Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

SQL Server 2016 Grundkurs: Administration

Protokollfragment-Sicherung

Testen Sie unsere 2021 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die letzte relevante Sicherung im Wiederherstellungsplan für eine Datenbank ist die Protokollfragment-Sicherung. In diesem Video erfahren Sie, innerhalb welcher Szenarien eine Fragment-Sicherung erforderlich ist und welche Schritte dazu notwendig sind.
07:24

Transkript

In diesem Video möchte ich Ihnen zeigen, wie Sie für das Transaktionsprotokoll eine sogenannte Protokollfragmentsicherungen ausführen können. Was verbirgt sich hinter einer Protokollfragmentsicherung? Wir haben jetzt gesehen, wie wir eine volle Sicherung durchführen können, eine differenzielle und auch Log-Sicherung. Was ist also jetzt das Besondere an einer Protokollfragmentsicherung? Dazu lege ich zunächst erneut eine Datenbank an. So, trage den Namen ein, bestätige das mit "OK" und habe dann die neue Datenbank, wo ich als Nächstes eine Tabelle anlege, neue Tabelle, so, auch hier, um das Grundprinzip zu zeigen, recht einfach gehalten, es reicht also eine ID-Spalte, den Datentyp ja "int" den ich an der Stelle entsprechend verwende, eine Spalte, Vorname und Name. So, ausreichend. "Mitarbeiter" heißt die Tabelle, das Objekt ist angelegt. Im Moment ist sie also neu, es existieren noch keine Datensätze drin und zunächst werde ich erstmal für diese Tabelle eine vollständige Sicherung ausführen. Dazu wähle ich die Datenbank, "Tasks""Sichern". So, da ist der Dialog, nehme meine Standardpfade, vollständige Sicherung, okay, führe das also aus, abgeschlossen, erledigt. Aktualisiere hier meine Struktur, um zu Tabelle zu kommen, gehe jetzt auf "Bearbeiten", habe jetzt, wie gesagt, eine volle Sicherung von der leeren Tabelle gemacht, trage jetzt hier eine 1 ein und nachdem das übernommen wurde, mache ich erneut eine Sicherung, und zwar jetzt eine differenzielle. Ich mache jetzt erneut ein Backup, rechte Maustaste, "Tasks""Sichern", wähle differenzielles Backup, entsprechend die Datei, trage den Dateinamen ein beziehungsweise übernehme den erstmal vom Vollbackup und ändere das ab in "dif". Okay, okay, mein differenzielles Backup abgeschlossen. Trage erneut Daten ein, um im Anschluss eine Log-Sicherung als eine Transaktionsprotokollsicherung auszuführen. Wähle "Tasks" und "Sichern", wähle jetzt Transaktionsprotokollsicherung aus, entferne wieder mein Pfeil, füge ein neues hinzu, diesmal nicht "dif" sondern "log", Punkt, die Endung "tan" für "Transaction Log", "OK", "OK", OK". 100 % kriegen wir die Meldung, dass alles erfolgreich abgeschlossen ist. Von der Sequenz bin ich jetzt also durchgegangen, vollständig, differenziell, Transaktionsprotokoll. Und jetzt gehen wir einfach mal davon aus und unterstellen, dass weiter gearbeitet wird. Das heißt, wir haben jetzt hier den Max Huber noch, der dazukommt, so, bestätigen das wieder und jetzt gehe ich hin, sage rechte Maustaste, "Tasks""Sichern", vorher schließe ich mal das Fenster hier, dass die Verbindungen erstmal beendet sind, rechte Maustaste,"Tasks" und Sichern", entferne meinen Pfad wähle als Sicherungstyp "Transaktionssicherung" und wechsle jetzt mal hier links die Seiten. Und hier habe ich jetzt unter Transaktionsprotokoll die Option "Protokollfragment sichern und die Datenbank im Wiederherstellungsstatus belassen". Ich sichere also jetzt das Protokollfragment. Worum geht es an dieser Stelle? Im Grunde genommen geht es darum, dass meine Backups laufen, vielleicht nachts die Vollbackups, stündlich zur vollen Stunde die Log-Sicherung und jetzt ist die volle Stunde noch nicht erreicht, es ist jetzt Viertel vor und es kommt zu dem Desaster. Ich möchte im Desaster-Fall noch den letzten Teil des Transaktionsprotokolls sichern, sofern es möglich ist. Das, was Sie jetzt sehen, ist so ein typischer Praxisfall. Der exklusive Zugriff auf die Datenbank ist nicht möglich, da die Datenbank gerade verwendet wird. Ja, wenn ich jetzt mal davon ausgehe, dass ich ja sicher der einzige bin, der hier arbeitet. Nicht nervös werden an dieser Stelle, auch wenn es sich um Ihr Produktivsystem handelt, schließen Sie alle Verbindungen. Ich beende das hier auch in diesem Fall, ich schließe mal mein Management-Studio, starte mal mein Management-Studio neu, werde genau diese Schritte nochmal ausführen und werden Sie sehen, dass es wunderbar funktioniert, dass das Protokollfragment gesichert wird. Also der Hintergrund, warum er versucht im exklusiven Zugriff zuzugreifen, weil er sie in dem Wiederherstellungsmodus fahren will. Es kann auch mal durchaus sein, dass Sie von der GUI aus, also über den Objekt-Explorer und das grafische Benutzer-Interface gar nicht rankommen. In dem Moment empfehle ich Ihnen, bereiten Sie sich bitte einen Skript vor für dieses Szenario und probieren dann das Ganze praktisch per Skript halt auszuführen. So, ich mache das jetzt nochmal aus dem grafischen Explorer, sage also "Sichern", "Transaktionsprotokoll", wir haben jetzt hier noch den alten Pfad drin stehen, nochmal hinzufügen das Ganze neu. So, wir hatten gesagt, dass es sich um das Fragment handelt, also "Log_Fragment.tan", also transaction, "OK", "OK". Medien-Option, Protokollfragment sichern und "OK" und jetzt wird das wunderbar funktionieren. Sehen wir schon, links unten steht 100 %, gleich wird die Meldung noch vom Management Studio erscheinen, dass es erfolgreich abgeschlossen ist. Wenn ich jetzt aktualisiere den Knoten, es wird wieder einen kleinen Moment dauern, dann sollte sich die Datenbank jetzt im Modus "wird wiederhergestellt" befinden, das wird angezeigt durch so einen kleinen, grünen Pfeil, der dann damit erscheint. Da ist er, die Datenbank wird wiederhergestellt. Das heißt jetzt nicht, dass Sie jetzt einen Kaffee trinken gehen, und warten, bis die Wiederherstellung erfolgreich abgeschlossen ist, sondern es heißt einfach, er wartet jetzt darauf, dass Sie aktiv werden, und zwar Ihre Recovery-Sequenz beginnen. Das bedeutet, Sie haben im Grunde genommen jetzt versucht und das war jetzt erfolgreich, den letzten ungesicherten Teil des Transaktionsprotokolls noch einmal zu sichern. Damit haben Sie im Grunde genommen alles auf Platte, Anführungszeichen oben, im Safe sicher liegen, können jetzt alles rausholen und können Ihre Sicherungssequenz nehmen und dann den gesamten Recovery-Prozess einleiten. Da Sie alles vernünftig in Ihren Sicherungssetzen haben, können Sie jetzt beruhigt sein, das Ganze deutet darauf hin, dass Sie jetzt verlustfrei wiederherstellen können, da Sie mit Vollbackup, differenziell und Transaktionsprotokoll-Sicherungen eine Zeitpunkt-Genaue-Wiederherstellung organisieren können.

SQL Server 2016 Grundkurs: Administration

Erlernen Sie die Administration des SQL Server 2016 vom Umgang mit dem Management Studio bis zu Automatisierung und Monitoring.

6 Std. 10 min (60 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:08.05.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!