Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

JavaScript lernen

Projektorganisation

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die verschiedenen Dateien in einem Web-Projekt sollten in bestimmter Struktur organisiert werden. Darüber hinaus sollten Sie bestimmte Konventionen bei Datei- und Ordnernamen einhalten und nur externe Skripte und CSS verwenden.
06:15

Transkript

In diesem Video möchte ich Ihnen einige grundsätzliche Tipps zur Organisation von Ihren Projekten geben, wobei ich hier jetzt mit "Aptana" arbeite und "Aptana" ist sowieso in Projekten organisiert. Aber das ist eigentlich nicht der Begriff "Projekt", um den wir uns kümmern wollen. Wobei: Es geht synonym. Nicht umsonst ist "Aptana" in Projekten organisiert. Sie sollten jede einzelne Webseite, wobei Webseite durchaus aus mehreren HTML-Strukturen bestehen kann und auch Skripten, als einen eigenen Ordner verstehen, ein eigenes Projekt. Innerhalb von diesen Ordnern gibt es Strukturen, die man normalerweise bei einer professionellen Programmierung mittlerweile einhält, zumindest wenn man einigermaßen wartbare Webseiten machen möchte. Wenn Sie eine HTML-Seite als Basis haben, liegt die i.d.R. im "Root", im "Wurzelverzeichnis" des Projektes. In diese HTML-Seite kommt nur das rein, was unbedingt notwendig ist, mit anderen Worten: Nur noch HTML-Text, die die Struktur einer Webseite beschreiben. Formatierungen werden gänzlich unter "CSS" verlagert, D.h. "Tags" wie "fontsize" oder auch Attribute wie "background" oder "BGG Colour". Die werden überhaupt nicht mehr benutzt, das wird alles im "Css" gemacht. Diese "Css"-Dateien werden extern zur Verfügung gestellt. Das gleiche gilt fuer "Javaskript": Inline-Skripte und interne Skriptcontainer sind in der modernen, in der professionellen Webprogrammierung vollkommen außen vor. Man nutzt ausschließlich externe Ressourcen. Für diese legt man bestimmte Verzeichnisstrukturen an. Es ist allgemein üblich, mit einem "lib"-Ordner zu arbeiten. Das ist nicht zwingend, aber man wird es sehr oft finden. "lib" steht für "library" und das ist "Bibliothek". Und innerhalb dieses "lib"-Ordners legt man normalerweise einen Ordner für die "Css"-Dateien an und einen für die "Javaskript"-Datei. Weiterhin wird man sehr oft auch für Bilder einen eigenen Ordner anlegen und auch fuer weitere Ressourcen wie Videos oder auch andere Dateitypen. Ich rate dringend dazu, sich diese Struktur so zu verinnerlichen oder zumindest eine ähnliche Struktur. Sie müssen selbstverstaendlich nicht "lib" oder "css" oder "js" fuer Ihre Verzeichnisstruktur wählen, aber Sie sollten dennoch irgend so eine Struktur sich ausdenken und insbesondere dann, wenn Sie sehr viele Ressourcen einbinden, dann wird man sowieso noch darüber hinaus diese "CSS"- und "js"-Verzeichnisse weiter unterteilen. Wir können uns das ja mal in der Praxis bei einigen Seiten kurz ansehen. Beispielsweise beim "ZDF": Wenn Sie hier sich den Quelltext ansehen, dann sehen Sie, dass es eine ganze Reihe von "Stylesheet"-Dateien gibt und die sind alle irgendwie unter "ZDF", "ZDF-Portal" und "-Code" zu finden. Und auch die entsprechenden Skripte. Oder hier eine weitere Seite von der Stadt Mainz. Auch hier finden Sie eine bestimmte Struktur: "Online-css" und darunter befinden sich die "Css"-Dateien und auch hier "Online css", die nächsten; und die Skripte werden vollkommen analog hier unter "Online-js". Nun hat "Online" statt "lib" aber im Grunde ähnliche Strukturen. Oder auch kleine Seiten werden so eine Struktur sehr oft benutzten, hier "Content css", "Content css" und für die Skripte wird das dann genau so laufen. Ich möchte nur noch etwas zur Wahl von Groß- und Kleinschreibung sagen. Sie sehen, dass ich hier die Dateinamen alle klein geschrieben habe oder genaugenommen die Verzeichnisnamen, aber auch hier die Dateinamen. Und das ist kein Zufall: Ich schreibe grundsätzlich alle Dateiennamen und Verzeichnisnamen klein. Das ist eine Konvention. Diese Konvention habe ich mühsam gelernt, denn ich habe einmal eine Verlagerung von einem "Windows Server" auf einen "Apache Server" durchführen müssen und mich unter "Windows" nicht um Groß- und Kleinschreibung von Dateien- und Verzeichnisnamen kümmern müssen. Und als ich es verlagert hatte, hat nichts mehr funktioniert, weil unter "Apache" entsprechend die Groß- und Kleinschreibung von Fahrtangaben eine Rolle gespielt hat. Zumindestens unter diesem "Linux-System", wo dieser "Apache" gelaufen war. Von daher habe ich mir angewöhnt, grundsaetzlich alles klein zu schreiben und ich würde Ihnen auch raten, so eine Konvention einzuhalten, wobei Sie natürlich auch sagen können, Sie beginnen alle Dateien- und Verzeichnisnamen mit einem Großbuchstaben. Machen Sie es aber konsequent. Und bevor irgendwann von Ihnen mal Fragen auftauchen, warum bestimme Seiten, z.B. diese von mir so dringend empfohlene Verwendung von externen Ressourcen nicht machen, dann will ich Ihnen gleich etwas zeigen. Wenn wir uns die Seite von Google mal kurz im "Quellcode" angucken, dann sieht die richtig brutal aus. Und sie sehen hier: Skript, Skript, internes Skript, Style, interner Style und zwar richtig viel. Sie glauben doch nicht im Ernst, das hat irgendjemand von Hand geschrieben?! Das ist generierter und komprimierter Code und so etwas ist durch verschiedene Prozesse gelaufen. Es wurde nicht von Hand so geschrieben und ist kein Widerspruch dazu, dass man hier eine Aufteilung in solche Ordnerstrukturen vornimmt und "Javaskripte" als auch "Css", wenn es irgendwie geht, ausschliesslich extern verwendet. Bestimmte Tools, die das dann generieren und damit interne Strukturen schaffen, sind vollkommen aus dieser Überlegung rausgenommen. Sie haben also in diesem Video gesehen, dass es wichtig ist, sich an Konventionen zu halten und eine bestimmte Organisation Ihrer Projekte über Verzeichnisse vorzunehmen.

JavaScript lernen

Legen Sie los mit der Programmierung von beeindruckenden Webseiten und machen Sie sich mit den Grundstrukturen von JavaScript, Objekten und insbesondere dem DOM-Konzept vertraut.

3 Std. 6 min (36 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

DVD oder Online-Training: Was ist der Unterschied?

 

Inhaltlich sind beide Trainings absolut gleich. Der Unterschied liegt bei den Nutzungsmöglichkeiten und im Vertriebsweg.

 

Beim Training auf DVD erhalten Sie eine Box mit allen Inhalten und einem gedruckten Bonusmagazin.

Die Bezahlung erfolgt bequem per Rechnung.

 

Das Online-Training ist sofort nach dem Kauf verfügbar, jederzeit und an jedem Ort. Sie brauchen nur eine Online-Verbindung und einen gängigen Webbrowser. Wenn Sie das Training herunterladen, steht es Ihnen auf Ihrem Computer auch offline zur Verfügung.

Die Bezahlung erfolgt per Kreditkarte, Paypal oder sofortüberweisung.de (nicht in allen Ländern verfügbar).

 

Wir wünschen Ihnen viel Freude mit dem Video-Training Ihrer Wahl – ob Online oder auf DVD.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!