den Reset Knopf drücke und das bewegt die Parameter alle in ihre Ursprungseinstellung zurück, in die Null-Position. Und dann kann ich mich langsam vortasten in der Auswahl der Presets und beobachte jedesmal, wenn ich einen Preset auswähle, wie wirkt sich dieses Preset entsprechend auf das Bild aus. Und wenn wir hinten mal in den blauen Himmel hineinschauen, sehen wir, da haben wir schon ein deutliches Rauschen, was wir erkennen können, aber auch - und jetzt gehe ich nochmal in die Vergrößerung - hier vorne schon in den grünen Bereichen gibt es ein deutliches Rauschen zu erkennen. Deswegen tasten wir uns jetzt so nach und nach an die Stelle heran, wo wir eine gute Balance finden, zwischen Rauschreduktion und Detailerhaltung sozusagen. Und das können wir machen, indem wir zurückgehen aufs gesamte Bild, und beobachten jetzt das gesamte Bild, derweil wir die Filter nach und nach aufrufen. Also ich starte mal beim leichtesten Setup zur Rauschreduktion und hier unten gibt es dann den Fortschrittsbalken zu sehen und jetzt ist das leichte Setup der Rauschreduktion appliziert und angewandt und wir sehen, das hat die ersten, kleineren Effekte gebracht. Ich kann das hier oder man kann es hier vorne auf der Motorhaube sehen. Aber hier oben im Himmel sind die Rauschkomponenten immer noch sehr groß. Deswegen rufe ich den nächsten Filter auf und schaue was dann passiert. Ja, schon ein bisschen besser, aber immer noch nicht das gewünschte Ergebnis. Das nächste, ja ok, das hat mir jetzt einen deutlichen Effekt, einen deutlichen Schub gebracht hier oben in dem Himmel, und hat aber bereits, fängt jetzt an, die Details so ein bisschen zu verwaschen. Mir reicht das aber jetzt so, ich würde jetzt keine weitere Stufe mehr auswählen, also eine stärker Rauschreduktion auf dieses Bild würde ich nicht anwenden. Ich würde jetzt allerdings noch versuchen, - hier bei den Parametern gibt es den Bereich "Detail Recovery" - vielleicht durch das Erhöhen der "Detail Recovery" Funktion, ein bisschen die Details wieder zurück zu gewinnen. Aber sobald ich das mache, sehen wir hier oben, haben wir dann wieder ein ganz anderes Rauschverhalten, und deswegen nehme ich das mal wieder zurück, ja, genau so und belasse das bei der Rauschreduktion, so wie wir sie jetzt sehen. Das Ganze kann ich dann bestätigen mit ok, der Filter berechnet dann die Rauschreduzierung, so, der Filter hat fertig berechnet, und wenn wir uns jetzt das Bild anschauen, und wenn wir uns jetzt das Bild anschauen, ich vergrößere es mal ein bisschen, damit wir hier vorne die Nase der Motorhauve und so ein bisschen den Himmel betrachten können, die Nase wegen den Details und den Himmel wegen der Rauschreduzierung, und schalte jetzt mal kurz auf vorher - nachher, also ich schalte die Ebene einmal aus, vorher -nachher, vorher - nachher. Das ist eine sehr sehr leichte Änderung im Rauschverhalten, aber es ist eine Änderung zu erkennen und die ist auch nicht zu stark, hier vorne sieht man bereits, dass erste Details verschwinden, Das ist nicht so tragisch, weil noch genügend andere Details da sind, aber wir sind schon grenzwertig. Vorher -nachher, vorher -nachher. Auch hier oben im Himmel kann man es sehr gut erkennen, dass wir eine deutliche Rauschreduzierung erreicht haben. Vorher - nachher, vorher - nachher. Das gefällt mir so, deswegen gehe ich zurück wieder auf die Vollansicht und belasse es dabei.

HDR-Bilder erstellen mit Photoshop, Photomatix und den Topaz-Filtern

Begleiten Sie den HDR-Fotoworkflow von der Planung der Belichtungsreihe bis zum Bild. Zum Einsatz kommen unter anderem Photoshop, Photomatix, die Topaz-Filter und Lightroom.

2 Std. 36 min (33 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!