Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Photoshop-Tipps: Jede Woche neu

Raster in Photoshop umstellen

Testen Sie unsere 2019 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Name ist Programm: Mr. Photoshop alias Olaf Giermann greift tief in die Photoshop-Trickkiste und zeigt Ihnen seine liebsten Techniken und Effekte. In interessanten Lektionen und Mini-Tutorials erklärt er besondere Photoshop-Funktionen im Einsatz, zeigt spannende und außergewöhnliche Techniken und hilft Ihnen, gängige Probleme zu verstehen, zu lösen und zu vermeiden.
06:53
  Lesezeichen setzen

Transkript

Für sehr viele Aufgaben in Photoshop benötigen wir immer wieder bestimmte Raster. Sei es für das Webdesign oder für einfache vorher-nachher Gegenüberstellungen. Dabei machen sich viele Photoshopanwender das Leben unnötig schwer und setzen einzelne Hilfslinien in Position. Den Hilfsliniengenerator gibt es zwar erst seit Photoshop CC, aber ich zeige Ihnen hier, wie Sie mit nur einem Klick zwischen einzelnen Rastern wechseln können. Als Photoshopanwender benötigt man vor allem dann sehr oft ein bestimmtes Raster, wenn man sich mit Design beschäftigt. Das kann nun mal Webdesign oder das kann Design für das Layout im Printbereich sein. Auf jeden Fall braucht man bestimmte Raster immer wieder und das ist beispielsweise eine Halbierung des Bildes in vertikaler und in horizontaler Richtung, eine Drittelung und eine Viertelung. Und da machen es sich viele Anwender etwas zu schwer und zwar wird da mit Hilfslinien gearbeitet, also da wird dann eine neue Hilfslinie, so wie hier über das Menü, über das Ansichtsmenü angelegt. Hier kann man dann natürlich eingeben vertikal und 50%, dann hätte ich eine vertikale Linie und dann mache ich das Gleiche nochmal für die horizontale Linie 50%. Okay und dann hätte ich natürlich hier meine Halbierung des Bildes einmal in vertikaler und in horizontaler Richtung. Aber das ist natürlich ziemlich umständlich, deswegen lösche ich gleich mal diese Hilfslinien wieder. Etwas einfacher geht es in neueren Photoshop Versionen, also genauer gesagt in der Photoshop Version CC 2014, die ich hier habe. Da gibt es endlich den Hilfsliniengenerator. Also neues Hilfslinienlayout können Sie dann hier aufrufen und dann hier direkt die Anzahl der Spalten, der Zeilen und die Abstände dazwischen eingeben. Aber gerade für diese einfachen Raster muss das auch nicht sein. Denn Hilfslinien sind dafür eigentlich gar nicht notwendig, denn Sie haben in Photoshop ein Raster. Und das können Sie einblenden über Ansicht Anzeigen Raster und das ist der Shortcut hier. Alt, Shift, Command und Komma, also auf Windows Alt, Shift, Steuerung und Komma und wenn ich das mal drücke, dann wird mir das Raster eingezeigt, dass ich voreingestellt habe. Und ich habe es mir jetzt so gemacht, dass ich mir Aktionen angelegt habe, mit denen ich ganz einfach dieses Raster umschalten kann, so wie ich es gerade brauche. Also beispielsweise möchte ich eine Halbierung haben, klicke ich da drauf, habe ich hier mein Raster. Möchte ich eine Drittelung haben, habe ich hier meine Drittelung und möchte ich das Ganze geviertelt haben, habe ich hier meine Viertelung. Und so kann ich sehr schnell hier beispielsweise mir das Bild so anlegen, dass ich hier ein bestimmtes Layout erzeugen kann. Ich habe dann auch Ausricheten an aktiv. Kann dann hier ganz schnell eine Farbfläche anlegen und mir so mit geringer Deckkraft mein Layout hier zurecht basteln und dann zum Beispiel so eine Willkommensseite machen, gebe dann also einfach ein hier mit dem Textwerkzeug, dass ich meinen Willkommensbildschirm hier habe. Die intelligenten Hilfslinien helfen mir beim Ausrichten. Okay und dann würde ich mein Raster wieder ausblenden mit dem gleichen Shortcut und hätte hier ganz schnell, natürlich mache ich das noch ein bisschen kleiner, meine Startseite im Drittelraster angelegt. Und ja, wie Sie so eine Aktion erstellen können und was das mit diesem Raster auf sich hat, das möchte ich Ihnen jetzt einfach mal zeigen. Dazu lösche ich mal diese beiden Ebenen wieder, die ich angelegt habe, und zeige Ihnen, wo Sie diese Rastereinstellung zunächst mal treffen können. Das geht über die Voreinstellung. Sie gehen also in Photoshop Voreinstellungen und dort in Hilfslinien, Raster und Slices. Ja und hier haben Sie die Möglichkeit ein Raster zu vergeben und für das Raster können Sie verschiedene Parameter vorgeben: zum einen die Farbe, dann haben Sie hier verschiedene Vorgaben. Sie können aber auch hier benutzerdefinert wählen und hier dann eine freie Farbe aus allen verfügbaren Farben sich auswählen. Sie können dann entscheiden, ob Sie Linien, Pünktchen oder gepunktete Linien haben möchten. Und Sie können die Anzahl der Unterteilungen einstellen. Und Sie sehen, ich habe hier nur eine Unterteilung von 1, das heißt, wenn ich hier einstelle alle 33,33% soll eine Linie erscheinen, dann habe ich nur zwei vertikale Linien im Bild und das sehen Sie hier, wenn ich das jetzt mal einschalte, das Raster. Ich geh hier mal über das Menü, Raster, dass ich hier keine Unterteilungen habe. Und wenn ich jetzt nochmal reingehe in die Voreinstellung mit Command K, dann hier auf Hilfslinien, Raster und Slices gehe und hier mal 50% eingebe, dann haben wir diese 50%. Und jetzt zeige ich Ihnen nochmal schnell, wie es aussieht, wenn ich hier Unterteilungen wähle, also zum Beispiel zwei, dann wird diese Halbierung jeweils nochmal unterteilt. Also haben Sie im Prinzip dann nochmal eine weitere Hilfslinie, aber das wird dann schnell unübersichtlich, wenn Sie hier sehr hohe Werte nehmen. Ich persönlich bevorzuge für diese einfachen Anwendungen hier eine einfache Unterteilung. Ja und Sie sehen, Sie können das hier in Prozentangaben machen, in Zentimeterangaben und so weiter. Wenn Sie das Bild so wie ich unterteilen möchten, also in Drittelung, Viertelung und Halbierung, dann bietet es sich an, hier mit Prozenten zu arbeiten. Ja und alles, was ich gemacht habe, ist dieses Umstellen hier über die Voreinstellung mir als Aktion zu speichern. Und auch das kann ich Ihnen mal zeigen, wie Sie das hier aufzeichnen können. Und ich lasse das Raster mal eingeblendet und gehe mal hier aus dem Schaltflächenmodus heraus. Der sorgt dafür, dass ich hier so schöne Schaltflächen habe, die ich anklicken kann und erstelle mir mal eine neue Aktion und die nenne ich mal Zehntelung, also ein Zehntel Raster würde ich hier mal anlegen und das mache ich mal direkt danach und nenne das mal Zehntelraster. So und dann klicken Sie einfach auf aufzeichnen und jetzt brauchen Sie im Prinzip nur das Gleiche machen, was ich Ihnen schon gezeigt habe. Sie gehen also einmal in Photoshop Voreinstellungen Hilfslinien, Raster und Slices und würden dann hier eingeben, bei einer Zehntelung sind das 100% durch 10, also wieder 10. Und dann klicken Sie hier auf Okay Und hätten jetzt hier diese Zehntelrasterung. Und dann könnte ich das Ganze auch ausschalten und damit habe ich meine Aktion fertig. Jetzt zieh ich ihn mal nach oben zu den anderen Aktionen. Und wenn ich dann wieder umschalte hier auf den Schaltflächenmodus, dann habe ich hier mein Zehntelraster. Und mal schauen, ob das funktioniert. Ich habe hier Gridhalbierung, dann habe ich mein 50% Raster, Drittelung und Zehntelung. Also das funktioniert wirklich hier super und wie gesagt mit dem Shortcut Shift, Alt, Command und Comma, können Sie das Raster ein- und ausblenden. Und damit kann man wirklich sehr schnell arbeiten und sich so ersparen hier, für jeden kleinen Fuzzelkram sich aufwendig Hilslinien anzulegen, beziehungsweise hier über das neue Hilfslinienlayout sich diese generieren zu lassen. Das muss nicht sein. Nehmen Sie einfach hier Aktion, gerade für diese einfachen Raster und behalten Sie sich diese Hilfslinien für kompliziertere Anwendungen vor. Also ich hoffe das ist Ihnen eine kleine Hilfe im Alltag und ja, jetzt können Sie loslegen und sich direkt die Raster von Photoshop generieren lassen und zwar nur mit einem einzigen Klick.