Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Excel 2013: Was-wäre-wenn-Analyse

Quadratische Gleichung lösen

Testen Sie unsere 2017 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Zielwertsuche ist eine einfache Technik, um Polynome wie quadratische Gleichungen zu lösen.

Transkript

Ich möchte Ihnen die Zielwertsuche noch in einem zweiten Beispiel zeigen. Das könnte Ihnen bekannt vorkommen -- das haben Sie in der Schule bestimmt bis zum Abwinken gesehen -- eine quadratische Gleichung. Dazu suche ich die Nullstelle, das heißt x^2 + x - 42 = 0, und das habe ich in die Excelschreibweise schon übersetzt. Da oben steht "x" in der Zelle C3, das bedeutet die Formel -- kann sie mit Doppelklick vergrößern -- x^2 ließ sich jetzt als C3 -- dieses Dach ist ein Caret Zeichen -- und dahinter steht entsprechend der Exponent, also C3 hoch 2, liest sich das, + C3 - 42 entspricht dieser Formel hier. Das kann ich mit Escape schließen. Wenn ich jetzt irgendwelche Werte eingebe, dann verändert sich da drunter entsprechend das Ergebnis, also wieder die ursprüngliche 0 rein, da habe ich keine Lust das rumzuprobieren oder gar auszurechnen, also lasse ich das Excel machen. Ich starte die Zielwertsuche, und die Zielzelle ist diese hier, die soll den Wert 0 erhalten, die veränderbare Zelle ist die da oben. Dann lasse ich Excel eine Lösung finden. Die Lösung ist da, aber ich bin nicht zufrieden. Wenn ich das mit "OK" bestätige, dann kann ich weder glauben, dass das eine Null ist, noch dass das ein geeigneter Wert ist. Ganz ehrlich: diese quadratische Formel ist so banal, die kann ich fast sicher mit ganzzahligen Wert rechnen, ich kann mal probieren, was passiert wenn ich hier statt 6, irgendwas eine echte 6 eingebe und mit "Return" bestätige. Und siehe da: das ist die Nullstelle Also das ist offensichtlich ein Rundungsfehler drin. Der hängt damit zusammen, dass die Zielwertsuche zu diesen Befehlen gehört, die iterativ arbeiten, also in Einzelschritten, und das kann sich ziemlich hinziehen. Deswegen kann man hier unter "DATEI" "Optionen" bei den "Formeln" angeben, wie weit sich das hin ziehen darf. Derzeit darf Excel nur 100 Schritte testen. Das können wir schon mal erhöhen auf 1000, von mir aus auch 10.000, und die maximale Änderung von einem zum nächsten Ergebnis, damit Excel sagt: "Wenn das unter diesem Wert liegt, dann bin ich zufrieden". Die maximale Änderung ist vergleichsweise groß. Die werde ich mal deutlich enger fassen, d. h., Excel soll erst dann zufrieden sein, wenn die Differenz viel kleiner ist. Deswegen gebe ich ihm auch hier mehr Luft an Schritten zum durchprobieren. Nach dem "OK" lasse ich wiederum beginnend mit dem gleichen Startwert hier noch mal durchlaufen. Also die "Zielwertsuche", in dieser Zelle soll eine Null stehen. Die veränderliche Zelle ist die da oben. Nach dem "OK" dauert es natürlich länger, und findet erstens eine andere Lösung und zweitens ist sie dichter am Ergebnis. Hier allein schon, dass es fast sechs ist, eben war es 6 und noch deutlicher daneben. Sie können es also über die Iterationsschritte korrigieren, wie genau das Ergebnis sein soll, und entsprechend länger dauert das auch. Damit haben wir eine Nullstelle gefunden, und wer sich noch an quadratische Formeln erinnert, die haben zwei Nullstellen. Der Zielwert liefert aber nur eine. Da müssen wir ein neuen Anlauf nehmen, sozusagen, weil ich bei Null begonnen habe, ist die bei x = 6 gefunden. Ich beginne mal bei -100 und lasse die gleiche Zielwertsuche laufen. Also wiederum hier -- der merkt sich das immer nicht -- eine Null, und da drin da verändern. Nach dem "OK" dauert es einen kleinen Moment, und wir sehen, die zweite Nullstelle liegt offenbar bei -7, das ist noch nicht genau -7. Wenn ich jetzt selber -7 reinschreibe, mit "Return" bestätige, dann kommt auch wirklich auf Null raus. Das wird uns noch beschäftigen. Die Zielwertsuche ist davon abhängig, wo sie beginnt. Deswegen habe ich immer so pingelig die Null wieder rein geschrieben, damit es gleiche Startbedingungen gibt.

Excel 2013: Was-wäre-wenn-Analyse

Berechnen Sie komplexe Aufgaben mithilfe von Datentabelle/Mehrfachoperation, Szenario-Manager, Zielwertsuche und Solver in Excel 2013.

1 Std. 29 min (24 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:22.07.2015

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!