Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Lightroom CC und Lightroom 6 Grundkurs

Radial-Filter anwenden

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Radial-Filter stellt in Lightroom ein optimales Werkzeug dar, um einzelne Bildelemente in wenigen Schritten zu bearbeiten.
06:11

Transkript

Für die schnelle Anpassung von Bildelementen bietet sich der radiale Verlauf extrem gut an. Shortcut ist SHIFT-M. Man öffnet diesen Verlauf und erstellt einen radialen Verlauf, zum Beispiel hier über diese Person. Wenn ich die SHIFT-Taste gedrückt halte, wird das direkt ein Kreis, ohne SHIFT-Taste kann ich den auch elliptisch erstellen. Und das mach' ich jetzt - also so... Wenn ich über die Kante nach außen fahre, also nicht über die Kante, sondern vielmehr über diesen Punkt, dann kann ich jetzt diese Ellipse etwas drehen, hier im Mittelpunkt kann ich sie in der Position anpassen, da noch etwas größer machen... so in etwa...und jetzt da hinschieben. Jetzt möchte ich den äußeren Bereich abdunkeln. Das heißt, ich ziehe das einmal nach unten, man sieht, ja, das hat funktioniert. Was ist aber, wenn ich das genau umgekehrt haben will, wenn ich den inneren Bereich abdunkeln möchte? Dann kann ich hier jetzt sagen: Ich möchte die "Maske umkehren". Jetzt wirkt dieser Effekt, den ich hier einstelle, nur auf den inneren Bereich. Ich setze das einmal zurück und kehre die Maske wieder um, so dass es nur außen wirkt. Denn ich möchte hier jetzt außen die Klarheit ein wenig zurücknehmen, so dass die Details wirklich hier in diesem Bereich liegen. Die Lichter möchte ich noch ein wenig aufhellen. Genauso die Belichtung möchte ich ein wenig aufhellen; das ist vielleicht schon ein wenig zu viel gewesen. So ist es fast schon besser. Genau, das schieb' ich jetzt noch da her und kann so genau den Fokus steuern und Bildelemente, die ich jetzt nicht haben will, so wie das hier außen, einfach abblenden. Ich wechsle jetzt zurück in die Bibliothek, in den Raster, und zeige da jetzt auf diesem Bild hier, wie ich Augen aufhellen kann. Also, Entwicklermodul, Shortcut "G". Ich zoome da mal rein, bin jetzt auf dem Auge und hier kann ich sagen: Okay, ich möchte jetzt dieses Auge so einmal einstellen, so grob, ziehe das da nach rechts und möchte da die Tiefen ein wenig aufhellen. Aufpassen, jetzt bin ich aber außen, das heißt, dieser Effekt wirkt jetzt außen. Also "Maske umkehren" - hier kann ich den Shortcut Taste "Minus" verwenden. Dann die Belichtung ein wenig heller einstellen, und ich möchte auch noch ein bisschen mehr Klarheit haben, Da kann ich die Lichter auch noch heller einstellen...so...nicht übertreiben. Jetzt möchte ich diese Einstellung auf das Auge hier übertragen. Dazu kann ich mit gedrückter ALT- und COMMAND-Taste, oder ALT- und STRG auf Windows, diesen Bereich hier nach rechts kopieren. Das heißt, ich habe jetzt hier links einen radialen Filter und hier im rechten Bereich den zweiten, genau mit der gleichen Einstellung. Ich zoome da mal aus - Leertaste und klicken, sage jetzt mit der Taste "H", dass ich das einmal ausblenden möchte, kann jetzt die Einstellung ein- und ausblenden, und hab' jetzt so die Augen aufgehellt. Wenn ich jetzt den äußeren Bereich noch abdunkeln will, dann kann ich da jetzt auf "Neu" gehen, ich ziehe hier einen neuen radialen Filter auf, etwa so... drehe den ein wenig da nach drüben, und kann jetzt die äußeren Bereiche noch etwas abdunkeln. Das heißt, einfach hier den Belichtungsregler mit Gefühl nach links ziehen...so. Dann drück' ich jetzt auf "Schließen" und fertig. Objektivkorrektur brauch' ich nicht, aber bei den Effekten möchte ich da jetzt noch eine leichte Körnung anwenden. Genau, so in etwa - und das gefällt mir so eigentlich schon ganz, ganz gut. Also, so war's vorher, SHIFT-V, so ist es nachher. Wir haben gesehen, über den Radialfilter kann man auch wieder die Bereiche perfekt anpassen. Ein kleiner Bonustrick: Natürlich genauso wie zuvor bei der Einstellung des linearen Filters kann ich den radialen Filter auch wiederum reinpinseln. Ich erstelle mir hier einfach einen neuen Filter, sage, so in diesem Bereich, zieh' das da rüber, relativ eng, so... und ein bisschen kleiner. Jetzt dunkle ich die äußeren Bereiche ein bisschen ab, oder andersrum, ich mach's einfach heller, genau, das ist noch cooler. Die äußeren Bereiche sollen heller werden und auch in der Sättigung ein wenig zurückgenommen werden, sagen wir so...Jetzt hab' ich natürlich, wenn ich die Überlagerung einschalte, nur diesen Bereich original belichtet. Wenn ich da aber wieder auf den Pinsel gehe, kann ich jetzt mit dem Pinsel sagen, dass ich jetzt diese Bereiche hier mit gedrückter ALT-Taste auch in der originalen Belichtung haben möchte und vielleicht auch hier diese Tischplatte. Ich drück' einmal auf die Taste "O". Jetzt sag' ich da: Ah, der Tisch war ein wenig zu viel. Das heißt, der kommt jetzt auch wiederum in meine ursprüngliche Überlegung rein. Auch die Hand kann ruhig heller sein, ich drücke wieder auf die Taste "O" und habe jetzt so zu meinem Radius, den ich jetzt auch noch jederzeit anpassen kann - ich zeig' das einmal her - diese Bereiche reingepinselt. Also, das ist eine sehr schöne Möglichkeit der Kombination, dass ich jetzt zu meinem radialen Radius oder radialen Verlaufsfilterwerkzeug mit dem Pinsel noch zusätzlich arbeiten kann. Falls ich den Pinsel jetzt nicht haben will, kann ich den auch hier zurücksetzen; falls ich den Filter gesamt nicht haben will, kann ich den hier zurücksetzen. Aber mir gefällt das eigentlich ganz gut. Drum drück' ich da jetzt auf "Schließen", drück' einmal SHIFT-V, so war's vorher. Die Beine im unteren Bereich sehr dominant. SHIFT-V, nachher werden diese Beine weniger dominant. Ich könnte das jetzt aber noch ein wenig mit dem Pinsel korrigieren, da nehm' ich mir den Pinsel an sich, pinsele einmal in diesem Bereich und auch in diesem Bereich, und sage, dass die Tiefen da jetzt noch weiter aufgehellt werden sollen. Vielleicht auch so...und die Klarheit nehm' ich da zurück...so in etwa... Die Schärfe nehm' ich da unten auch noch etwas zurück, und zu guter Letzt denk' ich mir, ich möchte den Fuß, also hier diesen unteren Schuh, noch weggeschnitten haben. Also schneid' ich das jetzt so noch weg, drücke auf "Fertig" und habe jetzt so das Bild fertig bearbeitet.

Lightroom CC und Lightroom 6 Grundkurs

Lernen Sie den Bildoptimierungs-Workflow mit Lightroom CC / Lightroom 6 kennen - vom Import über die Entwicklung bis hin zur Ausgabe Ihrer Fotos als Buch, auf Papier oder im Web.

8 Std. 13 min (85 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!